Dunstabzugshaube mit neuen Bedientasten

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Die Dunstabzugshaube bekommt neue Schalter - Eine einfache Repartur
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    10 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Öffentliche Wertung

Unsere Küche ist nun auch schon ein paar Jahre alt, so auch die Dunstabzugshaube.
Das Bedienteil hat nur ziemlich billige Taster, die sind jetzt über die Jahre alle raus gebrochen.
Bisher haben sie noch irgendwie notdürftig gehalten und wir konnten die Abzugshaube noch irgendwie bedienen. Jetzt sind sie aber endgültig hin.
Bis auf die Plastik-Knöpfe ist die Haube soweit noch Ordnung. Ersatzteile gibt es aber leider nicht mehr. Also musste ich mir was einfallen lassen.

Hinweis: an elektrischen Geräten sollte man nur hantieren, wenn man sich damit auskennt bzw. eine entsprechende Ausbildung genossen hat. Auf jeden Fall immer Netzstecker ziehen!
Im Zweifel sollte ein Fachmann hinzu gezogen werden!
In dem Fall finden die Arbeiten sowieso nur auf der Niederspannungsseite statt.

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

Material

Passend zum Edelstahl der Haube habe ich mir Taster besorgt.
Es gibt auch Taster mit integrierter LED, die die ich gefunden habe, werden aber alle mit 12V angesteuert. Sind also für mich nicht zu gebrauchen. So gibt es halt keine Anzeige des Funktionsstatus mehr. Aber das sieht und hört man ja.

Als Steckverbinder habe ich mir noch JST-Steckverbinder besorgt.

2 7

Ausbau des defekten Bedienteils

Das alte Bedienteil wurde von hinten mit einem Blechriegel festgeklemmt, war also einfach heraus zu nehmen.
Das Gehäuse des Bedienteils war glücklicherweise verschraubt, also einfach zu öffnen.
Im Bedienteil finden sich auf einer Platine nur Mikrotaster und die Anzeige-LEDs, keine weitere „Intelligenz“.
Weiterhin ist das Bedienteil einfach mit einem Pfostenstecker mit der Hauptelektronik verbunden, und kann einfach abgesteckt werden. Die weiteren Arbeiten können also erst mal in die Werkstatt verlagert werden.

3 7

JST-Stecker konfektionieren

Die Taster werden später von Außen in das Gehäuse der Haube gesteckt, die Verkabelung erfolgt von hinten. Zum Verbinden habe ich mir JST-Stecker besorgt.
Zunächst habe ich mir die passenden Kabellängen zurecht geschnitten und abisoliert.
Das Verbinden der Kabel mit den JST-Steckern ist etwas Fummelei.
Das Kabelende wird in die Konnektor-Pins gelegt und festgekrimpt. Ich hatte zwar nicht die passen Krimpzange für JST-Stecker, aber ein Aderendhülsenzange tat hier auch ihren Dienst.
Die Pins werden dann von hinten in die Steckerhülsen gesteckt. Durch einen kleinen Federmechanismus bleiben sie da auch drin.

4 7

Die Lötarbeiten

Erst habe ich die Kabelenden und die Kontakte der Taster verzinnt, um sie dann zu verlöten.
Vom Flachbandkabel habe ich die passenden Adern selektiert, abisoliert und verzinnt, und dann mit den verkabelten JST-Steckverbindern verlötet. Dabei gab es einen dickeren Strang, da die Taster sich auf dem Flachbandkabel eine gemeinsame Masse teilen.

Die Lötstellen habe ich mit Schrumpfschläuchen geschützt, die ich mit einem Heißluftfön geschrumpft habe.

5 7

Löcher fräsen

Die vorhandenen Löcher in der Bedienfront der Haube passten natürlich nicht für die neuen Taster.
Es gab auch kein zentrales Loch, das man nur größer bohren musste.
Ich besorgte mir also einen kleine Dremel-Fräser, der auch für Edelstahl geeignet ist und fräste die Löcher manuell.
Damit ich zumindest einen Anhaltspunkt habe, habe ich mir natürlich die Löcher vorher Kreisschablone angezeichnet.

6 7

Taster einbauen

Die Taster haben einen Schraubsockel, mit dem sie durch das ca. 11mm große Loch gesteckt und von hinten verschraubt werden.
Hinter der Blende geht es aber recht eng zu, zumindest für meine Finger. Ich nahm eine 14er-Nuss zu Hilfe, mit der ich die Schrauben fest ziehen konnte. Die Nuss hatte genug Durchlass, dass ich den Stecker noch durchstecken konnte, und ich sie von hinten auch über den Sockel stecken konnte.

Schließlich verband ich noch die Taster mit den JST-Steckern mit dem Flachbandkabel, das ich schon wieder oben in die Elektronik der Hauptplatine gesteckt hatte.
Die Stecker hatte ich mir vorher numeriert, dass sie auch in der richtigen Reihenfolge anschließe.

7 7

Der fertige Umbau

Nun war ich mit meiner Reparatur, bzw. dem Umbau fertig.

(zum Vergleich auch noch einmal der alte Zustand)

Mir persönlich gefällt die neue Optik sogar besser als die alte. Auf jeden Fall funktioniert es.

Dass jetzt keine LED-Anzeige mehr vorhanden ist, stört im Alltag nicht.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung