Insektenhotel gross

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    40 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Öffentliche Wertung

Eigentlich wollten wir nur ein ganz normales Insektenhotel bauen, aber dann hat es uns gepackt und wir hatten noch so viel Restholz und Dachpappe, dass unser Hotel doch etwas größer wurde.  Nur die Pfostenschuhe und die  Pfosten haben wir gekauft. 

Mehrere Etagen mit Einzimmerwohnungen für Hummeln,  Schmetterlinge, Ohrläuse, Wildbienen, und alles was sich so im Garten rumtreibt. Auch die Wespen, die ja auch nützlich sind, fühlen sich wohl. Reisig, Totholz, Zapfenstreich und hohle Stängel haben wir gesammelt. Das Holz mit umwelt- und bienenfreundliche Farbe gestrichen und im Jahr darauf waren wir ausgebucht.  Jetzt steht es das 3. Jahr und wir haben darunter noch ein Igelhaus gestellt, das mit gesammelten Rinde abgedeckt ist. Der Eingang ist allerdings auf der Rückseite. 
Wir haben frei Schnauze gebaut ohne Bauplan und es hat gut geklappt.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 4 x Pfostenschuhe
  • Holzbretter
  • Dachpappe u. Nägel
  • Restholz, alles was man in der Natur so findet
  • Spaxschrauben
  • Schrauben für Pfostenschuhe

Los geht's - Schritt für Schritt

1 10

Vorbemerkung

Leider haben wir damals den Bau nicht fotografisch begleitet, aber ich denke, anhand der Bilder und Texte kann man es nachvollziehen. Die  Abmessungen muss jeder für sich selbst festlegen.

2 10

Kasten bauen

Rückseite: Holz Platte in Form eines Hauses zuschneiden. 

4 Seitenteile, ca. 20 - 25 cm breit , Länge nach Größe des gewünschten Kastens,  der das eigentliche Insektenhotel  beherbergt. Alles verschrauben und auf der grossen Holzbretter festschreiben. 
2 in der Tiefe etwas schmalere Bretter waagerecht in dem Kasten anbringen und seitlich festschreiben,  um die Etagen festzulegen.

Jetzt weiter mit Schritt 7. Ich bekomme das leider nicht sortiert☺

3 10

Wohnungen unterteilen

Mit kleinen Brettern die senkrecht und waagerecht angeschraubt werden, kleinere Parzellen schaffen.

4 10

Maschendraht

2 gleich grosse Holzbretter im 90 Grad Winkel miteinander verschrauben. Das Ganze zweimal anfertigen und  zum Abschluss alle 4 Bretter verbinden.  In das Fach einschieben, wird dort nicht mehr verschraubt. Mit Zapfen etc füllen und mit Hasengitter o.ä. welches festgetackert wird, gegen rausfallen schützen.

5 10

Schmetterlinge

Frontbrett mit einem ca. 3 mm breiten Schlitz versehen. (Säge).  Auf der Innenseite rund herum 4 schmale Rahmenleisten (ca. 6 cm breit) anbringen (wegen der Stabilität) Griff anschrauben, damit es im Winter gereinigt werden kann. Mit dünnen Zweigen,  die aufrecht stehen sollten, befüllen, aber nicht zu dicht. Leider kann ich das im Moment nicht zeigen, da schon Mieter eingezogen sind.

6 10

Hummeln und Florfliegen

Für die Florfliegen einen Kasten bauen, der vorne ca. 2 mm breite Schlitze hat.  Rückwand wird keine benötigt. Rot streichen.


Für die Hummeln ein Brett anfertigen ( entspricht dem Flachdach) und daran ein 5-6 cm hohes Brett anschrauben, an dem unten eine kleine Aussparung als Einflugschneise ist. Mit Stroh befüllen.

Zuerst den Hummelkasten einsetzen und dann den Florfliegenkasten daraufsetzen. Diesen ebenfalls mit Stroh füllen. 

7 10

Pfosten

Den Kasten  an Pfosten (7-9er) befestigen .  Diese in Pfostenschuhe stecken und ebenfalls anschrauben. 

Für mehr Stabilität unterhalb des Kastens Querhölzer zwischen Kasten und Pfosten anbringen. Diese schräg schneiden.

8 10

Dach

2 rechteckige Platten als Dach befestigen, dabei einen Überstand lassen. Platten mit dem Kasten verschrauben. Vorne und hinten eine Blende anbringen (Bild 2), Dachpappe Anlagen und diese mit schmalen Leisten befestigen

9 10

Dach innen

Für mehr Stabilität im Dachbereich innen zwei Hölzer (Rest der Pfosten) die beidseitig abgeschrägt sind anschrauben.

10 10

Füllen

Mit Tontöpfen gefüllt mit Stroh (Ohrläuse), Totholz, Stroh,  Stängel, die innen hohl sind, Holzkasten mit gebohrten Löchern (verschiedene Dicken und Tiefen) befüllen.  Alles was man in der Natur oder im Garten findet.

Im 1. Jahr war der Andrang noch nicht so gross aber seit dem 2. Jahr ist Hochbetrieb.

Ich hoffe das war alles verständlich, war meine erste Anleitung. Wenn man das nicht fotografisch begleitet ist es sehr schwer die Arbeitsschritte zu beschreiben.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung