Brandmalen Rea Garvey ‎– Pride Cover

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    schwer
  • Kosten
    10 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Endlich ist es verbracht, meine Kopie vom CD - Cover Pride. Im 2. Anlauf hat es dann endlich geklappt.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PEX 220 A  - Exzenterschleifer (elektrisch)
  • GTS 10 XC
  • Kantenfräse 3709
  • Brennpeter Junior

Los geht's - Schritt für Schritt

1 8

Vorlage erstellen und drucken

Von einem JPG erstellte ich eine Vektorgrafik und skalierte es auf meine Wunschgröße. Dachte, dass mit den vielen Details klar komme, doch das war ein Schuss in den Ofen, wie es sich später herausstellte.


Die Vorlage ist 40cm x 32cm groß und druckte mir die gekachelt auf mehrere DIN A4 Blätter aus. Dann setzte ich sie wieder zusammen und fixierte die Blätter an den Schnittpunkten mit Tesastreifen.

2 8

Sperrholzplatte sägen

In der Werkstatt sägte ich mir auf meiner GTS10 eine gleichgroße 6mm Sperrholzplatte zu. Auf dieser befestigte ich die Vorlage an einer Seite Kreppband und legte da runter das Durchschlagpapier, um die Konturen auf's Holz zu bringen. Die Linien werden nun mit einem Kugelschreiber nachgezeichnet.

3 8

Kontour nachzeichnen

Die vielen Details haben mich fast zum Wahnsinn getrieben und ich kam zu der Erkenntnis, dass es mir unmöglich wird, die alle mit dem Brennpeter nachzuziehen. Also alles wieder zurück auf Anfang.

4 8

Auf ein Neues

Zuerst schleifte ich die Linien mit dem Exenterschleifer wieder runter und am PC erstellte ich mir eine gleichgroße neue Vorlage. Nun wieder runter in die Werkstatt und auf ein neues. Jetzt, da ich mich mit den Linien nachziehen auf die wesentlichen Sachen konzentriere, macht es auch wieder mehr Spaß und das nachzeichnen geht auch wieder flotter von der Hand.

Ihr kennt das Gefühl, kein Licht am Ende des Tunnels zu sehen? Übel....

5 8

Das Brennen

Nun, da die Konturen nun auf dem Holz sind, kann mit dem brennen begonnen werden. Auf dem Brennpeter schraubte ich eine große runde Schleife, denn die Außenlinien sollen ja auch etwas breiter werden.
Die verschiedenen Bereiche wollte ich 1. durch verschiedene Ausrichtung einer Schraffur hervorbringen und 2. durch die Brenntemperatur (Schattenbildung). Für die feineren Striche verwendete ich ein Brennschleife mit kleinerem Radius.

Die größeren Schattierungen brannte ich mit einem breiten Spachtel.

6 8

Rahmen die 1.

Nun ging es an den Rahmen. Dafür habe ich noch 4 Leisten gefunden, die dafür ausreichen sollten. Die hätten auch ausgereicht, doch wenn man sich beim sägen der Gerungen so dusselig anstellt wie ich, dann reichen sie leider nicht mehr.

7 8

Rahmen die 2. und lasieren

Also wieder neue Bretter gesägt, geschliffen und mit Hilfe eines Spanngurtes miteinander verleimt. Alles passte soweit.

Auf der Rückseite fräste ich Nuten, an meinem neuen Frästisch mit Höhenverstellung, den ich in die GTS10 verbaute, um das Bild darin mit dem Rahmen zu verleimen.

Klappte alles super und das Bild konnte nach dem lasieren verleimt werden.

8 8

Fertig stellen

Zum Schluss sprühte ich alles noch mit Klarlack ein und auf der Rückseite wurde ein Haken für Bilderrahmen befestigt. Das alles war eine schwierige Geburt und ich hatte zwischendurch Zweifel, ob ich das Projekt überhaupt fertigbringen könnte(würde).


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

  1. Projekt des Monats

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.