Bau eines Carport´s

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Final
Start - Ausgangspunkt
Wurzelwerk im Boden
Mauerwerk
Mauerwerk + Wurzeln
Abbruchhammer
Mauer fertig :-)
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    700 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Bau eines Carport´s (Bausatz) von Anfang an.
Schon seit unserem Hausbau steht der Carport als Bau an. Diese Jahr haben wir endlich (nach Gartenterrasse) die Zeit gehabt den Carport zu planen/bauen.
Die einzelnen Arbeitsschritte sind in der Bauanleitung beschrieben incl. Probleme und Verbesserungen.
Der Preis von ~ 700 EURO ergibt sich aus:
Bausatz Carport: 540 EUR
U-Posten: 100 EUR
Schrauben: ~ 25 EUR (Austausch der mitgelieferten Kreuz-Schrauben gegen Torx)
Dachkanal: ~ 50 EUR
+ Diverse Kleinkosten wie Bier, Fleisch, Beton usw.

Bei der Bauanleitung sind die Bilder und der Teil über die Mauer abreisen verschwunden (ggr). Diese Arbeit wurde mit einem Abbruchhammer erledigt. Beim Ausleihen hätte mich das Gerät 50 € gekostet (pro Tag Leihgebühr) und im Sonderangebot mit Meißel usw. 100 € mit 7 Jahren Garantie! Also Gerät gekauft. Nach ~1 Stunde war die Mauer weg. Echt beeindruckend was 43 KJ ausmachen.
 

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Schrauber
  • Ratschenkasten
  • Betonmischer
  • Kleine und große Wasserwaage
  • Maurerschnur
  • Zollstock
  • Maßband
  • Großer Gummihammer
  • Bodenverdichter
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 200 x Torxschrauben
  • 198 x Torxschrauben 4,5x5,0 (Für Querverlattung Dach)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 3

Auskoffern, Wurzel entfernen usw.

Bodenaushub vom Bagger
Loch + Tonnen Material
Die ersten 5 Tonnen sind verteilt
5 Tonnen verteilt
10 Tonnen Material
10 Tonnen zum verteilen
Das erste Material ist verteilt
Alles verdichtet
Verdichtet, anderer Blickwinkel

Eigentlich hatte ich ja gedacht das ich den Aushub selber machen muss. Da in der Nachbarschaft jedoch zwei Neubauten entstehen, hat ein Baggerfahrer gegen eine kleine Geldzuwendung mir das Loch ausgehoben. Hierbei hat er auch alles an Wurzel entfernt.
Besonders beeindruckend fand ich die Genauigkeit mit der er Arbeitete. Nach ca. 45 Minuten war er fertig. Das Loch hatte die Masse 2,80 Meter x 7,20 Meter x 0,70 Meter.
Da bei mir um die Ecke ein Baustoffhändler ist, war ca. 1 Stunde später 5 Tonnen Splitt geliefert und abgeladen. Am nächsten Morgen noch mal 10 Tonnen nachgeordert und verteilt.
Beim Bauladen eine Rüttelplatte ausgeliehen und 3 Stunden später alles Verdichtet.

2 3

Fundamente setzen und ausrichten

Erste Fundamente sitzen
Fundamente
Fundamente, alles versetzt wegen den Blumen von meiner Frau
Fundamente
alle Fundamente stehen

Nach der Verdichtung des Boden beginnt die Hauptarbeit. Fundamente ausheben und U.Profile setzen. Mit einem Erdbohrer wurden die Löcher gebohrt und mit dem Betonmischer ca. 400 Liter Beton in den Löchern verteilt.
Mit Wasserwaage und Maurerschnur wurden die Posten ins Lot gebracht. Hierbei musste besonders berücksichtigt werden, das im Grundstück ein Gefälle ist. Daher stehen die U-Profile unterschiedlich aus dem Boden.
Da mein Schwager aber gelernter Maurer und Bauzeichner ist, war dies kein Problem. Ich musste nur für genügend Bier sorgen. :-)
Nach dem genauen Ausrichten der Posten muss das ganze Werk 7 Tage ruhen.
Zusätzlich war bei dem Fundament noch das Problem mit den Pflanzen an der Seite. Mein Schwager wollte sie alle entfernen und ich sie möglichst stehen lassen um eine Meckerei von meiner Frau zu vermeiden. Also die Posten an anderen Stellen gesetzt und Ehestreit mit der Frau vermieden.

3 3

Finale, Bausatz setzen und Dach montieren

Schrauben 1
Schrauben 2
Schrauben 3
Schrauben 4
Schrauben 5
Überstand absägen, steht auch so im Bauplan!
Überstand absägen
Finale
Finale, alles Fertig
Endlich Feierabend

Der Bausatz vom Carport ist eigentlich nichts anderes als ein Bauplan vom Schwedischen Möbelhaus lesen.
Soweit der Plan. Der Carport soll lt. Bauanleitung ein Gefälle von 1 Grad haben. Glücklicher weise stand an der Bauanleitung auch der cm Unterschied zwischen den Posten (also kein Kopfrechnen). Von Posten zu Posten sind dies 1,8 cm. Von dem Verpackungsholz (1,8 cm dick!) also 6 Stücke gesägt (mit der Testmaschine PSA 18 li :-)).
In den letzten Posten ein Stück Holz und so weiter. (Der Posten darf unten nicht auf dem U-Träger aufliegen, Staunässe)
Posten gesetzt mit der Wasserwaage ausgerichtet und mit der GSR 18 V-Li die 17´er Schrauben reingebohrt. Mit der Ratsche die Schrauben fertig angezogen. Mit dem großen Gummihammer die Holzstücke rausgehauen und das ganze auf der anderen Seite wiederholt.
Da mein Carport 12 cm dicke Balken hat ist bei mir noch ein Problem aufgetreten. Meine Holzbohrer haben nur 10-12 cm Länge! Kommen also nicht durch den Balken durch.
Glücklicher Weise hatte ich in meinem Fundus noch einen Flachfräsbohrer in 10 Größe gefunden! Die Länge ist ~ 15 cm reicht also gerade so. Große Erleichterung beim Bauen.
Bei den Schrauben ist mir aufgefallen, das alle Schrauben nur Kreuzschrauben PZ2 sind. Habe also alle Schrauben gegen Torx 25 ersetzt. Kein Vorbohren nötig und auch der kleine  GSR 10,8-2-LI (handlicher wie der 18V Schrauber) konnte fast alles verschrauben.
Weiterhin mussten wir am Ende noch einen Holzüberstand absägen (stand auch so in im Bauplan). Hier konnte wieder die PSA18 Li ihre Stärke ausspielen. Kein Kabel verlegen, mit Kabel auf der Leiter rumfummel usw.
Die 120 Spenglerschrauben waren auch alle mit Kreuz bestückt. Also alle durch Torx ersetzt und noch 100 Spenglerschrauben gekauft und umgebaut.
Bei der Montage der PVC-Wellplatten musste ich mir von meinem Schwager noch 3 Meter lange Schalbretter ausleihen da diese mein Gewicht nicht gehalten hätten.
Meine Hochachtung vor Dachdeckern und Zimmerer ist jetzt deutlich gestiegen! Fand es ziemlich unangenehm auf dem Dach rumzugrabeln. 
Bei den Wellplatten hatten wir vergessen vor der Montage richtig nachzudenken. Wir haben die Platten zuviel überlappen lassen. Jetzt ist an der einen Aussenseite noch ca 5 cm ohne Dach. Hier muss ich jetzt noch PVC-Wellplatten nachkaufen, zurechtsägen und verschrauben.
Auch die Regenrinne muss noch montiert werden. Habe aber jetzt keine Lust dafür. Wird also demnächst Samstags gemacht wenn ich Lust darauf habe.

 


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung