Futterschaufel aus Holz

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    5 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Das Pferd meiner Frau ist mit seinen 24 Jahren nicht mehr der Jüngste. Seit kurzer Zeit bekommt er zusätzlich zu Heu und Gras (und Unmengen an Leckerlis, bestehend aus Äpfeln, Karotten, alten Semmeln usw.) noch Mineralfutter gereicht.
Wir kaufen das Zeug säckeweise: die 25 kg Säcke stehen bei uns in der Speis (für alle nördlich des Weißwurstäquators: damit ist der Vorratsraum bzw. die Speisekammer gemeint) und meine Frau füllt sich alle paar Wochen eine große Tupperschüssel voll ab, die sie dann mit zur Koppel nimmt.

Bis dato musste ich immer den teuflisch schweren Sack auf die Schulter lupfen und dann das Futter in die große Schüssel schütten. Mit entsprechender Sauerei auf dem Fußboden, versteht sich.
Wäre doch eigentlich geschickter, wenn man mit einer entsprechenden Schaufel das Zeug einfach umschaufeln könnte...

Unerklärlicherweise habe ich tatsächlich kaum Fotos gemacht - ich hoffe, meine Beschreibung ist ausreichend genug! Bei Fragen bitte gerne fragen.

P.S.: das Ding heißt offiziell "Füllschaufel" - wusste ich auch nicht.


   

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Schleifroller,  Tellerschleifmaschine TSM 250
  • Schleifroller,  OSM 100
  • Sägestation,  Bandsäge BS 350 Superior
  • Axminster Hobel No. 62
  • Schleifpapier in verschiedenen Körnungen
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • Bohle | Linde
  • Fugenleim

Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Bohle hobeln, Form anzeichnen und aussägen

Bohle hobeln

Zuerst hobel ich die Bohle Lindenholz mit meinem neuen No. 62 Flachwinkelhobel schön plan. Immer fein mit der Faser, damit Ausrisse vermieden werden. Ist zwar bei meinem frisch geschärften Hobeleisen mit Fase oben eher nicht zu erwarten, aber sicher ist sicher!
Leider war ich so heiss drauf, den Hobel auszuprobierern, dass ich es völlig versäumt habe, hiervon Bilder zu machen.

Bei der äußeren Schaufelform habe ich mich von der Aufbewahrungsbox meiner GVS Atemmaske Elipse P3 inspirieren lassen: einfach aufs Holz gelegt und die Konturen mit einem Bleistift abgefahren. Den inneren Rand dann frei Schnauze  angezeichnet.

Der Übergang zum Griff dann abenfalls wieder Pi mal Auge hingemalt. Gleichmäßig isses nicht, aber da muss ja eh noch nachgearbeitet werden!

An der Bandsäge dann alle drei Teile ausgesägt: easy-pisi!

2 3

In Form schleifen

Hier nochmal die drei Einzelteile: das "U", die "Wünschelrute" und das "Paddel"
sollte auch in die Hand meiner Frau passen!

Nachdem ich den oberen und mittleren Teil der Schaufel (das "u" und die Wünschelrute) mittels Fugenleim und einigen Einhandzwingen unlösbar miteinander verbunden habe, bringe ich am Spindelschleifer die Schaufelöffnung in Form. Die zweitgrößte Schleifspindel hat genau den richtigen Durchmesser für die innere Rundung!

Nachdem die Innenseite der Schaufel schön verschliffen ist, kann ich das untere Teil (das Paddel) anleimen.
Bei den Temperaturen ist der Leim zum Glück sehr schnell abgebunden und ich kann bald mit meiner Lieblingsbeschäftigung (nicht!) "SCHLEIFEN" fortfahren.

Jetzt ist die Außenseite dran: Erstmal die Konturen plan schleifen, dann dem Griff Form geben, diesmal ganz einfach freihand bis es mir optisch und haptisch gefällt.
Hierbei lege ich großen Wert darauf, dass die Schaufel nicht nur in meine klodeckelgroßen Pranken, sondern auch in die deutlich zierlicheren (und hübscheren) Hände meiner Frau passen wird. 

Die Schaufelunterseite wird am Tellerschleifer vorne noch leicht angeschrägt.

Leider habe ich von der Schleiforgie bei gefühlten 48°C im unisolierten Dachgeschoss keine Bilder gemacht, die habe ich nachträglich geschossen.


3 3

Feinschliff und Endbehandlung

Natürlich folgt nun noch der Feinschliff mit Schleifpapier: erst 120er, dann 180er, dann 240er Körnung.
Dann schonmal die erste Schicht Hartwachsöl mit dem Pinsel auftragen und einziehen lassen. Die Linde saugt das Zeug derartig auf, dass ich hier nichtmal Überstände abwischen muss!

Dann nochmal mit 240er und zum Abschluss mit 320er Schleifpapier drüber und zu guter Letzt noch zwei Schichten Hartwachsöl auftragen.

Fertig!

Ich hoffe, euch hat mein kleines Projektchen gefallen!

Ich werde wohl noch eine Schaufel für meine Mutter machen: die verteilt im Winter nämlich das Streusalz bzw den Streusplit mit alten Joghurtbechern und ähnlich ungeeigneten Werkzeugen in der Einfahrt!
Hier werde ich aber ein weniger empfindliches Holz (Eiche o.ä.) nehmen. 


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.