Feuertonne - kleine Schweißübung

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    1 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Angeregt von wunderschönen Feuertonnen aus Propangasflaschen auf einem Herbstmarkt, habe ich mir gedacht: Das kannste so ähnlich selbst machen.

Weiterer Vorteil: Endlich mal wieder schweißen. Also auf zum Gashändler meines Vertrauens und nach einer alten Flasche gefragt die ich zerstören konnte. Die Flasche im Kofferraum ging es nach Haus.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Winkelschleifer
  • Hammer
  • großer Engländer
  • Mig/Mag Schweißgerät
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x alte 11Ltr. Propangasflasche | Stahl
  • 30 cm x Winkelstahl | St37

Los geht's - Schritt für Schritt

1 9

Ein Traum aus Stahl

Feuertonnen auf dem Herbstmarkt.

Diese schönen Feuertonnen habe ich gesehen.

2 9

Vorbereitungen zum Schweißen Teil 1

Großer Engländer und Gummihammer=kein Erfolg.
Der klügere gab nach.
Schnittfläche anzeichen.
Mit der großen Flex .... mulmiges Gefühl.
Einschnitt ohne Explosion.
Kurz vor dem Abschnitt.
Deckel ab.
Entgraten mit der kleinen Flex.
Abschneiden der Griffe.

Die wohl schwierigste Aufgabe war das Lösen des Ventils. Erst mit Gummihammer, was aber nichts brachte, dann mit dem Hammer für Männer. Frei dem Motto: Der Klügere gibt nach, lies der Erfolg nicht lange auf sich warten.

Die Gasflasche wurde auf den Kopf gestellt und restentleert. Kaum zu glauben, was das für eine explosive Wolke war. Dann mit Wasser füllen und stehen lassen.

3 9

Vorbereitungen zum Schweißen Teil 2

Griffe abgetrennt. Die kommen wieder dran.
Alles entgraten.
Den Deckel könnte man doch als Fuß wieder anschweißen.
Funktions- und Ansichtsprobe.
Da können die Griffe dran.
Hier muss noch geschliffen werden.
Entgraten des Deckels.
Farbe abschleifen ist zu aufwendig.
Glattschleifen der Schweißpunkte von den Griffen.
So werde ich das anschweißen.

Puh. Geschafft. Die Tonne ist auf. Griffe werden wieder angeschweißt und für den Deckel habe ich auch schon eine Idee.

4 9

Fuß anschweißen

Massekabel an die Tonne und .....
..... einen Heftpunkt setzen.
Tonne halbwegs senkrecht auf dem Fuß ausrichten.
Und noch ein Heftpunkt mit anschließender Kontrolle.
Verschweißen des Deckelfußes an der Tonne.

Der Fuß wird einfach unter die Tonne geschweißt.

5 9

Auflagefläche Fuß

Winkelstücke ablängen.
Unter die Tonne stellen und Ansicht kontrollieren.
Der Fuß muss höher. Mit Abstandsplättchen auf Höhe bringen.
Heften der Füße.
Verschweißen der Füße.

Damit sich der "Deckelfuß" nicht ins Erdreich drückt, habe ich ein Stück Winkeleisen aufgeschnitten und schweiße diese als Fuß an.

6 9

Tragegriff

Anschweißen der Griffe.

Die alten Griffe werden zum Transport der Tonne wieder angeschweißt.

Schweißstellen blank schleifen, heften und verschweißen.

7 9

Lüftungsschlitz

Schlitze mit der Flex schneiden.

Weil ich den Tag nicht wirklich Lust hatte, habe ich einfach mit der Flex Schlitze in die Tonne geschnitten. So sollte genügend Luft ans Feuer kommen.

8 9

Die fast fertige Feuertonne

Die fertige Tonne.
Lüftungsschlitze gut sichtbar.

Tonne fast fertig. Bei Bedarf werde ich noch Motive bohren. Vorerst aber nicht.

9 9

Erstes Anheizen - Farbe abbrennen

Das erste Feuer wird entzündet.
Brennt gut, aber die Farbe bekomme ich so nicht komplett ab.
Ganz nach meinem Geschmack - Feuer machen bis in die Nacht.
Zu guter letzt habe ich die Feuerschale entfacht und die "neue" Tonne dort hinein gestellt. Farbe war danach komplett abgebrannt.

Jetzt wird es eklig. Abbrennen der Farbe.

zumindest zieht die Tonne.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.