Bau eines Kleintierhauses mit einfachsten Mitteln

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Das fertige Häuschen. Die Platte gehört nicht dazu.
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    5 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung

Unsere beiden Jungschildkröten sind aus ihrem Schlafhaus herausgewachsen und benötigten etwas größeres als Unterkunft. Diese wollte ich natürlich selbst bauen. Als ich das im Gespräch erwähnte, fragte mich eine Bekannte, die Kinderferienbetreuungen organisiert, ob man nicht eine Bastelanleitung hierüber erstellen könnte, die es auch Laien mit einfachsten ( Werkzeug - ) Mitteln sowie - unter Anleitung - auch Kindern ermöglicht, sowas nachzubauen.
Deshalb geht es hier nicht darum, ein handwerklich perfektes Ergebnis abzuliefern.
Vielmehr bleibt alles, was ich üblicherweise benutzt hätte ( HKS, Stichsäge, Dekupiersäge und sämtliche Schleifmaschinen ) in der " Garage " und es wird alles von Hand gemacht. Selbst das Loch für die Laubsäge beim Aussägen des Fensters habe ich mit dem Handbohrer gebohrt.
Ebenso habe ich auf sämtliche metallischen Verbindungselemente verzichtet.
Herausgekommen ist eine Anleitung, die lt. meiner Bekannten bei der nächsten Ferienbetreuung aufs Programm kommt. Das wenige Werkzeug, daß benötigt wird, werde ich zur Verfügung stellen. Ich bin gespannt, was dabei herauskommt.
Die angegebenen Maße genügen für ein Tier bis ca. Meerschweinchengröße, können aber natürlich individuell angepasst werden.
Interessant für alle " Werkzeugverwöhnten " - mich eingeschlossen - ist vielleicht, was wirklich nur notwendig ist, um solche kleinen Basteleien durchzuführen. Es dauert zwar etwas länger und das Ergebnis wie Gehrungen und Spaltmaße fällt natürlich nicht perfekt aus, aber das ist für ein Kleintierhaus m. M. nach auch nicht unbedingt nötig.
Maße: Giebel 250mm, 110mm plus Rundung hoch
          Fronten 160mm, 110mm hoch
          Dach 420 x 230mm

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Laubsäge
  • Handbohrer z. B. 4mm
  • Cuttermesser
  • Schleifklotz u. - papier
  • ein paar Leimzwingen
  • 2 Schraubzwingen
  • Geodreieck
  • Bleistift
  • Fuchsschwanz
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Rest Leimholz | 18mm (x)
  • 1 x Pappelsperrholz | 4mm (x)
  • 10 x Holzmundspatel
  • 1 x Ponal Express

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Dem Pappelsperrholz für das Dach eine Rundung verpassen

Der erste Entwurf
Das gewässerte Sperrholz zwischen 2 Kanthölzern mit Gewichten beschwert

Da ich nicht mit x Schraubzwingen arbeiten wollte, habe ich dem Sperrholz eine Rundung verpasst, um den Zug auf die Leimfläche zu vermindern. Dazu habe ich das Holz gewässert und dann außen auf 2 Kanthölzer aufgelegt und in der Mitte mit Gewichten beschwert.
Ich habe 1 Tag lang von Zeit zu Zeit nachgewässert und das Holz danach trocknen lassen. Das Ergebnis war eine Rundung, die eine fast zugfreie Verleimung ermöglichte. Massivholz biege ich normalerweise im Heißdampf und fixiere es dann bis zur Trocknung.
Das geht schneller und es sind auch größere Verformungen möglich.
Dem billigen Pappelsperrholz hab ich aber nicht so recht zugetraut, daß die einzelnen Schichten Form und Verbund behalten, deshalb die Kaltwässerung.

2 6

Zuschneiden der Wände

Anreißen der Rundung des Daches für die Giebelwände
Die fertig geschnittenen Giebelwände
Anriß der Steigung für das Dach an den Seitenwänden
dto.
Mit dem Schleifklotz die Schrägung der Steigung abgetragen
Die Giebelausschnitte für Tür und Fenster
Der Rohbau steht

Um eine gleichmäßige Rundung beim Ausschnitt der Giebelwände zu erzielen, habe ich einen Rundspiegel geeigneter Größe benutzt. Hier sind natürlich auch alle anderen vorhandenen Formen geeignet, Eimer - oder Faßdeckel, was auch immer. Die Geradschnitte wurden ganz altmodisch mit einem Fuchsschwanz bewerkstelligt. Nach Ausschnitt der 4 Wände habe ich die Steigung des Daches an den Seitenwänden freihändig angerissen und mit dem Schleifklotz abgetragen.
Die Ausschnitte der Tür und des Fensters erfolgten mit der Laubsäge.

3 6

Herstellung der Zierrahmen für Fenster und Tür sowie der Fenstersprossen

die verwendeten Holzmundspatel
Die Spatel wurden mit dem Cutter und dem Lineal geteilt, um auf eine passende Breite der Rahmen zu kommen
zugesägte Rahmenteile und Verleimung
eingesetzte Fenstersprossen von innen
der fertige Hausgiebel mit Rahmen und Fenstersprossen

Für die Zierrahmen habe ich Holzmundspatel verwendet, die ich ohnehin zum An - oder Aufrühren kleinerer Portionen ständig in großer Zahl in der Werkstatt habe.
Die Spatel wurden mit dem Cutter längs geteilt.
Mit dem Geodreieck habe ich anschließend die Gehrungen angezeichnet und zugeschnitten. Ebenso wurden die Sprossen für das Fenster hergestellt.
Für das Anleimen habe ich Leimzwingen des Discounters mit dem A benutzt, die ich in allen erdenklichen Größen habe. Für solche Kleinigkeiten sind die am praktischsten.

4 6

Verleimung der Wände

beim Verzwingen Holzreste nicht vergessen, um Druckstellen zu vermeiden
Nach Ausrichtung 2. Seite geleimt und verzwingt
Die fertig verleimten Wände
Übergänge der Schrägung zwischen den Wänden mit dem Schleifklotz angeglichen

Die Wände habe ich zum Verleimen mit 2 Schraubzwingen und natürlch Zwischenhölzern verzwingt, wobei vor Einleimung der letzten Wand noch eine Winkelausrichtung erfolgte.
Nach der Trocknung wurden die Übergänge der Schrägung zwischen Fronten und Giebeln nochmals mit dem Schleifklotz angeglichen, um eine möglichst großflächige Verleimung mit dem Dach zu erreichen.

5 6

Aufleimen des vorgebogenen Daches

Verpressen des Daches
Die Passstücke zum Verpressen von außen
Das verzwingte Dach liegt dank der Passstücke gut an

Beim Anleimen des Daches habe ich als Zwischenstücke einfach die
" Negative " der Giebelausschnitte verwendet, die natürlich exakt die gleiche Rundung aufweisen und so eine wunderbar gleichmäßige Verteilung des Preßdrucks gewährleisten.
Dadurch waren auch zum Anleimen des Daches lediglich 2 Schraubzwingen notwendig.

6 6

Fazit

Fertig
Die Kundschaft ist zufrieden und feiert den Einzug mit einem reinen Salatbuffet

So wie abgebildet wird das Haus lt. Bastelanleitung erstellt.
Für uns selbst werde ich das Objekt noch mit ein paar Accessoires verschönern.
Angedacht ist z. B. ein Blumenkasten vor dem Fenster.
Dies soll aber nicht mehr Gegenstand dieses Projektes sein, da solche aufwändigen Kleinigkeiten zweifellos den Rahmen einer Ferienbetreuung sprengen würden.
Ich muß zugeben, daß ich seit Kindertagen nicht mehr mit so einfachen Mitteln gearbeitet habe.
Es hat Spaß gemacht, auszuprobieren, was wirklich an Equipment notwendig ist und was nicht und auch, was gänzlich ohne metallische Verbindungselemente mit vertretbarem Aufwand zu realisieren ist.
Wie eingangs schon erwähnt, ist das Ergebnis nicht perfekt, aber darum ging es hier ja auch nicht.
Den beiden Schildkröten jedenfalls scheint es zu gefallen.
Bei diesem Projekt bin ich übrigens besonders gespannt auf eure Kommentare.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.