Holzterrasse an einem kleinen Abhang gebaut

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    400 €
  • Dauer
    3-4 Tage
  • Wertung

Meine Ehefrau ist eine Sonnenanbeterin und sie lag mir seit einiger Zeit in den Ohren, dass wir ab etwa 16.00 Uhr nur noch Schatten auf unserer Terrasse haben würden. Da ich meine Frau über alles liebe und ihr jeden Wunsch erfülle (fast jeden), habe ich mich an einem schönen Sommertag auf den Rasen gesetzt und nachgesehen, wo wir denn auf unserem Grundstück auch noch die abendliche Sonne nutzen könnten.
Meine wissenschaftlichen Auswertungen ergaben einen Platz, der nicht gerade gut und leicht zu bebauen war. Er lag oberhalb eines Baches an einem kleinen "Abhang" und genau hier stand auch noch eine etwa 8 m hohe Thuja.
Was bei meinen Überlegungen am Ende herausgekommen war, hat auch meine Frau zufrieden gestellt. Jetzt kann sie auf unserer neuen Holzterrasse die abendlich Sonne in unserem Strandkorb genießen.
Dieses Projekt wollte ich Euch nicht vorenthalten.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Handkreissäge
  • Akku-Schrauber
  • Stichsäge
  • Motorsäge
  • Schlauchwaage
  • Winkel
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 25 x Kantholzer | Holz (8 x 8 (oder 10 x 10))
  • 9 x Bodeneinschlaghülsen | Metall (8 x 8 (oder 10 x 10))
  • 9 x Schraubhülsen | Metall (8 x 8 (oder 10 x 10))
  • 9 x Holzpfosten | Holz (90 cm lang u. 8 x 8 stark)
  • 36 x Schlossschrauben | Metall (10 cm lang)
  • 400 x Terrassenschrauben | Metall (4 x 5 mm)
  • 12 x Terrassendiele geriffelt | Holz (12 m² Douglasie)
  • 12 x Metallstangen | Metall (150 cm lang und 10 mm im Durchmesser)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Dachmoped angeschmissen und Baum entfernt

Das Ergebnis meiner wissenschaftlichen Auswertung für die sonnenreichste Ecke auf unserem Grundstück ergab einen Platz, auf dem ein etwa 8 Meter hoher Baum stand. Also ab in die Werkstatt und das Dachmoped rausgeholt. Nach 1 Stunde war der Baum weg und die eigentlichen Arbeiten für die neue Terrasse konnten beginnen.

2 3

Auswinkel und Nivellieren

Die Terrasse sollte eine Größe von 3,50 x 4,50 m bekommen und der Höhenunterschied betrug etwa 2,00 Meter. An der linken vorderen Ecke war die Höhe durch den natürlichen Geländeverlauf gegeben. Dieses war die höchste Stelle, nach der ich mich richten wollte. Von diesem Punkt aus wurde ausgewinkelt und nivelliert. Anschließend wurden insgesamt 9 Bodenhülsen in den Boden eingeschlagen. In die Hülsen steckte ich Kanthölzer in der Stärke von 8 x 8 cm. Mit einem Lasernivelliergerät von Bosch wurden alle 9 Ständer auf die gleiche Höhe gebracht, so dass jetzt alles im Wasser war.
Die Ständer wurden ins Lot gestellt und in die Einschlaghülsen eingeschraubt. Auf die Ständer wurden Kanthölzer von 8 x 8 cm Stärke geschraubt, so dass das Lager für die Fußbodendielen entstand. Durch die Verbindung sämtlicher Ständer entstand so bereits ein sehr stabiles Gerüst für die geplante Terrasse.

3 3

Terrassendielen und Geländer

Damit nach der Fertigstellung der Terrasse niemand aus Versehen die 2 Meter in die Tiefe stürzen konnte, sollte ein Geländer in der Höhe von 90 cm angebracht werden. Hierfür wurden von mir 9 Schraubhülsen auf das Lager geschraubt und die 90 cm langen Pfosten in die Hülsen geschraubt. Dieser Arbeitsgang wurde von mir vor dem Aufschrauben der Terrassendielen durchgeführt, damit nach der Fertigstellung die Schraubfüße der Hülsen durch die Dielen abgedeckt werden.
Die Pfosten standen etwa 170 cm auseinander und in den Zwischenraum wurden sollten lediglich 2 Metallstangen eingebracht werden. Dafür habe ich 9 mm Löcher in die Pfosten gebohrt und die Stangen auf eine Länge von 178 cm geschnitten. Durch die Länge der Stangen von 178 cm und dem Zwischenraum der Pfosten von 170 cm, gelangten jeweils 4 cm in die Bohrlöcher der Pfosten. Hierfür habe ich die jeweiligen Außenpfosten nicht ganz durchgebohrt, die mittleren Pfosten jedoch ganz durchgebohrt. Die Stangen wurden in die Löcher gesteckt (geschlagen) und mit Silikon nur leicht gesichert. Die Stangen hatten einen Durchmesser von 10 mm.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung