Furnierholzlampe

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    15 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Öffentliche Wertung

Meine kleine Schwester hat ihre "cranio sacral" Ausbildung abgeschlossen und sich in ihrem Haus einen Meditations- und Behandlungsraum eingerichtet.

Sie wünschte sich eine Furnierholzlampe und hatte auch schon eine im Auge.
Der stolze Preis von € 1.700,00 ist aber doch etwas heftig, also kam sie auf mich zu und fragte ganz vorsichtig: "kannst du so eine Lampe bauen?"

Erst mal leicht überfordert meinte ich dazu, dass ich das noch nie probiert habe, es aber eh an der zeit ist. Ich muss nur noch ein passendes Furnier mit schöner Maserung besorgen.

Also "besuchte" ich wieder einmal meinen "Holzdealer" um einige Streifen zu besorgen. Er hatte auch wirklich das passende lagernd und mir davon großzügiger Weise drei Streifen abgetreten.
Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle dafür.

Danach habe ich noch zwei Lampenfassungen besorgt und schon kann der Versuch starten.

Los geht's - Schritt für Schritt

1 11

Oberer und unterer Grundkörper

Für den oberen und unteren Grundkörper verwende ich eine (von einem anderen Projekt) noch vorhandene verleimte Zirbenholzplatte mit 2cm Stärke.


Daraus habe ich an der Bandsäge zwei Kreise mit 22cm Durchmesser ausgeschnitten.


2 11

Leisten

Für den Lampenkörper habe ich noch 4 Leisten mit 1,3x1,3cm aus Zirbenholz in meinem Bestand, diese passen genau.


Ich habe sie auf eine Länge von 96cm abgelängt.

3 11

Ausschnitte für die Leisten anbringen und verleimen

Um die Leisten mit den Grundkörpern verbinden zu können, habe ich an den Grundkörpern jeweils 4 Ausschnitte mit 1,3x1,3cm (immer gegenübelliegend) vorgenommen.


Dazu habe ich die beiden Kreise mit doppelseitigem Klebeband zusammen geklebt und gemeinsam an der Bandsäge ausgeschnitten.

Danach habe ich die 4 Leisten in die Ausschnitte eingeleimt (Jeweils am Leistenende) und mit Klebeband zum Trocknen fixiert.

4 11

Der Lampenfuß

Für den Lampenfuß habe ich 6 Stk Zirbenholzreststücke mit je ca. 4cm zu einem Block verleimt und anschließend an der Drechselbank einen Lampenfuß gedrechselt.


In diesen mit einem 10mm Spiralbohrer an der Ständerbohrmaschine ein Loch für das Stromkabel von oben nach unten gebohrt und seitlich noch ein 8mm Loch in den unteren Bereich des Lampenfußes seitlich bis zur Mitte eingebohrt.

5 11

Der Lampenträger

Für den Lampenträger, welcher zwei Leuchtkörper aufnehmen soll, wovon einer nach unten und einer nach oben leuchten soll, habe ich ein Reststück Zirbenleiste auf die passende Länge gesägt, so dass dieses zwischen zwei gegenüber liegende Leisten der Lampe passt.


Dann die Position für die Fassungen angezeichnet und mit einem 8mm Bohrer je ein Loch gebohrt.
Dieses habe ich danach konisch einmal von unten und das andere von oben aufgebohrt und an der Bandsäge auf einer Seite aufgesägt.

Danach habe ich je eine Lampenfassung in die Aufnahme eingesteckt und mit Superkleber eingeklebt.

Die Kabel der Fassungen habe ich danach an je einer Leiste bis zum unteren Grundkörper geführt und mit Kabelklemmen verbunden.
Die Kabel habe ich an den Leisten ebenfalls mit Superkleber angeklebt.


6 11

Verkabelung und Sockel

Danach habe ich durch die gebohrten Löcher am Lampensockel das Stromkabel eingefädelt, durch das mittlere Loch am unteren Grundkörper eingefädelt und mit den Kabelklemmen verbunden.


Vorher noch einen Knoten in das Kabel gemacht um eine Zugentlastung vor den Kabelklemmen zu haben.

Danach habe ich den Sockel an den unteren Grundkörper geleimt.

Leider habe ich davon keine Fotos gemacht.
Das passiert mir immer wieder ?!?!

7 11

Furnier vorbereiten und aufleimen

Das Furnier habe ich in die richtige Länge und Breite geschnitten, so dass es vom oberen zum unteren Grundkörper und von einer zur anderen Leiste reicht.
Das Ganze natürlich mit 4 Teilstücken.

Um das Furnier flexibel zu machen und leichter biegen zu können, habe ich es mit dem Dampfbügeleisen ordentlich bedampft.

Danach auf ein Teilsegment Leim aufgetragen und das Furnierstück rundum angeleimt.
Das Ganze mit möglichst vielen Klammern an den Leisten befestigt und zum Trocknen fixiert.
An den Grundkörpern habe ich das Furnier mit Klebeband fixiert.

Dies habe ich an zwei gegenüber liegenden Teilsegmenten jeweils gleich gemacht.

Nach dem Trocknen habe ich das dritte Teilsegment ebenfalls aufgeleimt.
Da ich hier keine Klammern mehr ansetzen kann, habe ich mich für 2x10mm messingschrauben entschieden.
Diese im Abstand von ca. 8cm jeweils durch die überlappenden Furnier Teilsegmente an die Leisten geschraubt.
Dafür habe ich selbstverständlich mit einem 1,5mm Bohrer leicht vor gebohrt.
Leider habe ich auch davon keine Bilder gemacht. Sorry.


8 11

Oberseite fertig stellen

Für den Oberen Grundkörper habe ich aus einem Reststück braunem Velours eine passenden Kreis ausgeschnitten und auf die Oberseite aufgeleimt.

9 11

Leuchtmittel einbringen und Testen

Danach habe ich zwei LED Glühbirnen mit je 800Lm eingebracht und die Lampe erst mal getestet.


Das unbeleuchtet braune Furnier scheint durch das Licht der Lampen plötzlich in einem unerwartet rötlichen Farbton.
Das sieht ja echt super aus.
Leider ist das Furnier etwas zu stark um genug Licht durchscheinen zu lassen, so ist das bei rundum geschlossenen Lampenkörper nur mehr reine Deko und keine Lichtquelle.

Also rufe ich meine Schwester an und wir entscheiden gemeinsam, dass vorerst das vierte Teilsegment noch nicht montiert wird.

Die Lampe steht in einer Ecke und der offene Lampenteil soll zur Wand leuchten und indirekt für etwas Licht sorgen.

10 11

Fertigstellung

Unbeleuchtet im Behandlungsraum

Damit ist die Lampe vorerst fertig und meine kleine Schwester nimmt diese auch gleich mit um sie an Ort und Stelle aus zu probieren.


Die Lichtquelle ist mit offener Rückseite ausreichend und angenehm, also wird diese auch offen gelassen.

Der Behandlungs- und Meditationsraum hat die passende Beleuchtung und meine Schwester ist glücklich mit dem Weihnachtsgeschenk, was will man mehr!

11 11

Update Beleuchtung mit LED

Da gleich zu Beginn in den Kommentaren der Hinweis auf den Stromverbrauch und die Verwendung von LED´s kam, reiche ich hier noch den "ersparten" Schritt mit den LED´s nach.


LED´s waren auch meine erste Wahl für die Beleuchtung und das Lampen Innenleben.
bevor ich die Fassungen (und vor allem die Halterung dafür) montiert habe, habe ich die LED Streifen hinter eine Platte des Furniers gehalten um zu sehen ob die Leuchtkraft ausreichend ist.
Leider war sie das nicht und man sah nur einzelne kleine rote Punkte durch scheinen wenn die Streifen direkt am Furnier anliegen.

Aus diesem Grund habe ich mich für die Beleuchtung mit Energiesparlampen entschieden.
Auch diese werde ich noch gegen andere tauschen um die Leuchtkraft etwas zu verbessern und den letzten (vierten Furnierteil) auch noch mit Messingschrauben montieren.

"ONLT LED Maiskolben Birnen, E27 60W 6000K 5850LM 160X5730SMD 550W quivalent Aluminium High Power Retrofit Glhbirne, AC85-265V, LED Straenlaterne, 360 Grad Flutlicht, fr Garage, Auffahrt(60W-Kaltweiß) [Energieklasse A++]"

Mal sehen ob die Leuchtkraft damit für die geschlossene Lampe ausreichend ist?


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

  1. Projekt des Monats
  2. Projekt des Jahres 2020

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung