E-Bike Eigenbau

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Basis ein Klapprad 20 " von MIFA
Anhänger mit dem Antrieb
E-Bike mit Schubantrieb im Anhänger.
E-Bike fertig
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    300 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Vor > 5 Jahren baute ich an mein MIFA Klapprad einen Anhänger konstruiert.
Der Antrieb, die  Hinterachse eines Elektrorolli wurde modifiziert.
In der Praxis hatte sich das Konzept nicht bewährt.
Ein Teil der Komponenten habe ich an andere Bastler abgegeben.

Die Langeweile und permanentes Stöbern bei Youtube, erweckten in mir den Wunsch ein E-Bike wieder selber zu bauen.
Als Basis da MIFA Klapprad vom I. Projekt.

Ergänzend möchte ich zufügen.
Das vorhandene MIFA Klapprad wird durch einen Elektromotor auf dem Gepäckträger
über eine neue Kette angetrieben, Akkuleistung 36 15 Ah


Mein Pflichtenheft:

Geschwindigkeit:    <   25 km/h
Motorleistung:         <  500 VA
Reichweite:             >  50  km  
Beibehaltung des Rücktrittnabe mit 3 Gängen  und der Felgenbremse vorn.
Kosten < 400 €

Für den Antrieb habe ich einen DC-Motor mit 36 V und ~ 500 VA beschafft. Einschließlich Controller und einem "Gasgriff" Zum Betrieb sind 3 Akkus je 12 V mit 15 Ah vorgesehen.
Die Leistungsaufnahme darf für E-Bikes max. 500 VA betragen, passt schon.

Der Motor wird auf einem frisch gebauten Heckträger verbaut. 
Vom Motor wird über eine Kette das Hinterrad angetrieben.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PBD 40  - Bohrmaschine (stationär)
  • PST 18 LI  - Stichsäge/Säge mit NanoBlade-Technologie (Akku)
  • IXO  - Schrauber (Akku)
  • PCM 7 S  - Kapp- und Gehrungssäge, Paneelsäge
  • PWS 720-115  - Winkelschleifer (elektrisch)
  • PMF 180 E  - Multifunktionswerkzeug (elektrisch)
  • Akku-Schrauber
  • Winkelschleifer
  • WIG Schweißgerät
  • Hammer, div. Feilen und Metallbohrer.
  • Lötstation mit Zinnbad
  • Presszange für Adernendhülsen und Kabelschuhe
  • Seitenschneider
  • div. Maul- und Ringschlüssel
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 12 x Winkeleisen | Metall (25 x 25 x 3)
  • 15 m x Draht, Litze | Kupfer
  • 40 x Muttern | Metall (6 x 30)
  • 40 x Schrauben | Metall (6 x 30)
  • 1 x Kettenblatt | Metall (39 Zähne)
  • 1 x Kettenblatt | Metall (26 Zähne)
  • 1 x Fahrradkette | Metall (120 Glieder)
  • 1 x E-Motor Getriebe | 36 V 500 VA (450 u/min)
  • 3 x Akkus | Blei Gel (je 12 V u. 15 Ah)
  • 1 x Controller (36 V 800 VA)
  • 1 x Gasdrehgriff f. 36 V Controller
  • div. x Kabelbinder | Plastik
  • div x Steckverbinder und Kabelschuhe
  • div. x Kreuzschlitzschrauben

Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Planung und Bau des Antriebes

Motor 36 V 15 A
Kettenritzel neu
Adapter fast fertig
Adapter fertig zum Anbau an den Motor
Primärantrieb
Gestell für den Antrieb und die Akkus.
Rahmen
Kettenblatt am Hinterrad befestigt
Aufnahme für die Akkus
Die Kette zum ersten Mal aufgelegt, Akkus ebenfalls,
E-Bike Antrieb Test II




Der E-Motor, mit einer Drehzahl von 430 u/min, besaß ein Ritzel für einen industriellen E-Antrieb, daher nicht brauchbar für mein Projekt.
Ich orientierte mich an Kettenblättern aus der Fahrradindustrie. Bevorzugt Kettenblätter und Ketten von Gangschaltungen. Diese haben den Vorteil doch ein wenig variabel zu sein und sich seitlich verbiegen ohne gleich ab zuspringen.

Das Übersetzungsverhältnis für eine Höchstgeschwindigkeit von < 30 km/h
wurde errechnet und ist 1,39 bzw. 0,61.
Damit beschaffte ich Kettenblätter mit 39 und 26 Zähnen.

Das kleine Kettenblatt am Motor bekam einen Adapter, diesen stellte ich wie als Lehrling, mit bohren feilen her.
Nach dem er auf Maß gefeilt war, wurde er in das Kettenblatt eingeschweißt und zusammen mit dem alten Ritzel auf der Motorwelle befestigt.

Das große Kettenblatt habe ich mühsam mit Hilfe von dicken Transportbandgummis mit den Speichen verbunden. Ähnlich dem Antrieb von Fahrradhilfsmotoren wie MAW, auch liebevoll Hühnerschreck genannt.
Der Gummi deshalb, damit der Antrieb ein wenig geschmeidig seinen Dienst verrichtet.


Der Antrieb trotz Schaltungskette ist sehr sensibel. Inzwischen habe ich einen Kettenspanner gebastelt, er hilft enorm die Zuverlässigkeit zu garantieren.
Bei Ausfällen der Elektrik z. B. kann ich dadurch die Kette vom Antrieb nehmen und durch ganz normales Treten in Richtung Heimat radeln, ohne den Motor mit zudrehen. Selbst ein Lichtdynamo ist schon anstrengend.



2 3

Beschreibung der Elektrik und Inbetriebnahme

Controller
Controller mit Klemmleiste.
Batteriefach
Spannungswächter
Gasgriff mit Zündschloss und Spannungsmesser
E-Bike fertig

Eine Aufnahme für den Controller und die restliche Elektronik wurde  im Heckträger geschaffen.

Hier werden die Komponenten elektrisch miteinander verbunden,

Die Spannung der in Reihe geschalteten Akkus wird mit einer 30 A Sicherung abgesichert.
Von da geht es an ein Relais, dieses arbeitet mit 12 V, mit einer Anzapfung.
Dieses Relais wird von einem versteckten Schalter betätigt und gibt die Betriebsspannung frei.
Es ist ein Relais aus der Kfz-Elektrik und kann gut 40 Ampere schalten.
Am Lenker ist ein Schlüsselschalter, ähnlich einem Zündschloss, verbaut. Dieses ermöglicht nur mit dem passenden Schlüssel den Controller in Betrieb zu nehmen. 

Für die Überwachung der Akkus setze ich einen Akkuwächter ein, dieser zeigt den tatsächlichen Ladezustand an.
Am Lenker habe ich einen „Gasdrehriff“ vorgesehen, dieser besitzt folgende Funktionen, ein „Zündschloss“ eine Spannungsanzeige und die Änderung der Leistung am Controller.
Die Bedienung wird daher erheblich erleichtert.




3 3

Tests erste Erfahrungen

E-Bike I. Testfahrt
E Bike Test Antrieb gerichtet II.

Auf dem I. Video, die Jungfernfahrt, sie endete am Ende des Grundstücks, weil die Kette absprang.
Die Filmerei ist auch nicht so ganz einfach. Man hört es deutlich.

Im II. Video ist schon ein wenig Entspannung zu spüren, diese Fahrt über 3 km verlief recht reibungslos, die Akkus waren kaum belastet.
Unheimlich gut, dass ich einen Getrieberotor verbaute, dieser bring die Kraft gut auf die Straße, was hier im Bergischen Land wichtig ist.

Zum echten Finnish fehlt noch die Abdeckung und eventuelle Verschönerungen durch Carbonfolie.
Das Ladegerät sucht auch noch seinen Platz.

Die bisherigen Fahrten wurden mit einer Handy APP kontrolliert und aufgezeichnet. Bisherige Höchstgeschwindigkeit ~ 20 km/h.

Leider war der Getriebemotor nicht und seine Zähne jammern ein wenig, dafür hört man mich auf dem Fuß-Radweg


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.