Der Kratz-Kaktus, ein stylischer Katzenkratzbaum

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
00.01 Kratz-Kaktus
00.02 Kratz-Kaktus mit Katzen
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    120 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Öffentliche Wertung

Bei unseren Nachbarn sind Ende letzten Jahres zwei niedliche Kätzchen eingezogen - Amy und Iggy. Leider haben sie die Beiden angewöhnt, die Couch als Kratzbaum zu benutzen. Hier mußte nun unbedingt Abhilfe her. Auf den Suche nach Alternativen habe ich einen sehr stylischen Kaktus-Kratzbaum gefunden ... und nachgebaut. - Wie wir - denn unsere Nachbarn haben fleissig mitgebaut - dabei vorgegangen sind, ist hier beschrieben.

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Vorüberlegungen und Material

01.01 halbe Styroporkugeln

Das im Internet gefundene 'Original' bestand aus mit Sisal-Seil umwickelten Rohren und hatte unten eine Bodenplatte. Die Rohre waren mit der Bodenplatte über einen WC-Flasch verbunden. Damit der Kaktus nicht umkippt, wenn die Katzen darauf rumklettern, war der untere Teil mit Beton gefüllt.

So ungefähr wollte ich es auch machen.

Also habe ich

2x HT Abflussrohr,1000mm, DN100
2x HT Abflussrohr, Abzweig 87°, DN110
2x HT Abflussrohr, Bogen 87°, DN110
3x HT Abflussrohr, Kappe, DN110

2x Styroporkugel, Durchmesser 100mm
ca. 85m Sisal-Seil
Textilfarbe, grün
5 kg Blitzzement

geordert.

Material für die Bodenplatte - ein großes Stück MDF - hatte ich noch vorrätig; Schrauben und Heißkleber natürlich auch.
Und den Flansch zum Verbinden von 'Stamm' und Bodenplatte habe ich selber entworfen und 3D-gedruckt.


2 6

Bodenplatte und Fuß

02.01. Fuß, Entwurf in Fusion
02.02 Fuß, 3D-gedruckt
02.03 Fuß auf MDF-Platte
02.04 Platte, geschliffen und Kanten angefast
02.05 Löcher für Befestigung des Fußes
02.06 Kleber
02.07 Schrauben
02.08 Fuß, angeschraubt

Die Bodenplatte besteht aus einer 500x800mm MDF-Platte, 25m stark. Die Platte habe ich erstmal so groß belassen. Kleiner machen kann man sie nachträglich immer noch, auch wenn das ggf. nicht so einfach werden wird.
Ich habe zunächst mit einem Handschleifpad die Kanten gebrochen.
Ob die Platte später noch gestrichen wird, muss die Familie entscheiden.

Der Fuß - die Verbindung zwischen Bodenplatte und Stamm wurde 3D-gedruckt. Bei der Internet-Vorlage wurde ein WC-Flasch verwendet. - Dieses Bauteil konnte aber sehr leicht und schnell konstruiert werden und 3D-Druck ist hier absolut ausreichend und auch wesentlich preiswerter.

Der selbst konstruierte Flansch wurde gleich mit passenden Bohrungen versehen und mittig (mit 9 Schrauben) auf die Bodenplatte geschraubt. Zusätzlich habe ich Pattex Gel (geeignet für Holz und Kunststoff) als Kleber verwendet. - Wird zumindest nicht schaden.

Der Fuß hat einen Aussendurchmesser von 210mm (mehr kann mein Drucker nicht) und wurde aus PLA mit 0,3mm Schichthöhe und 80% Infill gedruckt. Druckzeit ca. 12 Stunden.

3 6

Stamm & Äste

03.01 Stamm aufgesteckt und fixiert
03.02 Stamm mit Astgabeln, Schrauben bereit zum Eindrehen
03.03 Stamm mit halbierter Styroporkugel on top

Der Stamm und die Äste (wobei ich nicht sicher bin, ob das bei einem Kaktus so heißt) wurden aus PVC-Rohr DN110 gebaut.

Nach dem die Stammhöhe bis zum ersten Ast festgelegt war, wurde das erste Rohr abgelängt und mit der Muffe nach oben mit dem Fuß verschraubt.
Damit, wenn eine oder beiden Katzen auf dem Kaktus herumklettern, das Ganze nicht umfällt, sollte der untere Teil des Stamms eigentlich mit Beton ausgegossen werden. - Die Familie hat sich aber dagegen entschieden und statt dessen viele Steine im Stamm versenkt.

Als nächstes wurden die beiden Astgabeln aufgesteckt, die Äste mit den Winkeln erweitert, mit abgelängten Rohrstücken nochmal um ca. 30cm verlängert und dann jeweils mit einer Kappe geschlossen.
An allen Muffen wurden die Rohre mit kleinen Schrauben fixiert.

Auf die geschlossenen Spitzen (mit Kappen) wurden noch halbierte Styroporkugeln aufgeklebt.

4 6

Seil färben

04.01 Seil (und Heißkleber)

Das gekaufte Seil war sisalfarben. Da wir aber grünes Seil verwenden wollten, wurde es in der Waschmaschine mit Textilfarbe grün gefärbt.

Leider hat es sich dabei gründlich verfitzt. - Den Kindern hat es leider nur mäßig Spaß gemacht, alles wieder zu entfitzen.

5 6

Wickeln

05.01 Von oben begonnen
05.02 .... dann von unten weitergemacht
05.03 Wicklung
05.04 Das 'Astgabel-Problem'
05.05. Kurze Seilstücken horizontal aufgeklebt ...
05.06 Kurze Seilstücken horizontal aufgeklebt ...
05.07 Kurze Seilstücken horizontal aufgeklebt ...
05.08. ... und dann vertikal gewickelt und damit die Seilenden überdeckt

Wir haben zunächst von oben mit dem Wickeln begonnen.
Dazu wurden die halbierten Styroporkugeln von oben vorsichtig mit einem 10er Bohrer angebohrt, um hier den Seilanfang einleimen zu können.
Der Anfang des Seils wurde in der Bohrung mit Heisskleber fixiert und dann nach unten führend, um das Rohr gewickelt. Pro Wicklung haben wir 2 - 3 mal mit einem Klecks Heisskleber geklebt.

Zuerst haben wir so von oben her die 3 Äste umwickelt und als wir an den Astgabelungen ankamen ... waren die gekauften / gefärbten 50m Seil alle.
Das führte leider zu einer Zwangsunterbrechnung der Arbeiten, denn es mußten weitere 50m Seil geordert und dann noch eingefärbt werden.
Eigentlich hätten 50m Seil reichen sollen: wir haben aber mit einem Rohr-Durchmesser von 100mm statt 110mm gerechnet (DN110) und der Kaktus ist auch etwas höher geworden, als ursprünglich geplant.

Eine Woche später war neues Seil angekommen und auch schon gefärbt und es konnte weitergehen.
Diesmal haben wir zunächst unten angefangen, den Stamm zu umwickeln und uns dabei überlegt, wie wir das Seil an den Astgabeln verlegen wollten.

Bild 05.04 - 05.08: Das Problem war nämlich, dass sich da Seil nicht so einfach um die Bögen legen ließ, da die Strecke am Bogeninneren viel kürzer war als am Bogenäusseren. Und das recht starre Seil ließ sich auch nicht quetschen, um das auszugleichen.
Also haben wir das Seil so gut es ging, um die Kurve des Astbogens gewickelt. Und danach wurden kurze Stücken vom Seil abgeschnitten, an den Enden mit grünem Klebeband umwickelt (damit sich nichts aufdröselt) und dann horizontal an den Stamm bzw. Übergang zum Ast geklebt. Und zum Schluss wurde diese Stelle am Ast nochmal vertikal mit Seil umwickelt, um die angeklebten Seilenden zu überdecken.

Im Endeffekt ist uns das Wickeln sehr gut gelungen und man sieht keinerlei Seilenden mehr.

6 6

Fazit

06.01 Kaktus mit Couch
06.02 Zielgruppe

Nach Fertigstellung der 'Wicklung' wurde der Kratz-Kaktus ins Wohnzimmer zu den Katzen getragen. So richtig viel spontane Begeisterung hat die Zielgruppe noch nicht gezeigt. - Ich denke aber, dass das noch werden wird und der neue grüne Mitbewohner viel spannender ist als die olle grüne Couch.

Der Bau hat jedenfalls viel Spaß gemacht.
Durch die verbrauchten ca. 85m Seil war das leider kein sehr preiswertes Projekt. Ich denke aber, dass die Katzen den Kaktus noch annehmen und damit das Leben der Couch verlängert wird. Dann hat sich der Aufwand allemal gelohnt.

Und sehr stylisch ist der Kaktus m.E. auch.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung