einfache Verkleidung für Regentonne

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    40 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Öffentliche Wertung

Im Zuge unserer Sanierung haben wir vor dem Haus eine neue Regentonne platziert. UNd es ist leider wie immer: die gibts nicht wirklich in schön. ZU Anfangs dachte ich, ich mache selbst was mit Teichfolie und dergleichen. Allerdings war mir das schlichtweg zu aufwendig. Und der Druck, den das Wasser aller Voraussicht nach aufbauen würde müsste auch konstruktiv entsprechend berücksichtigt werden.
Deshalb habe ich mich für eine wirklich einfache Verkleidung aus Douglasie entschieden, damit sie optisch auch zu unserem danebenliegendem Carport passt.
Oberfläche wird nicht behandelt, soll vergrauen.

Die Sägekanten habe ich nicht profiliert in derzeitiger Ermangelung eines Frästisches. Habe mir zwar endlich ne Oberfräse angeschafft, aber die dünnen Leisten waren mir sichereheitstechnisch zu heiß ohne Tisch. Wahrscheinlich würde es aber auch mit einem doppelten Parallelanschlag gehen...


Habe ein paar Updates eingefügt. Danke fürs Feedback 

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 16 x Leisten Front | Douglasie (85(kurze Kanten)x3,6x2,1cm)
  • 32 x Leisten Seite | Douglasie (80 (kurze Kanten)x3,6x2,1cm)
  • 4 x Rahmen | Douglasie (82x3,6x6cm)
  • ca 100 x Schrauben | Edelstahl (4,5x40)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Rohzuschnitt der Teile

Hier habe ich leider keine Bilder gemacht, aber als ich die Regentonne im örtlichen Baumarkt gekauft habe, waren Douglasie Dielen 21mm stark grade im Angebot. Habe insgesamt 17 lfm mitgenommen.
Diese wurden mit Gehrung auf die angegebene Länge gekürzt und danach habe ich an der TKS Leisten mit 3,6mm Breite hergestellt. 3,6 deshalb weil die Dielen 12 breit sind. Abzgl. Sageblattstarke von 2mm bleiben als sinnvolles Maß ohne viel Abfall zu haben 3,6. Ich hätte es auch breiter machen können. Allerdings fand ich optisch dünner schöner. 
Den Douglasie Rahmen hatte ich noch vom Terrassenbau übrig. Habe den dann einfach nach dem Kürzen auf der Kappsäge mit der TKS auf 36x60mm aufgetrennt.

2 3

Bohren und Senken

Bei den dünnen Leisten ist es wichtig vorzubohren, da sonst das Holz reißen wird.
Also habe ich meinen alten Bohrmaschinenständer rausgeholt und kurz einen Anschlag im Schnellverfahren gebastelt, so dass die Enden der Leisten nur an beide Anschläge gehalten werden müssen. Das macht Serienbohrungen eigentlich reproduzierbar. Leider ist das Schraubenbild nciht so schön. So ists halt, wenn immer alles schnell gehen soll und die Kinder nebendran auch schon keine Lust mehr haben :)
Alle Löcher dann mit Hilfe des Anschlags auf Mitte Rahmen vorbohren und senken. (Vorbohren mit 4mm)

3 3

Montieren und fertig

Dann werden die Leisten mit 10mm Abstand auf den Rahmen montiert. Darauf achten, dass man parallel bis unten verläuft. 1mm Verzug pro Leiste sind ganz unten dann schon 16mm ;)
und fertig ist das teil.
Deckel wollte meine Frau keinen, sonst hätte ich da auch noch was gemacht.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung