French Cleat Wand Halterungen für Inbusschlüssel und Stechbeitel

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
French Cleat Wand Halterungen für Inbusschlüssel und Stechbeitel
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    1 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Meine French Cleat Wand habe ich ja schon vor einiger Zeit gebaut und beschrieben.

Hier möchte ich nun zwei Halter beschreiben, die ich mir gebaut habe. Einmal für meine Inbus-Schlüssel und einmal für meine Stechbeitel.

Da für beide der Bau nicht weiter kompliziert ist und zugebenermaßen auch bisherigen Haltern etwas ähnelt, fasse ich beide in ein Projekt zusammen.

Die Inbus-Schlüssel sind nicht alle aus einem Sortiment, die sind mir eher über die Zeit aus verschiedenen Sets und Möbelhausdreingaben so übrig geblieben.

Die Stechbeitel sind in einem Set gewesen, so dass die ein einheitliches Maß haben und der Bau der Halterung somit recht einfach war.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Tischkreissäge
  • Akku-Bohrschrauber
  • Deltaschleifer
  • Dekupiersäge
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • diverse Holzreste

Los geht's - Schritt für Schritt

1 12

Ibus – Material und Layout

Die Inbusschlüssel
Das Brettchen
Maß nehmen
Layout bestimmen
anzeichnen
anzeichnen
messen
anzeichnen
anzeichnen

Zunächst habe ich mir zurechtgelegt, was ich so an Inbus-Schlüsseln habe. Auf einem Brettchen, das ich noch in passender Größe hatte, habe ich mir die Position und Durchmesser der einzelnen Schlüssel notiert.

2 12

Inbus – Zuschnitt

Brettchen zuschneiden
Brettchen zuschneiden
Keilleiste zuschneiden

Nachdem ich die Maße hatte, konnte ich das Brettchen mit der Tischkreissäge auf das endgültige Maß zuschneiden. Und da ich das Maß gerade hatte, habe ich auch gleich die Keilleiste passend geschnitten.
Die Keilleiste selbst habe ich beim Bau der French Cleat Wand gleich auf Vorrat hergestellt.

3 12

Inbus – Bohren

bohren mit großen Bohrern
bohren mit kleinen Bohrern
schleifen

Für die verschiedenen Inbus-Schlüssel habe ich die diversen Löcher in unterschiedlichen Durchmessern gebohrt.
Damit die Kanten, auch von den Bohrlöchern, besser aussehen, habe ich das Brettchen noch mit einem Deltaschleifer geschliffen.

4 12

Inbus – Stützbrettchen

Schlüssel versinken
so sollten sie stehen
Brettchen anzeichnen
zuschneiden
zuschneiden
anzeichnen
zuschneiden
zuschneiden
leimen
leimen
leimen
leimen
bohren
leimen
leimen
dübeln
dübeln
zwingen
Überstand abschneiden
schleifen

Beim ersten Bestücken kam die Ernüchterung. Die Inbus-Schlüssel steckten alle bis zur Biegung in ihren Löchern. Soweit eigentlich nicht schlimm, nur die Entnahme der Schlüssel wäre unpraktisch.

Ich entschloss mich kurzerhand noch ein Stützbrettchen anzubauen, ähnlich wie ich es auch schon bei den kleinen Feilen gemacht hatte.

Ich zeichnete mir das Brettchen auf ein Stück Sperrholz an und sägte es an der Dekupiersäge aus. Ebenso machte ich es mit dem Rückenbrettchen, das das Stützbrettchen halten sollte.

Zunächst leimte ich das Rückenbrettchen an das Schlüsselbrettchen.

Das Stützbrettchen bohrte ich zusammen mit dem Rückenbrettchen an und verband es nicht nur mit Leim sondern auch noch mit Dübeln. Bei so dünnem Holz nehme ich für die Dübel Zahnstocher.

Beim Zusammenzwingen steckte ich noch meinen Winkel als Abstandhalter dazwischen, der hatte zufällig das passende Maß, damit die Verbindung winklig bleibt. Ganz gerade wurde es dann leider trotzdem nicht, spielt für die Funktion aber nicht wirklich eine Rolle.

Nach dem Trocknen schnitt ich die Überstände der Dübel ab und schliff die noch plan.

5 12

Inbus – Keilleiste

Keilleiste anleimen
zwingen
vorbohren
anschrauben

Jetzt musste nur noch die Keilleiste angebracht werden. Ich leimte diese zunächst an. Für einen besseren Halt verschraubte ich sie auch noch.

6 12

Inbus – Bestückung und Aufhängung

bestücken
ab an die Wand
fertig

Nun konnte die Halterung endgültig bestückt werden und durfte an die Wand.

7 12

Stechbeitel – Material und Layout

die Stechbeitel
messen
messen
messen

Nun ging es an die Stechbeitel.
Die Halterung dafür war vergleichsweise einfach, da die Stechbeitel aus einem Set sind und alle den gleichen Griff und Schaft haben.

Ich legte mir die Beitel aus und nahm Maß, um dann ein passenden Brettchen zuzuschneiden.

8 12

Stechbeitel – Zuschnitt

Leiste schneiden
Leiste schneiden
Keilleiste schneiden

Nun ging mir langsam das Material aus der Restekiste aus und ich musste ein neues Leimholzbrett anschneiden.

Auf der Tischkreissäge schnitt ich einen passenden Streifen ab, den ich dann noch auf die richtige Länge brachte. Da ich das Maß schon mal eingestellt hatte, schnitt ich auch hier gleich die Keilleiste mit auf Maß.

9 12

Stechbeitel – anzeichnen

auf Brettchen anzeichnen

Die erforderlichen Maße und Abstände zeichnete ich nun auf dem Brettchen an.

10 12

Stechbeitel – Bohren und Löcher erweitern

bohren mit Forstnerbohrer
gebohrt
Löcher verlängern
auf Dekupiersäge Löcher schneiden
Brettchen fertig

Mit einem Forstnerbohrer und der Bohrmaschine im Bohrständer trieb ich die passenden Löcher ins Holz.
Mit einem Winkel im Anschlag verlängerte ich die Kanten der Löcher bis an den Rand.

Auf der Dekupiersäge schnitt ich diese Verlängerungen dann aus.

11 12

Stechbeitel - Keilleiste

so haut das nicht hin
Rückenbrettchen anzeichnen
geschnittenes Brettchen schleifen
Teile fixieren
bohren
schrauben
schrauben

Beim Anlegen der Keilleiste merkte ich, dass ich hier mal nicht ohne ein Rückenbrettchen auskommen würde, weil die Konstruktion in der French Cleat Wand zu fragil gewesen wäre.

Auf einem Stück Sperrholz zeichnete ich mir das Rückebrettchen passen an und schnitt es an der Dekupiersäge zu.

Mit zwei kleinen Zwingen fixierte ich die drei Teile zueinander und bohrte erst Löcher mit Senkung vor, um dann alles zu Verschrauben.

12 12

Stechbeitel – Aufhängung und Bestückung

Halterung an der Wand
Bestückung
fertig

Auch diese Halterung konnte nun an die Wand und wurde natürlich auch gleich mit den Stechbeiteln bestückt.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung