Britische Telefonzellen - Spardose - Weihnachtsgeschenk

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    5 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Unsere Nichte (12) möchte nächstes Jahr nach London reisen und wünscht sich zu Weihnachten ein bisschen Geld. Da wir aber nicht nur einen Umschlag überreichen wollten, hatte meine Frau die Idee eine typisch britische Telefonzelle zu bauen.

Ich habe mich von dieser Idee anstecken lassen und mich sofort an die Arbeit gemacht. Eine reine Telefonzelle fand ich zu langweilig und entschied mich eine Spardose daraus zu machen.  Das Resultat kann sich denke mal sehen lassen. Der schönste Lohn wird aber das Leuchten in den Augen unserer Nichte sein.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Schere
  • Catermesser
  • Pinsel
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • Karton | Wellpappe
  • Zeitungspapier
  • Bastelkleber | Transparent trockend
  • Plakatfarben

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

Vorlage erstellen

Nachdem ich von meiner Frau meinen "Arbeitsauftrag" erhalten hatte, machte ich mich auf die Suche einer möglichen Vorlage. Über die Google Bildersuche bzw. Pinterest wurde ich schnell fündig.

Anschließend habe ich aus der Vorlage ein Konturbild erstellt. Dies reichte mir als Vorlage auf der ich aufbauen konnte aus.

2 7

Seitenwände

Die Vorlage habe ich anschließend vier mal ausgedruckt und mit Sprühkleber auf Pappe geklebt. Somit konnte ich an der äußeren Kontur entlang schneiden und erhielt schon die grobe Form der späteren Telefonzelle. Im Anschluss habe ich die Teile mit Kreppband zusammen geklebt.

3 7

Spardosenboden

Für die Spardosenfunktion habe ich mich für eine Plastik Flasche entschieden. Damit man später auch einmal Euroscheine und 2 Euromünzen wieder herausbekommt, habe ich darauf geachtet das die Flaschenöffnung entsprechend groß ist.

Den Flaschenhals habe ich von der restlichen Flasche getrennt, in ein Pappstück eingepasst und mit Kreppband befestigt. Das Pappstück hat die Innenmaßes der Telefonzelle. Anschließend wurde der Boden in der Telefonzelle mit Kreppband befestigt. Als alle Seiten geschlossen waren, habe ich alles mit Heißkleber ausgefüllt.

4 7

Dachbogen

Als Nächstes habe ich Bindedraht verdrillt und den Dachbogen gebaut. Dieser wurde im Anschluss mit Kreppband bespannt.

5 7

Konturen

Für die erste Seite der Fensterkonturen habe ich noch die Technik des verdrillten Drahts genommen. Da dies aber sehr zeitaufwendig, mühselig ist und nicht zu 100% gerade wird, habe ich eine Alternative gesucht. Als guter Baustoff erwiesen sich Kaminstreichhölzer. Die Rückseite ist aus Drahtgeflecht, die Seiten und Vorderseite wurden dann aus Holz gebaut.

Die Flanken wurden mit einen Pappsteifen erhöht. Für den Dachbereich wurde ein umlaufender Holzsteg und anschließend ein Drahtbogen mit Kreppband angebracht.

6 7

Pappmaché - Kaschiertechnik

Um der Telefonzelle Stabilität zu verleihen, haben meine Frau und Ich sie mit Pappmaché überzogen. Der Ausdruck Pappmaché ist zwar geläufig, aber an dieser Stelle eigentlich nicht ganz korrekt. Wie auf Wikipedia zu lesen ist, handelt es sich hierbei um die sogenannte Kaschiertechnik. Dabei werden Papierstreifen mit Klebstoff Schichtweise verkleistert.

Zum Verkleben haben wir weißen Bastelkleber (trocknet Transparent)
1:1 mit Wasser vermischt. Als Baumaterial haben wir Zeitungspapier verwendet. Für den Auftrag der Papierstreifen wurde zuerst die zu beklebende Stelle mit den verdünnten Kleber eingestrichen, anschließend der Papierstreifen drauf angedrückt und abschließend noch einmal mit dem Kleber bestrichen. Um die Kanten und Ecken heraus zu arbeiten, haben wir ein Gitarrenblättchen bzw. das Pinselende genommen. Bevor eine neue Schicht aufgetragen wurde, ließen wir es über Nacht trocknen. Ausgenommen der Dachbereich, hier haben wir 2 Schichten im Abstand von 1-2 Stunden aufgebracht und diese über Nacht trocknen lassen.


Der Korpus wurde mit 2 Schichten überzogen. Auf dem Dach befinden sich ca. 6-7 Schichten. Als alles getrocknet war wurde noch der Münzschlitz ins Dach  geschnitten. Hier lässt sich gut der Schichtweise Aufbau erkennen. Um ein Ausfransen des Münzschlitzes zu verhindern, wurde auch dieser noch einmal mit Kleber eingestrichen.

7 7

Bemalen

Nachdem das Pappmaché getrocknet war, wurde die Telefonzelle mit Deckweiß gestrichen. Da meine Frau die ruhigere Hand hat, übernahm Sie den Anstrich und die Detailarbeit der Telefonzelle.

Nach dem Deckweiß wurden mehrere Schichten roter Farbe aufgetragen. Anschließend wurden noch der Schriftzug "TELEPHONE" und die Britische Krone eingezeichnet.

Zu guter Letzt wurde alles noch mit Klarlack überzogen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung