Fuhrpark Teil 13 "Holzlaster"

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Der Grundkörper

Zuerst nehme ich ein Reststück Eschenholz und säge daraus ein Rechteck.

Die Größe ist dabei nicht wirklich Entscheidend, eben der gewünschten Größe des Fahrzeuges entsprechend.

Eine Ecke säge ich danach schräg ab und zeichne an der anderen Ecke den gewünschten Ausschnitt an.
Dabei ist zu Beachten, dass der verbleibende Teil noch etwas Höher ist als der Radius der gewünschten Räder.
Dienen Ausschnitt nehme ich an der Bandsäge vor.

Danach bohre ich an der unteren Kante zwei 7mm Löcher für die Achsen und ein 20mm Loch im Dreieckteil als "Führerhaus".

Dass alle Teile sauber geschliffen werden versteht sich von selbst.

2 5

Die Räder

Von einem 3cm Buchenrundstab schneide ich die Teile für die Räder 1,5cm dick an der Kappsäge ab, zeichne die Mitte an und bohre dort ein 6mm Loch für die Achse ein.


Für die Achse verwende ich ein Stück Alurundstab mit 6mm Durchmesser und schneide davon zwei Stück ab. Diese sollten so lange sein, dass sie an beiden Seiten des Grundkörpers noch ca. 7mm überstehen.

Je eine Achse klebe ich danach mit Superkleber in die Bohrung an einem Rad.

3 5

Die Ladefläche

Für die Ladefläche säge ich aus einem Reststück Nussholz ein 1cm starges Rechteck so groß aus, dass dieses an drei Seiten um ca. 1,5cm über den Ausschnitt am Grundkörper ragt.


Danach bohre ich auf jeder Längsseite drei 6mm Löcher ein und achte dabei darauf, dass der Zwischenraum zwischen limken und rechten Bohrlöchern 3,9cm beträgt.

In die Löcher leime ich 6mm Holzdübel ein.

Danach leime ich die Ladefläche in den Ausschnitt am Grundkörper ein-

Für die Ladung verwende ich einen 10mm Buchenrundstab und schneide davon 11 Stk in der Länge der Ladefläche ab.

4 5

Der Zusammenbau

Danach stecke ich die Achsen durch die Bohrungen am Grundkörper und klebe die beiden anderen Räder ebenfalls mit Superkleber an die Achsen.

5 5

Die Oberflächenbehandlung

5 5 Die Oberflächenbehandlung
Vor der Oberflächenbehandlung brenne ich mit dem Laser noch die gewünschten Beschriftungen rundum ein.

Die Oberflächenbehandlung führe ich danach mit Mohnöl in zwei Durchgängen durch.

Wirklich schnell und einfach gebaut, bereitet aber sicher Freude.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung