Elektro-Hobel zur Abrichthobel umbauen

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
der Preis ist mit Hobel.
  • Schwierigkeit
    schwer
  • Kosten
    180 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Öffentliche Wertung

Ich habe es nie geschafft die Hobel gerade über das Werkstück zu führen, bin immer ein wenig zur Seite gekippt, deshalb ist die Idee gekommen die Handhobel als Abrichthobel in die Werkbank zu integrieren. Beim Anschlag werde ich noch eine 3-4mm Holzplatte Kleben.

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

Umbauarbeiten am Gerüst das die Handhobel in den vorgesehenen Platz montiert werden kann.

Das Gerüst muss für die Hobel umgebaut werden, nachdem ich die neue Hobel bekommen habe...
...wurde für die Hobel noch ein Stück ausgeschnitten.
An der Bandsäge musste ich ein kleines Eck wegschneiden.
Bei der Hobel habe ich den Griff abgeschraubt und...
...den Schalter entfernt, der durch einen Sicherheitsschalter ersetzt wird.
Auf der anderen Seite musste ich ein Teil von der Motorabdeckung wegschneiden.

Ich wollte nicht meine 30 Jahre alte Hobel einbauen weil es keine Ersatzteil mehr gibt, deshalb eine Neue Hobel die ich Angebot um 106€ bekommen habe.

2 7

Die Aufhängung der Hobel um sie nachher auf und ab bewegen zu können.

Vier Flacheisen für die Seitlichen befestigung...
...an der Handhobel.
Bei den Quereisen werden je zwei Langlöcher gemacht...
...die dann am Gerüst angezeichnet werden...
...von oben 19mm runter messen und ein M6 Gewinde bohren...
...dann werden die Teile zusammengeschweißt...
...und wieder auf die Hobel montiert um die Passgenauigkeit zu testen.
Nachdem alles passt kommen noch Flacheisen unten drauf, die sind für das anheben und fixieren der Hobel.
Jetzt werden die Teile lackiert und mit...
...der Hobel montiert, die Hobel wird auf 8mm eingerichtet (Hubhöhe), ich werde einen 8mm Laminat als Tischplatte verwenden.

3 7

Die Mechanik zum Anheben und Absenken der Hobel.

Bei zwei Profilen wird ein Stück ausgeschnitten bei denen...
...an einer Seite eine schräge abgeschnitten wird.
Bei den Profilen werden beidseitig löcher gebohrt um die Federstifte eingeschlagen zu können, die...
...an den aussenseite eben abgeschnitten werden.
Für die Winkeln werden zwei 10x10 Stangen zurecht geschnitten und ein M5 loch gebohrt...
...und miteinander verschraubt, so das die Stangen noch beweglich bleiben...
...die Schrauben sollten dann Angeschweisst werde, auf der anderen Seite...
...der Stangen werden noch 10x10x10 Würfel angeschweisst und ein M5 Gewinde durchgebohrt.
Bei den Profilen werden die Löcher für die Befestigung gebohrt...
...ein 20x20 Profil wird so angepasst das es über den Federstift gesteckt werden kann...
...das dann als Führung der Hebefunktion dienen soll, und...
...mit den Teflongleiter sollten dann die Winkel leicht hin und her geschoben werden können.
Die beiden Profil werden am Gerüst angeschraubt um...
...die Hebewinkel noch etwas anpassen zu können, danach werden die Profile...
...lackiert und wieder montiert.
Jetzt werden bei zwei Stangen bis zur mitte ein V ausgescnitten und dann auf 90° gebogen,die mit...
...einer Stange zusammen gescheisst werden, an beiden Enden kommt ein 6mm Loch gebohrt...
...dann kommen noch an beiden Seiten ein 30x30mm, zurechtgebogene Winkel, geschraubt.
Wenn alle Teile lackiert und wieder montiert sind werden...
...zwei 6mm Wellen auf 100mm länge zugeschnitten, an einer Seite kommt eine Federscheibe drauf...
...und durch das 6mm Loch gesteck, auf der anderen Seite der Welle kommt auch noch eine Federscheibe drauf.
Mit den Wellen kann die Hobel Angehoben und Abgesenkt werden, die Wellen können auch versenkt werden um den Deckel der Werkbank schliessen zu können.

4 7

Die Mechanik um die Hobeldicke einstellen zu können.

Nachdem entfernen der Original Hobeldickenverstellung musste ich noch etwas vom Gehäuse wegschneiden...
...damit die 6mm Stahlplatte drauf passt, nach dem bohren der Löcher für die höhenverstellung...
...werden zwei Bohrungen auf das Gerüst übertragen und dann auf 12mm aufgebohrt.
Als nächstes werden drei Bohrungen für die Führung der Stahlplatte gebohrt...
...und auf das Gerüst übertragen, in den M8 Löcher kommen Schrauben mit einen Teilgewinde gedreht, auf der...
...oberseit wird das Gewinde und auf der unterseite der Kopf abgeschnitten.
Jetzt sollten die Bolzen der M8 Schraube in die Bohrungen passen.
Jetzt werden die sechs Bohrungen der Stahlplatte auf eine Siebdruckplatte übertragen, und...
...ein 16x5mm Loch gebohrt, die für ein Kugellager sind.
Die 6x80mm Schrauben, bei denen der Kopf abgeschnitten wird, werden an einer Seite auf 5mm runter gedreht...
...und mit M6 Langmuttern auf die Schrauben der Stahlplatte gedreht.
Bei der Hobel müssen jetzt noch zwei 18mm löcher gebohrt werden, das die Riemenscheiben durchpasse.
Dann wird die Stahlplatte auf die Holzplatte gesteckt und getestet ob sich die Gewindestangen leicht drehen lassen, gegebenenfalls an der Langmutter zurecht biegen.
In beiden Seitenteile die Löcher bohren (für Selbstschneider die etwas gesenkt werden) und...
...auf das Gerüst schrauben.
Bei einer Platte werden zwei Schlitze ausgesägt die nachher für die durchführung des Zahnriemen sind.
Jetzt wird die Stahlplatte oben draufgelegt und unten die Holzplatte draufgeschraubt (kann so leichter eingerichtet werden), und es werden die Umlenkrollen montiert.
Für die Höhenferstellung wird ein Sterngriff mit Kegelzahnrad und eine Gewindestangen mit einem Kegelzahnrad und Riemenscheibe, montiert.
Für die 3 zu 1 Untersetzung wird noch eine Welle mit einem 8mm und 5mm Durchmesser benötigt...
...dann kommt noch eine Holzleiste mit zwei Kugellager oben drauf.
Jetzt wird der Zahnriemen verlegt...
...und die Stahlplatte mit den Gewindestangen (die unten an den Kugellager anliegen) eingestellt, jetzt werden die Riemenscheiben fix montiert.
Mit einer selbsgebauten Riemenschloss wird der offener Zahnriemen geschlossen.
Die Platte bei der Sicherheitsschalter und Sterngriff (versenkt) montiert wird kommt noch eine Klebefolie (Gebürstetes-Alu)...
...und eine Beschriftung geklebt.
Jetzt wird noch die linke Stahlplatte gebohrt und die Bohrungen...
...auf das Gerüst übertragen und mit...
...M6 Senkkopfschrauben montiert.
Dann werden noch die beiden Stahlplatten Poliert das die Holzplatten leichter drüber gleiten.

5 7

Einen Parallelanschlag für Abrichthobel.

Die 4mm Stahlplatte wird auf ein 30x30mm Profil geschraubt...
Die 4mm Stahlplatte wird auf ein 30x30mm Profil geschraubt...
..und die Bohrung gebohrt, einmal alles zusammen schrauben...
...um zu schauen ob alles passt.
Die Stahlplatte wird jetzt auch noch Poliert...
und auf der rückseite wird alles Lackiert, danach montiert.
Auf die Sternschraube kommt noch eine Federscheibe, so kann der Sterngriff nicht verschwinden.

6 7

Jetzt wird noch die Elektrik verdrahtet.

Den Sicherheitsschalter montieren und...
...den Endschalter montieren, der den Strom für die Hobel durchschaltet.
Den Sicherheitschalter und...
...den Endschalter verdrahten. Der braune Draht ist für die Freigabe der Drehmaschine.

7 7

Baupläne zum Projekt

zu 1. Arbeitsschritt
zu 2. Arbeitsschritt
zu 3.Arbeitsschritt
zu 4.Arbeitsschritt
zu 5. Arbeitsschritt
zu 6. Arbeitsschritt


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Du brauchst Hilfe beim Nachbau dieses Projekts?
Die Mitglieder der Community helfen dir hier in unserem Forum gerne.

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung