Ein Leuchtturm für den Piepmatz

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Die norddeutsche Ecke in unserem süddeutschen Garten ist komplett
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    10 €
  • Dauer
    2-3 Tage
  • Wertung

Wie vielleicht einige der Mitglieder wissen, ist Pedder ein norddeutscher Jung und stammt aus der schönen Freien- und Hansestadt Bremen. Erst nach seinem Ruhestand im Jahre 2012 ist er vollends mit Sack und Pack zu seiner Franziska in die Nähe von Freiburg gezogen. Pedder fühlt sich zwar sehr wohl in seiner neuen Heimat und er genießt die Ruhe in dem kleinen Örtchen Sölden in vollen Zügen. Nur ab und zu hat er ein klein wenig Heimweh in den Norden, Heimweh nach dem rauhen Wind, der ewig von vorne bläst. Heimweh nach den Menschen, die zwar ehrlich und echt, aber auch so rauh wie der Wind sind. Nach Menschen die nicht stundenlang reden und erklären, weshalb und wieso und nach Menschen, die sich helfen, ohne Denken an Gewinn, die einfach da sind, weil sie deine Freunde sind.

Aus diesem Grund hat Pedder sich eine 10 Quadratmeter große norddeutsche Oase auf dem Grundstück geschaffen. Hier steht bereits seit einigen Jahren ein grün-weißer Strandkorb und neuerdings hat auch ein 100 cm hoher Leuchtturm hier seine Heimat gefunden. Der Leuchtturm ist eigentlich ein Vogelnistkasten, jedoch ist er nach Pedders Meinung wie für die norddeutsche Terrasse als "Hingucker" geschaffen und wird hier aller Voraussicht nach auch hier stehen bleiben.


 

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Stichsäge
  • Akku-Schrauber
  • Dekupiersäge
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Tischlerplatte | Holz (1 qm)
  • 1 x Sperrholz | Holz (0,25 qm)
  • 1 x Holzleim | Holzleim (kleine Tube)
  • 1 x Solarlampe | Leuchte

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Der Korpus

Der Korpus ist aus 12 mm starken Tischlerplatten hergestellt, die mit Hilfe von Holzdübeln verleimt wurden.

Die leicht angedeutete Pyramide hat eine Länge von 80 cm. Am Fußteil ist das Quadrat 20 x 20 cm groß, das sich am Kopfteil auf 17 x 17 cm verringert.

Der Sockel am Fußteil entstand durch eine 4 x 6 cm starke Dachlatte, die zugeschnitten von außen am Korpus angeleimt wurde. Dieser Sockel sollte von der Ansicht her wie eine Steinmauer aussehen. Deshalb wurde die Dachlatte grau lackiert und anschließend wurden die "Fugen" mit Hilfe eines weißen "paint markers" aufgetragen.

2 5

rot/weiße Lackierung des Turmes

Feuerrot in Seidenmatt wird verwendet
Verwendung von Frogtape
7 cm breite Lackierung wird abgeklebt
Das Frogtape verhindert ein Verlaufen der Farbe

Der Korpus sollte in weiß / rot erscheinen und aus diesem Grunde wurde die weiße Lackierung mit "Frogtape" in 7 cm breiten Streifen abgeklebt. Um ein Verlaufen der Farben zu vermeiden, wurde Frogtape als Klebeband verwendet. Mit diesem Klebeband hatte ich gute Erfahrungen gemacht und auch bei diesem Projekt war ich mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Das Klebeband ist zwar "arschteuer", jedoch ärgert man sich nach der Arbeit auch nicht über eine schlechte Lackierung.

3 5

Der Balkon und das Handgitter werden gefertigt

Ein kleiner Balkon
Das Gelände entsteht
umlaufende Balkon mit Geländer

Der umlaufende Balkon und das dazugehörige Handgitte wurden zunächst als laufende "Meterware" hergestellt. Dazu war es nötig, etwa 60 kurze Streben von 2,5 cm Länge und 10 x 10 mm Stärke zu sägen. Diese kleinen Teile wurden anschließen zwischen zwei Holzleisten in einem Abstand von 20 mm geleimt, so dass eine überlange Leiter entstand. Nach dem Austrocknen des Holzleimes wurde diese "Leiter" auf eine etwa 2,5 cm breite Holzleiste geleimt, so dass eine Balkon entstand.

4 5

Die Türen und die Fenster werden eingebaut

Hier hat der Leuchtturmwärter seinen Eingang
Bei Hochwasser ist dieses Fenster geschlossen.
Das Einflugloch für die Vögel.
Tür in Großaufnahme

Die Fenster und die Türen sind aus Sperrholz hergestellt und mit Holzleim an den Korpus angeklebt.

5 5

Das rote Rundumlicht wird durch Sonnenenergie gespeist.

Solarfeld oberhalb des Rundumkichts
Bei Nacht leuchtet die Lampe rot

Oberhalb des Rundumlichts ist ein kleines Solarenergiefeld eingebaut, das sich am Tage auflädt und bei Dämmerung angeht.

Jetzt sei nur noch erwähnt, dass für den Nistkasten ein Zwischenboden eingebaut wurde und natürlich auch an eine Reinigungsklappe an der Rückseite gedacht wurde.



Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

  1. Projekt des Monats

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.