Dickenhobel-Hilfe

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    5 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Kürzlich hatte ich die Idee, einen Schmuckkasten für meine Tochter zu basteln. Da ich dafür Holz verwenden will, dass es im Baumarkt nicht gibt, muss ich zum Holzhändler meines Vertrauens fahren und da Holzabschnitte kaufen, die ich noch nachbearbeiten muss.
Der Schmuckkasten soll eine Rahmenkonstruktion mit Füllung werden; die Rahmenleisten müssen also die gleiche Dicke haben. Mit der Hand ist das sicherlich möglich, aber nicht ganz einfach. Also muss eine kleine Werkstatthilfe her, mit der sich widerholgenau gleichdicke Stücke herstellen lassen...

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Hobel
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Leimholzplatte | Kiefer (800*300*18)
  • 2 x Vierkantleiste | Kiefer (10*13*800)
  • 4-6 x Innensechskantschrauben (M4)
  • 4-6 x Karossereischeiben (M4)
  • 4-6 x Flügelmusstern (M4)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Zuschnitt

Die Idee ist relativ einfach: Ein U-Förmiges Holzszück mit Leisten an den Rändern, auf denen der Hobel entlang gleitet. In die Mitte wird das Werkstück gelegt und solange gehobelt, bis keine Späne mehr abfallen - dann hat es die gewünschte Dicke.
Also wird eine Leimholzplatte (sicher geht auch MDF oder Multiplex) zurecht geschnitten: Ein Stück etwas breiter als der Hobel (nur einen oder zwei Millimeter mehr) und zwei Stücke in beliebiger Breite (aber so, dass man den Hobel noch einigermaßen bewegen kann).
Das Ganze wird dann mit ein paar Spax-Schrauben zusammengeführt, so dass eine U-Form entsteht.
Der Ausriss im letztn Bild ist bei einem "richtigen" Stück ein No-Go; hier handelt es sich um eine Werkstatthilfe, bei der mir das Aussehen nicht so wichtig ist.

2 3

Die Leisten

An die Innenseiten kommt nun jeweils eine Leiste. Auf der wird der Hobel später entlang gleiten. Um eine Höhenverstellung zu ermöglichen, werden die Leisten nicht festgeschraubt, sondern Löscher für 4mm-Metallgewindeschrauben gebohrt. In die Seitenteile der Dickenlehre kommen an den entsprechenden Stellen Schlitze. Die lassen sich leicht herstellen: Oben und unten ein Loch, Mit dem Winkel und einem Messer beide Löcher verbinden und mit der Laubsäge aussägen. Dertif sind die Schlitze

3 3

Abschlussarbeiten

Wie sich herausstellte, war es nicht schlau, die Schrauben auf die Führungsleisten zu setzen: Dadurch nehme ich mir im Innenraum zu viel Platz. Also werden die Schraubenlöcher aufgebohrt, so dass die Köbe im Holz "verschwinden". Die Leisten werden dann von außen mit Flügelmuttern fixiert.
Vorne kommt noch ein Stück Restholz als Anschlag an die Lehre. Damit ist diese kleine Werkstatthilfe fertig...


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.