Eprouvettenhalterung

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Ausgangssituation 1
Ausgangssituation 2
Ausgangssituation 3
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Öffentliche Wertung

Das Packetklebeband muß endlich weg-es nervt schon viel zu lange.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Schlagbohrmaschine
  • Tischbohrmaschine
  • Exzenterschleifer
  • Tischkreissäge
  • Forstnerbohrer

Los geht's - Schritt für Schritt

1 11

Zur Ausgangssituation

Der Klotz

Von Weihnachten vor ca.2 Jahren bekam ich von unserem Christbaumverkäufer diesen Klotz als Reststück geschenkt.

2 11

Störend in der Arbeit

1

Wie vielleicht manche wissen habe ich beruflich manchmal mit Blut zu tun. Dieses wird vor der Auswertung in Eprouvetten in einer Zentrifuge zentrifugiert. Dabei habe ich immer eine Eprouvette mit Wasser gefüllt um in der Zentrifuge ein Gegengewicht zu haben, falls ich eine ungerade Zahl an Eprouvetten mit Blut haben sollte. Das ist notwendig damit der Zentrifugenteller nicht ausgeleiert wird.
Immmerhin arbeitet die Zentrifugen mit 10.000 Umdrehungen pro Minute. Nun war es so, dass bei einer geraden Anzahl von Blutröhrchen, die überschüssige mit Wasser gefüllte Eprouvette irgendwo hinmußte. Also wurde diese einfach daneben in einer Packetkleberolle zwischengelagert.
Das war unschön anzusehen, und hat mit der Zeit ganz schön genervt.
Deshalb habe ich eine Lösung gesucht und als Ausgangsmaterial war eben dieser Klotz vom Christbaumverkäufer die Idee für das neue Projekt.

3 11

Die Tischkreissäge

1
2

Mit meiner Tischkreissäge habe ich mal den Klotz in die geünschte Größe zugeschnitten bzw. abgesägt. Danach mit dem Beitel in die richtige gewünschte Situation gebeitelt (ich hoffe das Wort gibt es tatsächlich um nicht in eine Neologismus zu verfallen).

4 11

Der Exzenterschleifer

1
2
3

5 11

Der Punkt

1

Nun habe ich den Mittelpunkt mit einem Eding 2000 markiert.

6 11

Das erste Mal mit einem Famag Forstnerbohrer gearbeitet

25 mm herkömmlicher Forstnerbohrer
25 mm Famag Forstnerbohrer
Famag Forstnerbohrerset

Viel habe ich von Famag gelesen, und auch nur gutes gehört.
Also habe ich mir so ein Set vor einiger Zeit zugelegt, und heute war der Tag der ersten Anwendung.
Es war super, wie leicht er ins Holz geglitten ist.
Der Unterschied ist beachtlich.

7 11

Die Standbohrmaschine

1
2
3

Zu Weihnachten bekam ich von meiner Liebsten eine Standbohrmaschine geschenkt. Heute war der erste Tag der Anwendung.
Ich habe mit dem Lichtlaser den Bohrpunkt fixiert, dann die Bohrtiee eingestellt und mit dem Famg Forstnerbohrer losgebohrt.

8 11

Leider nicht tief genug

PSB 650 RE

Mit der Tiefeneinstellung der Standbohrmaschine kam ich auf eine Bohrtiefe von 6.5 cm, das war nicht genung, aber tiefer lies es sich nicht einstellen.
Die Lösung für dieses Problem lautet PSB 650 RE. Dort habe ich dann den Forstnerbohrer eingespannt und konnte auf die gewünschte Tiefe von 10.5 cm bohren.

9 11

Die Probe

1
2

Getestet und es passt also ist alles bereit für den letzten Arbeitsschritt.

10 11

Die Farbe

Buntlack mahagonibraun
1
2
3

Eine Papierunterlage genommen, und mit der Farbsprühdose das Holz gefärbt bzw. lackiert.
Am Foto sieht es nach schwarzer Farbe aus, tatsächlich ist es aber mahagonibraun.

11 11

Fazit

Es ist ein kleines Projekt, aber eines welches ich mir schon lange vorgenommen habe.
Die ursprüngliche Lösung mit dem Packetklebeband hat mich fast tgl. genervt.
Nun freue ich mich auf das Ergebnis und werde dieses am Montag in die Arbeit mitnehmen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung