Gewürzstreuer

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    5 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Ich hatte noch einen Ahorn und Nussbaum Kantel aus dehnen ich Gewürzstreuer für Pfeffer und Salz drechseln wollte, die Kantel waren groß genug um jeweils 2 Streuer herzustellen. Hier seht Ihr das Ergebnis.

Weitere Projekte von mir findet Ihr hier.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PBD 40  - Bohrmaschine (stationär)
  • PSM 160 A  - Schwingschleifer, Multischleifer (elektrisch)
  • PSM 10,8 LI  - Multischleifer (Akku)
  • Stratos FU 230
  • BAS 317
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Nussbaumkantel | Holz (65x65x130mm)
  • 1 x Ahornkantel | Holz (65x65x130mm)
  • 1 x Nussbaumfurnier | Holz (65x90mm)
  • 1 x Ahornfurnier | Holz (65x90mm)
  • 2 x Verschlussstopfen | Kunststoff (23mm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

1. Materialauswahl

Als Material habe ich Ahorn und Nussbaum genommen, die Verschlussstopfen sind aus Kunststoff. Die beiden Furnierstücke werden zum verzieren der Streuer genutzt. Da die Kantel gross genug sind habe ich jeweils 2 Streuer angefertigt.

2 7

2. Das Muster

Das eine Paar Streuer sollte einen Keltischen-Knoten als Muster bekommen, dafür wird der Kantel 4 mal im gleichen Abstand und Winkel aufgetrennt und mit einem Stück Furnier wieder verleimt. Den Überstand des Furnier und die Klebereste habe ich mit meinem Klingenhobel entfernt.

3 7

3. Drechseln

Das Drechseln ist je nach Form recht einfach, zuerst wird die Mitte des Kantel angezeichnet, das ist für den Keltischen-Knoten besonders wichtig, sonst treffen sich die Linien nicht genau in der Mitte des Werkstück. Das Loch für den Verschlussstopfen wird mit einem Furstnerbohrer gebohrt, anschließend wird das Werkstück ausgehöhlt und hinterdreht. 

4 7

4. Oberflächenbehandlung

Nach dem Schleifen wird ein Sandingsealer aufgetragen, danach wird die Oberfläche mit Frictionpolish aufpoliert und letztlich mit einer Schicht Wachs versiegelt.

5 7

5. Das Oberteil

Um die Oberseite nach dem Abstechen zu bearbeiten wird an einem Reststück ein Zapfen angedreht, der stramm in das Loch für den Verschlussstopfen passt. Das Werkstück wird dann mit leichten Schnitten bearbeitet, geschliffen und letztlich wird noch die Oberflächenbehandlung aufgetragen.

6 7

6. Die Streulöcher

Die Streulöcher werden an der Standbohrmaschine eingebracht, leider keine Bilder :-))

7 7

7. Das Ergebnis

Die Streuer sind etwa 110mm hoch und haben einen Durchmesser von ca. 50mm


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.