Ein Herz zur Hochzeit

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Hochzeitsherz
Paarscheck
Namenstaferl
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    1 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Öffentliche Wertung

Für die (zweite) Hochzeit unserer Tochter sollte ich die Namensschilder für die Tafel basteln. Wenn schon basteln, dann gleich richtig. Also fertigte ich der Reihe nach
 
1. Hochzeitsherz als Namensschild fürs Brautpaar (dieses Projekt)
Von Baschtlers Idee angeregt sägte ich mit der Deku ein ähnliches Teil fürs Brautpaar(Bild 1).
 
2. Das etwas andere Geldgeschenk (siehe hier)
Wir gaben kein Kuvert mit Geld, sondern überlegten uns eine etwas andere Art des Geldgeschenkes – den Paarscheck (Bild 2).
 
3. Namensschilder/Tischkarten für die Gäste (siehe hier)
So an die 60 Namenstaferl zur Festlegung der Sitzplätze wurden gesägt und gebrannt Bild 3).
 
Die Arbeiten erfolgten teilweise schon vor drei Wochen, zwecks Geheimhaltung kann ich sie aber erst jetzt projektieren. Beginnen wir mit dem Hochzeitsherz.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Restholz | diverses
  • 1 x Farben | Acryl (nach Bedarf)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Sockel

bereit zum Sägen
Sockelform anzeichnen
Kanten glätten
Sockelplatte nach dem Sägen
Kante gefräst
der Sockel passt
Detailansicht

Trotz der Stärke von 20mm braucht das Namensschild natürlich einen Sockel um sicher zu stehen. Ich nahm ein Stück Fichtenholz (sollte eigentlich die Tischplatte eines Gewürzhalters werden) und zeichnete die gerundeten Enden. Dazu verwendete ich eine schon fertig gebohrte Tischplatte (Bild 1) um die Form zu übertragen. Die Rundungen wurden durch eine gerade Linie verbunden (Bild 2). Diese Form wurde mit der Deku ausgesägt (Bild 3) und geglättet (Bild 4).

Auf dem Frästisch bekommt der Sockel eine dekorative Fräsung an der Kante (Bild 5). Das Zusammenstellen der beiden Teile gibt einen ersten Eindruck des fertigen Werkes(Bild 6+7).

2 5

Endarbeiten

bereit zum Malen
konzentriert beim Malen
es wird
Sockelbohrungen
geschafft

 Jetzt stellte sich die Frage: Natur belassen oder bemalen? Nach ein paar Tagen Bedenkzeit beschloss ich, einen Kompromiss. Ein Teil bleibt natur, einer wird bunt gemacht, wie bei Baschtler gesehen.

Tisch abdecken - ein paar Patzer sind schnell passiert - und die benötigten Malutensilien bereitlegen (Bild 1). Mit Acrylfarben wurden die Motive bemalt (Bilder 2+3). Ich bemalte sowohl die Vorder- als auch die Rückseite.

Das Trocknen der Farbe gab mir genügend Zeit um den Sockel zur Montage vorzubereiten. Ich markierte und körnte die Bohrpunkte (5cm von den Seiten). Dann bohrte ich mit einem 4mm Holzbohrer durch die Bodenplatte und senkte die Bohrungen an der Unterseite an (Bild 4).

Mit Leim und zwei Schrauben wurden Sockel und Herzmotiv verbunden. Abschließend sprühte ich eine dünne Schicht Klarlack über das Werk und fertig  (Bild 5).
 

3 5

Nach der Hochzeit

die Hochzeitstafel
von der Rückseite
am Platz
Hochzeitsherz

So, die Hochzeit ist geschafft. Die Deko (Herz, Tischkarten) hat gut zur Tafel gepasst und fand auch tollen Anklang.

Die Bilder zeigen die Tafel und ein paar Detilaaufnahmen des Herzens.

4 5

Vorarbeiten

Vorlage zeichnen
fertige Vorlage
passendes Holz
Holz vorbereiten
Vorlage aufgebracht
Löcher für Innenschnitte
Rückseite glätten
bereit zum Sägen

Da der Link zur Vorlage bei Baschtlers Projekt nicht funktionierte öffnete ich kurzerhand sein Projekt und ließ mir ein Bild des fertigen Werkes anzeigen. Davon fertigte ich eine Kopie indem ich es abzeichnete (Bild 1). Mit kleinen Änderungen:
so ließ ich etwa die beiden Tauben weg, und platzierte die eine Hand des Bräutigams etwas höher –  damit es nicht aussieht als würde er der Braut an eine delikate Stelle fassen ;-)

Nachdem ich mit dem Ergebnis zufrieden war fügte ich die Schrift ein (Bild 2). Den Text habe ich mehrmals kontrolliert um ja keinen Fehler einzubauen.
 
Ein passendes Stück Leimholz (Rest vom Jaguar) war schnell gefunden und geschliffen (Bilder 3+4). Eine Lage Paketband und darauf die Vorlage mittels Sprühkleber (Bild 5).

Dann ab unter die Bohrmaschine um die Löcher für die Innenschnitte zu bohren (Bild 6). Nach dem Bohren wird die Rückseite geglättet damit das Holz plan aufliegt (Bild 7). Jetzt ist alles bereit zum Sägen (Bild 8).

5 5

Motiv sägen

Tisch ausrichten
Innenschnitte sägen
Innenschnitte
Details nachsägen
Vorlage abziehen
Flächen glätten
Innenschnitte glätten
zwei Punkte fehlen noch

Erst einmal die exakte Ausrichtung des Tisches überprüfen (Bild 1). Zuerst die Innenschnitte, dann die Außenkontur mit einem Sägeblatt #5 sägen (Bilder 2+3).

Hinweis:
Da ich die Vorlage auf einem Pauspapier gezeichnet hatte (so konnte ich das Herz seitengleich machen) passierte es, dass die Zeichnung mit der Zeit verwischte. Ich habe dann zwischendurch einfach mal die Konturen nachgezogen. Man könnte die Zeichnung vorher auch mit einem Haarspray fixieren.

Ich wechselte auf ein Blatt #7 und sägte die in die Form laufenden Schnitte nach (Bild 4). 
Die Vorlage wird mitsamt dem Paketband abgezogen (Bild 5) und die Flächen glatt geschliffen (Bild 6). Für die Innenflächen schnitt ich mir eine Papierfeile zurecht. Damit kommt man auch in die kleinsten Winkel (Bild 7).

Fehlen nur noch zwei Bohrungen für die Datumspunkte (Bild 8).


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Du brauchst Hilfe beim Nachbau dieses Projekts?
Die Mitglieder der Community helfen dir hier in unserem Forum gerne.

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung