Buchleseständer

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    8 €
  • Dauer
    3-4 Tage
  • Wertung

Ich bin bekennender Nichtstuer, früher sagte man Faulpelz dazu. Warum erzähle ich das? Nun, ich lese sehr gerne, habe aber nicht unbedingt gerne dasselbige gern in der Hand weil man dann ja immer eine Hand belegt hat. Und es ist nicht immer einfach mit einer Hand eine Flasche (Drehverschluss) zu öffnen. Deshalb verwende ich gerne einen Leseständer. Ihr kennt doch bestimmt noch von den Kids diese Plastikständer. So einen habe ich auch seit zig Jahren. Jetzt ist seine Zeit leider vorbei, das Plastik ist spröde geworden und zerfällt in seine Einzelteile. Also herrschte für einige Tage die Frage, kaufe ich einen Neuen oder bastel ich mir selber einen. Warum soll ich nun Geld ausgeben wenn ich das vermeiden kann. Nun bin ich bestimmt kein Geizhalz aber unnütz Geld ausgeben ist auch nicht drin.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Stichsäge
  • Japansäge
  • Zwingen
  • 4kant und Flachfeile
  • 20g Hammer
  • spitzzange
  • Schleifschwamm
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Platte | Pappelsperrholz 4mm (29,1 x 21,7cm)
  • 8 x Leisten | Lindenholz (5x2x300mm)
  • 5 x Minischarniere | Messing (10x10mm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

Anzeichnen, sägen

Es löst sich auf, Friede seinem Ableben
Angezeichnet
Ausgesägt 1
Ausgesägt 2
Ausgesägt 3

Mit einem Bleistift die Konturen des alten Ständers übertragen, dabei leicht verändert. Genauer etwas größer gemacht. Anschließend die Stichsäge in den Tisch gespannt und langsam und vorsichtig gesägt. Wieso schaffe ich es eigentlich nie genaue gerade Schnitte mit der Stichsäge zu schneiden.

2 7

Gebeizt

Auf Mahagoni gebeizt
Farbige Hand

Nachdem ich die Oberflächen mit Schleifschwämmen bearbeitet hatte habe ich mir einen Einmalhandschuh übergestreift. Und mit einem Schwamm die Mahagoni-Beize 2x die Oberflächen eingerieben. Dabei ist mir dann aufgefallen das ich einen Fehler gemacht habe. Ich hätte besser zwei von den Handschuhen getragen. Jetzt habe ich eine saubere und eine mit Beize gefleckte Hand. Total vergessen das das kleine Teile sind die ja bewegt und umgedreht werden müssen.

3 7

Leisten biegen und anbringen

Lindenleisten 5x2x300mm
Leisten wässern
Leistenbieger
Innenradius geleimt
Geleimter Innenradius
Rundum geleimt

Da mein Arbeitsmaterial 4mm dickes Sperrholz ist und sich dieses ja doch leicht verbiegt werde ich die Platten zur Versteifung mit Leisten umfassen. Außerdem sieht das besser aus. Da die eine Platte runde Kanten hat wird das nicht so einfach. Dafür benötige ich einen Plankenbieger und Zeit. Die Leisten die für die Rundungen benötigt werden muss ich diese erst mal wässern damit sie nicht beim biegen brechen. Ich lasse sie etwa 1 Stunde in Wasser liegen damit sie sich richtig vollsaugen. Ich bete schon mal das das so funktioniert wie ich das haben will. In der Zwischenzeit werde ich die geraden Seiten schon mal beplanken. Die Leisten die im Wasser liegen nehme ich jetzt hinaus und ziehe sie mehrmals durch den Leistenbieger. Und zwar jede einzelne 2x entgegengesetzt durch die 3 verschiedenen Biegestufen damit die Fasern so oft wie möglich gebrochen werden. Das ist notwendig damit die Leisten nach dem trocknen sich noch biegen lassen, denn nass leimen ist unproduktiv. Hält nicht gut. Jetzt muss ich erst mal meinen Nagler und ganz viele Messingnägel finden. Beides benötige ich um die Rundungen leimen zu können denn anders als mit Nägeln kann man die Leisten nicht zum leimen fest halten. Die Nägel werden auch nicht ganz hineingetrieben sondern nur so weit das die Leiste da hält bis der Leim in Ruhe abbindet. Nach dem Abbinden des Leimes ziehe ich die Nägel wieder hinaus. Nach dem Schleifen sieht man nichts mehr von den Löchern. Da die Leisten etwas breiter sind als das Sperrholz muß ich die Leisten schmaler machen bis beides bündig ist. Zuerst habe ich den kleinen Handhobel genommen aber das Ergebnis überzeugte mich nicht. Danach habe zur einem Bastelmesser gegriffen. Eine neue Klinge eingesetzt und es ging wesentlich besser zum schneiden. Zum Schluss noch mit dem groben Schleifschwamm drüber gegangen. Leider ging nicht alles so glatt ab wie beschrieben, Eine Leiste lies sich nicht so gut biegen sie die andere und das hatte Probleme beim leimen gemacht. Nach dem ersten mal musste ich die Leiste komplett noch mal leimen. Ich weiß nicht warum aber auch das hielt nicht. Also wieder sauber gemacht und diesmal in 3 Schritten geleimt. Da die ist eine kleine Beule von 3mm geblieben. Grrr. Egal, jetzt bleibt es, How, ich habe gesprochen.

4 7

Feststeller

Sackloch gebohrt
Draht in die Löcher gesteckt

Bücher haben gelegentlich dumme Angewohnheiten. Wenn man will das das Buch stehen bleiben sollen rutscht es auf einmal weg. Das will weder ich noch sonst einer. Also benötige ich etwas um dagegen anzugehen. Ein Stück 10x10mm Leiste tut da seinen Zweck. Und damit sich die Blätter nicht einfach in Bewegung setzen, noch so eine nervige Angelenheit, nehme ich den Haltebügel des kaputten Ständers dazu. Um diesen zu befestigen bohre ich mit einem 3mm Bohrer auf den Endstücken je ein Sackloch von etwa 10mm Tiefe. Jetzt stecke ich auf einer Seite den Draht in ein Sackloch, drücke diesen so weit wie möglich hinein. Auf der anderen Seite passt der Draht jetzt auch hinein. Notfalls etwas auseinander ziehen.

5 7

Scharnierleisten

Minischarniere
Breite der Scharniere anzeichnen
Ausgefeilt
Scharniere befestigt
Funktionstest
20g Hammer und Spitzzange

Noch mal 2 10x10mm Leisten auf Länge geschnitten und mit einem Klebeband zusammen geklebt. Plätze für die Scharniere festgelegt. Da selbst mir diese Teilchen zu mickrig sind werde ich nicht wusste genau sondern ausfeilen. Nach dem ausfeilen setze ich ein Scharnier ein und befestige ich diese mit den beigelegten Nägeln. Um diese Gefahrlos für mich herein zu schlagen verwende ich eine Spitzzange und einen 20g Hammer. Man mag es nicht glauben aber selbst mit einem so kleinen Hammer kann man sich weh tun.

6 7

Scharnierleisten 2

2 kleine Leisten
Mit Klebeband umwickelt
Plätze für Scharniere angezeichnet
Äußere Kanten eingesägt
Mit der 4kantfeile ausgefeilt
Passprobe
Scharniere befestigt

Ich brauche noch eine kleine Scharnierleiste für den Ständerhalter. Also wiederhole ich die letzen Schritte. Deshalb brauche ich jetzt nicht viel schreiben. Nur eines, ich habe erst einen Gedankenfehler und darum auch was falsch gemacht. Damit das jetzt doch noch funktioniert muss ich entweder aufdoppeln oder 4mm von einer Leiste herunter holen. Letzteres ist mir jetzt zu aufwendig und vor allem nicht mit Maschine machbar. Die Gefahr mich zu verletzen ist mir zu groß. Also Doppel ich eine Leiste mit einem kleinen Stück Sperrholz auf. Auf der anderen Leiste wird der Ständerhalter befestigt.

7 7

Leimen und ölen

Trageplatte wird festgeleimt
Trägerplattenhalter wird geleimt
Von Vorne recht
Von Hinten rechts
Von Hinten
Von Vorne

Zum Schluss wird alles zusammen geleimt und 2x geölt.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung