Brettspiel "Kugelstoßen"

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    5 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Auch dieses Spiel habe ich im Internet gesehen.
Da ich gerade am Spiele bauen bin, geht das gleich einfach mit.

Die Spielregeln findet du im letzten Arbeitsschritt.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Tischkreissäge
  • Akku-Schrauber
  • Fräse und Fräser
  • Japansäge
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • Hartholzreste
  • Multiplex | 10mm (40x60cm)
  • 1 x Holzkugel | 25mm
  • mehrer x Stahlkugeln | 10mm
  • 4 x Alurundstab | 8mm (40mm lang)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 13

Zuschneiden der Spielfläche

Da ich noch ein Stück Multiplexplatte 10mm im Fundus hatte, nahm ich gleich dieses zur Hand und schnitt ein Rechteck mit 40x60cm aus.

Es kann aber auch jede andere Größe verwendet werden, je nachdem wie groß euer Spiel werden soll.

Die Glatte Oberfläche wird die Spielfläche.

2 13

Leisten sägen

Entsprechend des Seitenlängen eurer Spielfläche müssen die Leisten lang sein.
Ich habe mich für einen Rand mit 2x3cm entschieden und hier die entsprechenden Leisten zurecht gesägt.

3 13

Rahmen bauen

Gehrung sägen
Fertige Rahmenteile
Passprobe und verleimen

Die Leisten habe ich in der entsprechenden Länge (Innenmaße 60cm bzw. 40cm) mit dem Zusatztool meines Schiebeschlittens
(Eigenes Projekt. Hier der Link dazu.)
auf Gehrung geschnitten.
Danach einmal angelegt um zu sehen ob alles passt.
An den Spielplattenkanten und an den Gehrungen Leim aufgetragen und zusammengeleimt.
Das Ganze mit mehreren Zwingen und einem Rahmenspanner zum Trocknen fixiert.

4 13

Teile für die Kugelführungsarme

Leisten aussägen
Teile zuschneiden
Blöcke mit 29mm Länge

Zuerst habe ich mir aus Nußholz (wegen der Optik) Leisten mit 2x2cm ausgeschnitten. Die Länge ergab sich aus dem Reststück Nußholz ca. 50cm je Leiste.
Danach habe ich mit die Leisten so aufgelegt, wie ich sie später als Führung für die Holzkugel gerne haben möchte.
Auch das ist "Geschmackssache".

Das Leistenmittelstück habe ich danach auf beiden Seiten mit ca. 15 Grad schräg abgeschnitten.
die Länge ergibt sich aus der Breite des Spieltisches und der Größe der Holzkugel, da diese ja später zwischen je einem linken und rechten Teil Platz finden soll.

Die längeren vier Stücke mit ca. 8cm (wieder Geschmackssache" für die "Torführung" der Holzkugel und vier kleineren Stücke mit ca 3cm am linken und rechten Rand als Auflage am Rahmen.
(mit etwas Überlänge , werden später passend abgesägt)

Danach noch vier Leistenstücke mit je 29mm abgeschnitten.
Das wird die Distanz zwischen den beiden Torführungsleisten.
(Da die Holzkugel 25mm haben wird und noch ein wenig Platz zum einrollen braucht, habe ich mich für 29mm entschieden, aber auch dieses Maß ist wieder Geschmackssache. Je breiter desto leichter rollt die Kugel später hinein)

Aus dem restlichen Nußholz habe ich noch zwei Stücke mit 5x4x2cm ausgesägt und an einer Seite links und rechts eine 45 Grad Gehrung geschnitten.
Das wird der Spielfeldteiler an den Stirnseiten des Spielfeldes.

5 13

Kugelführungsarme bauen

Wie in den Bildern dargestellt, die Kugelführungsarme aneinander Leimen.
Nach dem Trocknen die Kanten an der Oberseite mit einem Abrundfräser abrunden und gründlich schleifen.

6 13

Spielfeldteiler ankleben

Spielfeldteiler
Position mittig an jeder Stirnseite anzeichnen
Mit Kleber ankleben

Die beiden Spielfeldteiler Stücke zur Hand nehmen und die Mitte der beiden Stirnseiten anzeichnen.
Ich habe für den besseren Halt die Spielfeldteiler und die jeweilige Position am Spielfeld mit Kleber besprüht um besseren und schnelleren Halt zu finden.

TIP:
Dabei ist es von Vorteil die nicht zu besprühenden Flächen am Spielfeld mit Klebeband abzukleben um den Kleber nur dort auf zu sprühen wo man ihn auch haben will.

7 13

Kugelführungsarme montieren

8 13

Startblöcke bauen

Rechtecke ausschneiden
Zu einem Block verkleben
Form aufzeichnen
Mit der Bandsäge grob ausschneiden
Danach in Form schleifen
5mm an beiden geraden Kanten absägen
Soll so aussehen
Verleimen des Innenteiles
Mit Zwingen fixieren
Außenteile anleimen

Ich habe noch einige Reststück Laubsägeplatte 5mm die passen genau.
Daraus habe ich 8 Rechtecke mit ca. 8 x 15cm ausgesägt.
Die Rechtecke übereinander gelegt und mit Papierklebeband zu einem festen Block geklebt.
Danach auf einer Seite die gewünschte Form des Startblockes 2x aufgezeichnet.
Mit der Bandsäge die grobe Form ausgesägt und danach in die endgültige Form mit der Spindelschleifmaschine geschliffen.

Von einen der beiden Blöcke danach an den beiden geraden Seiten je ca. 5mm mit der Bandsäge parallel abgesägt für die Innenteile.

Danach je 2 Stk. Innenteile aneinander geleimt und mit Zwingen fixiert.
Nach dem Antrocknen je ein Außenteil an jede der beiden Seiten angeleimt und mit Zwingen fixiert. So entsteht mittig am Startblock eine Nut.
Das ganze für alle 4 Startblöcke wiederholen.
Trocknen lassen.

In der Zwischenzeit habe ich aus den vorher übrig gebliebenen Nußholzleisten noch 8 Stk. mit je 6cm Länge abgeschnitten und rundum geschliffen.

9 13

Weiter am Spieltisch

Übermaß an den Kugelführungsarmen...
... mit der Japan Säge abgesägt
Soll so aussehen

Während des Trocknens der Startblöcke habe ich die 4 überstehenden Teile der Kugelführungsarme mit der Säge bündig mit der Rahmen Außenkante abgesägt und die Kanten geschliffen

10 13

Weiter mit den Startblöcken

Die 8 Stk Nußholzleisten mit 6cm
An je einer Seite Leim auftragen
Unten an die Startblöcke leimen
Loch anzeichnen
8mm Loch bohren
Alustab einleimen

Die 8 Stk Nußholzleisten mit 6 cm Länge an je einer Seite mit Leim bestreichen und unten an den Startblöcken links und rechts anleimen.
Mit Zwingen sichern.

in der Zwischenzeit habe ich aus einer 8mm Alu Rundstange 4 Stk mit je ca. 4cm abgeschnitten und die Kanten geschliffen.

Die Startblöcke der Reihe nach in den Schraubstock eingespannt ( mit der Unterseite nach oben.
3cm vom hinteren Rand mittig am Startblock eine Markierung gesetzt und ein 8mm Loch gebohrt.
Etwas Leim ins Loch eingebracht und den 8mm Rundstab in das Loch eingeschlagen, so das ca. 9mm aus dem Block unten noch heraus ragen.

11 13

Löcher an der Spielfeldplatte

Anzeichnen

Danach an der Spielplatte die gewünschte Position für die Startblöcke finden und anzeichnen.
Ich habe in jeder Ecke je 4,5cm von der Innenseite der Spielfeldumrandung herein gemessen.
Eine Markierung setzen und ein 8mm Loch ganz durch bohren.
Danach noch etwas Senken für eine schönere Kante.

12 13

Oberflächen behandeln und zusammen bauen

Jetzt noch alle Vollholzteile mit Leinöl einlassen, trocknen lassen und die Startblöcke in die Löcher in den Spielfeldecken einstecken.

Eine Holzkugel mit 25 mm Durchmesser und mehrere Stahlkugeln mit 10 oder 12mm Durchmesser und schon geht´s los.

13 13

Spielregeln

Die Holzkugel wird in der Mitte des Spielfeldes platziert.
Jeder Spieler (2-4 Personen) erhält 3-5 Stahlkugel für sein Spiel.

Der jüngste beginnt und versucht durch das Abrollen der Stahlkugel am Startblock die Holzkugel zu treffen und am Besten in das Tor auf der gegenüber liegenden Spieltischseite zu befördern.
Wenn das nicht gelingt, ist der nächste am Zug und spielt von dort weiter wo die Holzkugel eben zu liegen kommt. Und so weiter....
Wird ein Tor erzielt, kommt die Holzkugel wieder in die Mitte des Spielfeldes.

Wer als erster eine vor dem Spiel vereinbarte Anzahl an Toren erzielt hat, hat gewonnen.

Viel Spaß beim Nachbauen und vor allem beim Spielen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung