Garten Sitzgarnitur Tisch und Bänke

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    1500 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Öffentliche Wertung

Ein Freund hat mich darum gebeten, ihm (oder Besser seiner Frau) doch einen Tisch und zwei Bänke für ihre Terrasse zu bauen.

Tisch und Banklehnen am Besten mit Naturbaumkanten.
Die Größe des Tisches 200x110-120cm, die Bänke 170cm und 120cm lang, damit auch alles auf der Terrasse Platz finden kann.

Teile in dieser Größe zu bearbeiten( hat sich im Zuge der Herstellung erwiesen) ist auch in meiner neuen Werkstatt schon am Platzlimit.

In den Projektkosten sind wirklich alle Materialkosten enthalten, Holz, Schrauben, Metallteile für Tisch und Bänke, Schleifpapier, Leim, Lack usw.

Los geht's - Schritt für Schritt

1 14

Erst mal das Ausgangsmaterial besorgen

Vom Holzhändler meines Vertrauens habe ich gut 1m³ Eschenbohlen besorgt und zur Werkstatt transportiert.


Da ich nicht für alle in der Werkstatt Platz hatte, habe ich die Hälfte bis zur Verarbeitung auf unserer Terrasse gelagert. (Sehr zur Freude meiner Frau, verständlicher Weise)

2 14

Ablängen und Bohlen auftrennen

Zuerst habe ich die Bohlen mit der Handkreissäge auf ein Längenübermaß von 10cm abgelängt und danach an der Tischkreissäge der Länge nach aufgetrennt.

3 14

Abrichten und Hobeln

Danach habe ich die aufgetrennten Bohlen abgerichtet und mit dem Dickenhobel auf die gewünschte Stärke gebracht.

4 14

Leisten schneiden

Nach dem Hobeln habe ich aus den einzelnen Bohlen Leisten unterschiedlicher Breite ausgeschnitten.


Die 2 Bohlen mit den schönsten Naturbaumkanten habe ich zur Seite gestellt, diese werden die Rückenlehnen der Bänke

5 14

Die Lehnen der Sitzbänke

Die beiden Bohlen für die Lehnen habe ich zur Bearbeitung auf den Vorschubschlitten der Kreissäge gespannt (Aus Platzgründen) und mit verschiedenen Stechbeilen vorsichtig die Rinde abgenommen.


Danach die Naturbaumgante säuberlich geschliffen.

6 14

Sitzflächen verleimen

In die einzelnen Bolhlenleisten habe ich danach mit der Flachdübelfräse an den Längsseiten mehrere Fräsungen eingefräst,


an einer Seite die Flachdübel eingeleimt und auf der gegenübel liegenden Seite vollflächig Leim aufgetragen und in die Fräsungen eingebracht.
Danach die Leisten mit der mobilen Verleimstation miteinander verleimt.
Die Gesamtbreite der Sitzfläche habe ich mit 43cm gewählt.

7 14

Schleifen, Ablängen und Bohrungen setzen

Nach dem austrocknen der verleimten Sitzflächen habe ich diese mit der Handkreissäge auf die gewünschten Längen gebracht und rechtwinkelig abgesägt.


Die Sitzflächen danach sauber glatt geschliffen.

Von beiden Stirnseiten den gleichen Abstand eingemessen und die Bankfüße platziert.

An den Bohrlochpositionen je eine Markierung gesetzt und je ein 11mm Loch 3cm tief eingebohrt.

In diese Bohrungen vollverzinkte M8 Gewinde Einschraubmuttern eingedreht.

Danach die Halterungen für die Rückenlehnen positioniert und ebenfalls die Bohrlochpositionen übertragen, eingebohrt und Einschraubmuttern eingedreht.

Danach die Füße und die Halterungen mit M8 Niroschrauben 3,5cm und Niro Unterlegscheiben montiert.

8 14

Rückenlehne montieren

Als Auflage für die Rückenlehne habe ich zwei Einhandzwingen an den Halterungen fixiert um den gewünschten Abstand zur Sitzfläche zu erhalten.


Darauf habe ich die Rückenlehne aufgelegt, und bündig mit der Sitzfläche ausgerichtet. An den Löchern der Halterung die Bohrlochpositionen übertragen, eingebohrt und ebenfalls Einschraubmuttern eingedreht. Danach ebenfalls mit Niroschrauben fest geschraubt.

9 14

Lackieren der Einzelteile

Die Bänke wieder zerlegt und die einzelnen Teile zum lackieren vorbereitet.


In jede Einschraubmutter habe ich eine M8 Schraube eingedreht um zu verhindern, dass beim Lackieren Lack in die Gewindeöffnung einfließen kann.

Danach habe ich alle Teile 4x rundum lackiert. Nach jedem Lackiervorgang habe ich alle Flächen mit 400er Schleifpapier angeschliffen um eine Bessere Lackverbindung und glattere Oberfläche zu erhalten.

Der verwendete Lack ist für den Außenbereich geeigneter Acryl Lack auf Wasserbasis, Schlag und Stoßfest, transparent, glänzend.

10 14

Der Zusammenbau

Nach dem trocknen der Lackierung habe ich die Bänke final zusammen gebaut und mit den Niroschrauben und Unterlegscheiben fest verschraubt.


Auf die Unterseite der Füße noch Filzklebepads aufgeklebt.

11 14

Die Bänke warten auf die Abholung

Aus Platzgründen kann ich mit dem Tisch erst beginnen wenn die Bänke abgeholt wurden.

Zwischenzeitig habe ich diese schon mal auf unserer Terrasse platziert.

Passt eigentlich ganz gut und meine Frau und ich überlegen gerade ob wir die nicht behalten sollten.

Während wir diese Überlegung anstellen, kommt auch schon der LKW für den Abtransport. Eigentlich schade :-)

Nachdem die Bänke geliefert wurden haben die Frau und die Schwiegermutter meines Freundes, mit Begeisterung, gleich die erste Sitzprobe durchgeführt.

Schön wenn es ihnen gefällt und man bequem sitzt.


12 14

Es ist wieder Platz in der Werkstatt

Wunderschöne Naturbaumkante, die größeren Unregelmäßigkeiten werden mit schwarzer Holzpaste aufgefüllt.

Nachdem jetzt wieder Platz in der Werkstatt ist, kann ich ja mit der Tischplatte beginnen.


Der Vorgang ist gleich wie bei den Bänken und ich erspare euch an dieser Stelle die Details dazu ein weiteres mal zu lesen.

Gerne aber einige Bilder und die Dokumentation einiger zusätzlicher Arbeitsschritte.

  • Die größeren Unregelmäßigkeiten an der Naturkante habe ich mit schwarzem Clou-Holzspachtel aufgefüllt da diese an den Tischkanten nicht sehr angenehm wären. Durch das Auffüllen sieht die Tischkante aber sehr schön aus und die naturkante bleibt zu größten teil erhalten.

13 14

Stabilisierung der Tischplatte

Zur Stabilisierung der Tischplatte und um einem möglichen Verziehen der Platte vorzubeugen bringe ich noch Querbalken an der Tischplattenunterseite an.


Dazu säge ich die Balken in die benötigte Länge, schräge sie Stirnseitig 45° an und platziere diese beiden Balken an den gewünschten Positionen auf der Tischpaltten - Unterseite.

Jetzt markiere ich die Positionen der Bohrungen für die gewünschte Verschraubung so, dass in jeder verleimten Leiste der Tischplatte 4 Schrauben eingebracht werden können.

An diesen Positionen bohre ich an der Ständerbohrmaschine je ein 3mm Loch vor und Senke die Bohrungen tief an.

Danach bringe ich Leim auf der Balkenunterseite auf, spanne die Balken mit Zwingen an die gewünschten Positionen an der Tischplattenunterseite und verschraube die Balken mit der Tischplatte. Dazu verwende ich 4x60mm Spax mit Teilgewinde.

Die Löcher über den versenkten Schraubenköpfen fülle ich mit Clou Holzspachtel auf und schleife die Fläche nach dem Trocknen ebenfalls ganz glatt.

14 14

Oberflächenbehandlung und Zusammenbau

Die Oberflächenbehandlung und der Zusammenbau sind wieder ident mit den Bänken.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung