Ecktassenregal Eiche bianco

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Tellerregal 1
Tellerregal 2
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    100 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Öffentliche Wertung

Man mag es nicht glauben, aber trotz Internet und Globalisierung gibt es immer wieder Dinge, die es einfach nicht gibt - oder die zumindest ich nicht finde. In unsrerem Fall ein zu unsren Landhaus-Esszimmermöbeln in Eiche bianco passendes Wandregal, das einer - zum Leidwesen meiner Liebsten und damit zu meinem Ungemach - etwas kargen Esszimmerecke ein bisschen mehr Glanz verleihen soll. Nach etwas Recherche und verschiedenen, intensiv ausdiskutierten Gestaltungsmöglichkeiten hat sich die Idee eines super-landhausmäßigen Tellerregals durchgesetzt - das zu meinem Erstaunen als Eckversion nicht im Handel erhältlich ist.

Was soll's, die Axt im Hirn ersetzt den Zimmermann (oder so ähnlich...). MIt Eiche-Leimholzbrettern aus dem Baumarkt habe ich mich daher noch kurz vor Weihnachten daran gemacht, ein wunschgemäßes Tellerregal zu basteln. Wie gehabt Entwurf und Absegnung durch die Hausherrin am CAD, anschließend Ausführung in der Hobbywerkstatt.

Besondere Herausforderungen: neben dem zum bestehenden Mobiliar passenden Entwurf hat sich die verdeckte Wandhalterung des Regals als knifflig sowie der Mangel an einer Tischkreissäge bezüglich dem rechtwinkligen Bretterzuschnitt als recht schwierig erwiesen.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • Leimholzplatten | Eiche (18mm)
  • 8 x Schraubknöpfe IKEA | Edelstahl
  • Ponal-Leim | wasserfest
  • Möbelwachs | Eiche bianco
  • 16 x Senkkopfschrauben | Edelstahl (M4 x 40mm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Planung und Vorbereitung

Der Entwurf für ein solches Tassenregal ist natürlich Geschmacksache. Ich hatte unsre Möbel samt ihrer etwas kantigen Formensprache (viele 30°-Schrägen) als Vorlage sowie einige Tassenregalbilder aus dem Internet. Bei den Dimensionen habe ich mich grob and den Türen unsres Buffets orientiert, damit die Verhältnisse stimmen. Die Über-Eck-Idee ist vom Entwurf her eigentlich nicht der Rede wert: man stellt sich zwei gerade Tassenregale vor, deren Enden man 45° beschneidet und sie dann wieder aneinandersetzt. Fertig. Ein bisschen habe ich darauf geachtet, mit möglichst immer gleichen Holzleistenbreiten klarzukommen. Der Rest ist einfache Handwerkerei: Bretter im Baumarkt besorgen, anreißen und zuschneiden.

2 3

Fertigung

Auch die Fertigung des Regals ist keine große Sache: die zugeschnittenen Teile wo gewünscht befräsen, schleifen, bohren und zusammensetzen. Die Regalböden habe ich an den Stoßstellen lamello-mäßig geschlitzt und ein paar aus Resten zugesägte 4mm-Leistchen zur Verstärkung eingesetzt. Die geschwungenen Halter des oberen Regalbretts habe ich direkt mit der Stichsäge ausgesägt und anschließend mit der Feile händisch formvollendet. Das Regal ist von der Rückseite her verschraubt - das hält besser und beschleunigt vor allem den Zusammenbau. Die Edelstahlschrauben sind Indoor eigentlich überflüssig, aber für die Holde nur das Beste. Es hat sich gezeigt, dass die Rechtwinkligkeit im Raum eine echte Herausforderung darstellt, weil meine verda... Handkreissäge nicht ganz exakt 90° sägt und die Leimhölzer teilweise etwas uneben oder verzogen sind. Ein weiterer Grund für Schrauben. Der Ponalleim zieht sagenhaft schnell an, was im Grunde zwar gut, beim Richten der Teile im Raum aber hinderlich ist. Mit etwas Handkraft ließ sich den meisten Stellen beikommen - bis zum Schluss durch übermäßiges Biegen zwei Eckverleimungen wieder aufgebrochen sind. Ich dachte schon das ganze Regal muss in die Tonne, aber mit zwei Spanngurten, zwei extra Schrauben, reichlich Leim und zwei Holzdreiecken ließ sich die Sache zum Glück wieder richten. Glück gehabt...

3 3

Verdeckte Aufhängung

Erst dachte ich die Aufhängung per Laschen und Schrauben sei gar kein Problem - was bei einem geraden Regal auch stimmt. Über Eck funktioniert diese Technik aber nicht mehr, weil man das Regal zum Einhängen in die Schrauben stauchen oder dehnen müsste. Mein einfacher Lösungsansatz "An die Wand halten  und durchschrauben" wurde von der Göttergattin rundweg abgelehnt. Nach einigem Hirnen ist mir die Aufhängug von Küchenoberschränken mittels einer Keilleiste eingefallen. Wenn man mehrere kurze Stückchen Keilleiste an die Wand schraubt und in den vertikalen Leisten des Regals rückwärtig entsprechende Ausfräsungen mit seitlichem Übermaß einbringt müsste sich das Regal elegant und unsichtbar aufhängen lassen - und tut es auch. Die Halterung ist wirklich klasse, hält bombensicher - sozusagen Heimwerkertipp. Tja, und fertig ist die Laube ... das Dekorieren darf nun meine Süße übernehmen...


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Du brauchst Hilfe beim Nachbau dieses Projekts?
Die Mitglieder der Community helfen dir hier in unserem Forum gerne.

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung