gedrechselte Vase aus Apfelholz

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Fertige Vase
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    2 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Nachdem ich mir im Januar eine Drechselbank gakauft hatte, und die ersten Schüsseln damit produziert habe, habe ich gemerkt dass es doch erhebliches Verbesserungspotetial gibt. Sei es in der Werkzeugführung, dem Schärfen des Werkzeuges, den richtigen Drehzahlen usw.
Zwar war ich mit meinen Werken anfangs sehr zufrieden, doch war immer irgendetwas schief gelaufen bei der Produktion: die Oberfläche passte nicht und musste aufwändig geschliffen werden, oder die Drechseleisen haben sich verfangen und Scharten ins Werkstück gerissen...
Also kam die Entscheidung: Drechselkurs.
Ich war Anfang Mai in Halsbach beim Drechselkaiser (an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön nochmal an Sigi!) und hab mir die Grundgriffe zeigen lassen.
Dabei wurde unter anderem eine Vase mit Reagenzglaseinsatz produziert.
Diese Vase habe ich nun zum Anlass genommen und weitere Vasen dazu gedrechselt um Übung zu bekommen.
Eine davon möchte ich euch hier vorstellen.

Bitte verzeiht mir, dass die Bilder aus der Beschreibung nihct zu der oben abgebildeten Vase passen. Die oben gezeigte Vase habe ich erst gemacht, aber leider nicht fotografiert. Die Vase aus der Beschreibung habe ich schon verschenkt, und kann das fertige Ergebnis leider nicht mehr fotografieren. Aber da die Arbeitsschritte die gleichen sind, dachte ich mir, ich vermische  die Bilder einfach.

Du brauchst

Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Vierkantrohling | Apfelholz (80x80x400)
  • 1 x Reagenzglas | Glas (18x120)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 8

Vorbereiten und Einspannen des Rohlings

Aus einem Stück Apfelbaum hab ich mir einen groben Vierkantrohling hergerichtet und auf den Stirnflächen ungefähr die Mittelpunkte angezeichnet. Mit dem Vierzackmitnehmer auf der Spindelseite und der mitlaufenden Körnerspitze im Reitstock wird der Rohling an den angezeichneten Mittelpunkten eingespannt. Die Handauflage passend zu den Werkstückkanten einstellen und mit dem Schruppeisen eine zylindrische Form herstellen.

2 8

Bearbeiten des Rohlings

Mit der Schuppröhre habe ich den Rohling erst mal rund gemacht. Dabei musste ich den Durchmesser soweit reduzieren, bis die bereits morsche Stelle im Holz so gut wie verschwunden war.

3 8

Endlich Fließspäne

Nachdem bei meinen ersten Drechselversuchen nur wenige Fließspäne zum Vorschein kamen, hab ich mir (aber auch erst nach dem Drechselkurs) einen Satz Schleifhilfen für die Drechseleisen gekauft. Und siehe da, mit scharfen Werkzeugen kommen auch richtige Späne, und so ganz nebenbei lässt es sich auch viel leichter arbeiten :-)

4 8

Ansatz fürs Backenfutter

fest eingespannt...
... und zur Sicherheit noch abgestützt.

Damit ich die Vase im Backenfutter spannen kann, muss auf einer Seite ein schräger Ansatz angedreht werden.
Dieser ist etwa 10mm lang und leicht nach innen geneigt.
So kann das Backenfutter "kraftvoll zubeißen".

5 8

Form anzeichnen und Form geben

Leider hab ich erst zu spät gemerkt, dass ich kein Bild gemacht habe von den angezeichneten Hilfslinien, deswegen ist das Werkstück hier schon etwas bearbeitet.

Zuerst habe ich mit einem Bleistift Hilfslinien angezeichnet, die die "Grenzen" der einzelnen Formelemente darstellen sollen. Danach habe ich mit der Formröhre die Konturen herausgearbeitet. An der tiefsten Stelle des Vasenhalses, sowie am Boden habe ich mit dem Abstecher jeweils eine Nut eingearbeitet, damit ich dort die Formröhren sauber auslaufen lassen kann.

6 8

Schleifen

Da bis jetzt die Zentrierspitze immer noch am Werkstück ist, habe ich die Oberfläche auch gleich fertig geschliffen (dann schlägt die Vase nicht). Zuerst mit einem 120er, dann mit 240er und zum Schluss mit einem 400er Schleifpapier in seitlich oszillierenden Bewegungen das Schleifpapier über das drehende Werkstück führen, so werden Schleifriefen verhindert.

7 8

Bohrung für das Reagenzglas

Mit einem 20mm Holzbohrer habe ich nun stirnseitig ein Loch mit einer Tiefe von ca. 120mm gebohrt. Hier soll dann später ein Reagenzglas mit 18mm Durchmesser hinein.
Vorsicht, nach dem Bohren ist der Bohrer richtig heiß! Hab mir gleich die Finger verbrannt.

8 8

Behandlung mit Carnauba Wachs und abstechen

Leider habe ich hier vergessen Bilder zu machen.
Mit einem Baumwolllappen habe ich die Vase bei stehender Maschine  komplett mit Carnaubawachs einmassiert. Das ganze dann ca. 20 min trocknen lassen und mit einem Poliertuch vorsichtig bei langsam laufender Maschien polieren.

Zum Schluss musste ich nur noch die Vase vom Ansatz trennen.
Das habe ich mit dem Abstechmeißel erledigt.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.