Feuertonne

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Feuer
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Mit dem unaufhaltsamen Herannahen des Jahreswechsel möchte ich meine Feuertonne vorstellen, welche ich im letzten Jahr für unsere Sylvesterfeier im Wendehammer gemacht habe.



Solch eine Feuertonne kann man natürlich das ganze Jahr über bei entsprechenden Feierlichkeiten oder Festivitäten benutzen.



Für eine besondere Atmosphäre ist es selbstredend von Vorteil, wenn diese Feste in der Dunkelheit stattfinden.



Viel Spass und obacht beim Nachmachen...

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Winkelschleifer
  • Schlagbohrmaschine
  • Trennscheibe Metall
  • Schruppscheibe Metall
  • wasserpumpenzange
  • Metallbohrer 6mm
  • Metallbohrer 8 mm oder 10 mm
  • Kompressor
  • Ausblaspistole
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x 200L Tonne / Fass
  • Feuerholz
  • 5 x Ziegel oder Porenbetonsteine
  • 1 x Stabfeuerzeug

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Besorgen des Notwendigen Materials

Ein altes 200L Treibstofffaß bekommt man entweder über die regionalen Kleinanzeigenmarkt, von einem Schrottplatz, vom Sportflugplatz oder - wie in meinem Fall von einem Motorenreparaturbetrieb - hier Flugzeugmotoren.

2 5

Vorbereiten der Tonne

Vor der weiteren Bearbeitung der Tonne ist es unbedingt notwendig diese vorher:


1. Feststoffe restentleeren
2. evtl. vorhandene Gase entfernen


Das Entfernen von Reststoffen (in meinem Fall Flugzeugbenzin) sollte nach den Vorschriften der Entsorgung von Sondermüll erfolgen!!!

Selber musste ich diesen Schritt nicht vollziehen, da die Tonne völlig entleert übernommen wurde.


Der zweite Schritt ist vor allem bei Treibstoffen unbedingt einzuhalten, da bei der nachfolgenden Bearbeitung Funkenflug auftritt und die zu unangenehmen Überraschungen führen kann.


Hierzu werden der Füllverschluss und der Druckausgleichsverschluss mit einer Zange herausgeschraubt.

Danach den Behälter mit Druckluft ausgiebig Spülen.

Mit einem Kompressor und einer Ausblaspistole wird in einen der Verschlüsse Eingeblasen um eventuell vorhandene Restgase vollständig aus dem Behälter zu spülen.

Das Füllen mit Wasser habe ich aus Gründen des Umweltschutzes - Restensorgung des Wassers - hier unterlassen.


Dieser Vorgang hat bei mir - Sicherheitshalber - eine Stunde gedauert.


Auf dem Bild sieht man den oberen Füllanschluss und gegenüber den Entlüftungsanschluss.

3 5

Entfernen des Deckels

Den Deckel des Fasses habe ich mit einem Trennschleifer und einer Metalltrennscheibe entfernt.


Bei diesem Arbeitsschritt muss noch nicht sehr sorgfältig gearbeitet werden, da der Rand der Tonne im Nachhinein noch verschliffen wird.


Wenn der Deckel herausgetrennt ist, wird der Rand mit einer Metallschruppscheibe gesäubert damit keine Scharfen Kanten übrig bleiben.

4 5

Lüftungslöcher bohren

Mit einem 8er oder 10er Metallbohrer werden nun rings um die Tonne in einer Höhe von 5 cm Lüftungslöcher gebohrt.


Die Größe wird auch durch den Durchmesses eines vorhandene Stabfeuerzeugs vorgegeben - siehe Inbetriebnahme.


Ich habe insgesamt 8 achter Löcher gebohrt und nach dem ersten Feuer hat es sich gezeigt, dass diese Anzahl absolut ausreichend war.


Um das bei der Lagerung einfallende Regenwasser ablaufen zu lassen habe ich noch ein 6er Loch unten in die Mitte der Tonne gebohrt.

5 5

Aufstellung und Inbetriebnahme

Als Erstes sucht man sich einen geeigneten Aufstellungsort für die Tonne.


Hierbei sind die örtlichen Feuerschutzbestimmungen / -richtlinien einzuhalten.



Unter die Tonne werden nun Ziegel oder Gasbetonsteine gelegt - so dass die Tonne sicher steht.


Für die erste Füllung habe ich zuerst zerknülltes Papier als unterste Schicht eingefüllt.

Auf diese Schicht habe ich dann etwas Kleinholz gelegt und darauf das Brennholz geschichtet.


Mit einem Kaminfeuerzeug (Stabfeuerzeug) zündet man nun das Papier über die Lüftungslöcher ringsherum an, indem man dieses in jeweils ein Loch schiebt und entzündet bis das Papier ausreichen Feuer gefangen hat.


Nach dem Anfeuern kann je nach Bedarf einfach Brennholz in die Tonne nachgeworfen werden.



!ACHTUNG! Die Tonne wird im Betrieb extrem Heiss und kann sogar Glühen!Sicherheitsabstand einhalten!


Feuerlöscher in Bereitschaft halten evtl. auch ein mit Wasser gefüllter Eimer.


Mindestens eine Person sollte während des gesamten Brennvorgangs dafür Verantwortlich bleiben!


Bei dem ersten Befeuern wird der evtl. vorhandene Lack verbrennen.


In meinem Fall wurde die Tonne schwarz, was sich nach der Lagerung im Freien über das Jahr sowieso erledigt hat, da die ganze Tonne mit Rost überzogen ist...



Nach dem Feuer und der Vergewisserung das dieses auch vollständig erloschen ist, lässt man die Tonne abkühlen.


Dannach kann sie an ihren Lagerort verbracht werden.


Viel Spass beim Nachbauen und Feiern!!!


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.