Fußboden mal anders - Stabdeck

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    schwer
  • Kosten
    50 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Öffentliche Wertung


Dieses Projekt ist ein Bootsboden aber die Idee ist sicher auch woanders anzuwenden.

Erst sollte ein Echtholz Boden ins Boot aber dann habe ich von dieser Sache gelesen: Kork in Stabdeck Optik.

Die Materialkosten von 50 Euro beziehen sich auf einen Quadratmeter.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Cuttermesser, Zollstock, Schmiege, Spachtel, Bleistift, Auspreßpistole, Winkel
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • Korkplatten | Kork
  • 2 x Silikon | Silikon
  • Sika Klebe und Dichtstoff | Sikaflex
  • Rolle Malerkrepp

Los geht's - Schritt für Schritt

1 13

und Fertig

    • Da hatte ich doch glatt vergessen Bilder vom Ergebniss einzustellen
    • So schaut es nun aus.
    • Mit Abschlussleisten versehen
    • Die Ränder mit Sika 221 versiegelt
    • und mit Biopin Bootsoel eingeoelt
    • Nebenbei sind auch die Polster neu bezogen worden aber das ist eine andere Baustelle

2 13

Die Vorbereitung

  1. Als erstes muß ein gerader Untergrund her.
  2. Da vorher Teppich auf unebenes GFK verlegt war hab ich eine 12 mm Wasserfestverleimte Sperrholzplatte mit angedicktem Epoxy aufgeklebt und rundherum versiegelt.

3 13

Das Werkzeug

  1. Kork wird als Platten oder Rollenware geliefert.
  2. Daher mußte ich das 5mm starke Kork selber in Streifen schneiden.
  3. Dafür hab ich mir eine Schneidlade mit Führung für die Klinge und Klemmvorrichtung gebaut

4 13

Verkleben

  1. Vor dem Schneiden der Stäbe habe ich die Korkplatten mit Malerband flächig beklebt.
  2. Die geschnittenen Streifen habe ich mit Silikon auf den Boden geklebt. Die Einfassung ist 55, die Stäbe der Fläche sind 40 und die Fugen sind 5 mm breit.
  3. Die Maße ergeben sich durch rechnen denn das "Feld" soll ja gleichmäßig werden.
  4. Tip: Die schmalen Stäbe müssen schmaler sein als die Umrandung an der schmalsten Stelle.

5 13

Verfugen

Mit Sikaflex und einem Abzieher hab ich dann die Fugen versiegelt

6 13

Tape entfenen

  1. Die größte Sauerei an der Sache ist das abziehen vom Malerband.
  2. Das muß passiert sein bevor das Sika ausgehärtet ist.
  3. Kleine Sauereien auf der Fläche sind dabei nicht weiter schlimm. Die werden später weggeschliffen
  4. Eine feine Sache sind dabei Latex Einmalhandschuhe.
  5. Später wird die Fläche geschliffen und versiegeltIch werde weiter berichten.......

7 13

Schleifen

So schaut der Boden nach dem schleifen aus. Das Oel kommt später wenn die drei restlichen Fußbodenteile fertig sind.

8 13

Der zweite Boden

Da ich auch nicht jünger und gelenkiger werde, hab ich mir für Teil 2 was anderes einfallen lassen. Ich bau den Boden außerhalb des Bootes in bequemer Werkbankhöhe. Als erstes bin ich mit Cutter, Tesa und Papier ins Boot um eine Schablone zu fertigen. Wichtig ist dabei das die Mittellinie eingezeichnet ist. Denn die Mitte vom Boot ist nicht unbedingt die Mitte vom Boden. Wie heißt es so schon im Bootsbau: Krum bauen damit es gerade aussieht :-)

9 13

Folie

Eine angetackerte, feste Folie auf einer Platte ist die Basis. Darauf wird die Schablone übertragen um dann messen, planen und puzzeln. Wir erinnern uns: 40 mm Streifen und 5 mm Fugen. Nun ist der Boden 685 mm breit. Das geht schon mal nicht auf. Dann ist die Mittellinie 10 mm verschoben und der Rand ist ja auch noch da.......

10 13

Der Rahmen von Teil 2

Da ist er: der Rahmen und die Mittellinie von Teil 2. Verklebt auf der Folie. Leider musste ich Feierabend machen da mir das Malerkrepp ausgegangen ist *motz*

11 13

Teil Zwei im Boot

Viel Zeit ist vergangen. Aber hier geht es weiter. Das Zweite Bauteil liegt jetzt verklebt im Boot. Die Variante erst Bauen und dann ins Boot funktioniert.

12 13

und Teil drei

Das aufwendigte Teil ist auch mitlerweile Fertig. Aber aufgrund der Temperaturen geht es erst weiter wenn wir wieder Plusgrade haben

13 13

Teil 2 ist fast fertig.

Fertig verklebt und verstegelt. Schleifen und Oelen folgt. Ich freu mich schon auf das Bild wenn alles im Boot und fertig ist :-)


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung