Fahrbarer Ständer für den Ampelschirm

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Der fertige Schirmständer
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    20 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Wer kennt es nicht, der Ampelschirm steht wieder mal am falschen Fleck und dank der 4 Gehwegplatten, die das Gestell am Boden halten, ist er auch nicht "Mal eben nebenbei" verschoben. Und die Sonne wandert ja nicht erst seit gestern....

Ich hatte ein paar Tage vorher 1-Meter-Reste von Douglasienterrassendielen beim Holzhandel gekauft für 12 Euro (eigentlich sollte daraus ein Pflanzkübel werden), aber als es dann bei einem einschlägigem Discounter ein paar Rollen gab (pro Rolle 60kg Belastbarkeit), kam mir die Idee eines fahrbaren Schirmständers. Im Netz fand ich ein paar unterschiedliche Anregungen die ich dann für mich angepasst habe, da ich gerne das Kreuz weiter verwenden wollte.
Ich habe nicht viele Bilder gemacht, aber ich hab mich überreden lassen es trotzdem mal einzustellen und versuche auf anderem Weg zu erklären wie ich vorgegangen bin. Vielleicht will ja auch jemand anders seinen Ampelschirm mobil machen und kann damit etwas anfangen.

Los geht's - Schritt für Schritt

1 1

Zusammebau

Blick auf den Rahmen, die gekürzten Terrassenplatten und das gekürzte Kreuz
Blick von unten auf das Fahrwerk mit Rollen. Die Platte ist nur erstmal dran bis ich anderes Holz habe. Die Ausschnitte an 2 Ecken sind, weil 2 Rollen drehbar sind. Ein Abfluss für Wasser fehlt auch noch.
Durchführung für den Schirmsständer

Zunächst werden die Dielen zugesägt. Bei 12 Dielen, blieben mir 5 für den Boden, 5 für den Deckel und 2 für den Rahmen in der Mitte. Da ich für den Kasten nur die Höhe der Gehwegplatten benötige, hab ich diese hierfür halbieren können und musste nicht nochmal zum Holzhandel fahren. Die Dielen habe ich dann alle mit der PTS10 gekürzt, damit alles Viereckig wird am Ende.

Dann daraus den Rahmen zusammengeschraubt indem ich einfach Schrauben quer hinein geschraubt habe. Im Anschluss dementsprechend den Boden aus 5 Dielen noch unten dran. Somit war der erste Teil schon fertig. 
Nun kamen die Rollen unten dran. 2 sind davon drehbar, damit ich den Ständer auch um die Kurve schieben kann. (Erinnert ein bisschen an die großen Baumarkteinkaufswagen die sich so ungelenk durch die Gänge manövrieren lassen) Weil ich noch ein bisschen stabilisieren wollte, kam noch eine Holzplatte unten dran aus Resten die noch rum lag. Ich werde diese aber noch tauschen, da sie nicht wirklich lange im Außenbereich überleben würde.

Im Anschluss habe ich dann  mit der Flex die Terrassenplatten gekürzt, ebenso wie das Kreuz, da ich ja alles an die vorhandene Breite von 5 Dielen anpassen musste.

Dann kam schon der Deckel dran. Dafür musste nur noch ein Loch mit der Stichsäge in die mittlere Diele und schon konnten die letzten Deckeldielen drauf geschraubt werden. Noch einmal alles abschleifen, damit die Kinder nicht die Splitter in die Finger bekommen und schon war es fertig.

Ich hab immer noch etwas Sorge, dass das Gewicht der Terrassenplatten auf Dauer die Dielen nach unten drückt, deshalb werde ich wie schon gesagt, nochmal weitere Dielen quer konntern. Im Bedarfsfall wären auch noch eine paar stabile Winkel möglich.
Ansonsten sind wir sehr begeistert. Obwohl der Schirmständer an jeder Terrassenplatte ca. 10 cm verloren hat, steht der Schirm wirklich super stabil. Auch bei leichtem Wind (bei Sturm klappe ich den Schirm in der Regel ein....) kippt er nicht.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.