Bambusteppichrestekästchen - "Epic Version"

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Das Ergebnis
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Was man aus Resten nicht so alles machen kann...

Z. B. eine Schatulle / ein Kästchen aus Teppichresten.
Ich hatte den Teppich in meiner letzten Wohnung verlegt - der erste Teppich, den ich mit Säge und Hobel auf Maß gebracht habe. Dabei sind dann Reste von ca. 20cm Länge übrig geblieben. Diese haben nun mehrere Jahre im Keller reifen können und sind jetzt einer höheren Verwendung zugeführt worden....

Warum "Epic Version"? Ich habe versucht, alle Arbeitsschritte in "epischer Breite" zu dokumentieren... =8-)) 
Bei der Titelvergabe hatte ich aber noch nicht die Zwingen-Bauanleitung von "saberlod" gesehen... Die ist wirklich episch!

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PSR 10,8 LI-2  - Bohrschrauber, Bohrmaschine, Schlagbohrschrauber (Akku)
  • Tischkreissäge,  BT2592AE
  • Japansäge, Kataba von Dictum
  • Gestellgehrungssäge, Küpper "Perfekt S"
  • Schrauben
  • Leim
  • Bessey UNIKlamp Zwingen
  • Hobel, Stanley Bally No. 4
  • Klein-Hobelbank
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • Bambusteppich | Bambus (was passt)
  • 2 x Boden / Deckel | MPX (4mm x 145mm x 210mm)
  • 2 x Kopfplatte | MPX (4mm x 90mm x136 mm)
  • 2 x Seitenplatte | MPX (4mm x 90mm x 210mm)
  • 4 x Zierleisten | Kiefer (10mm x 10mm x 900mm)
  • 1 x Zwischenleiste | Kiefer (5mm x 20mm x 900mm )

Los geht's - Schritt für Schritt

1 25

Bambusteppich? Wat issn dat???

Bambusteppich verlegt
Bambusteppich Detail 1
Bambusteppich Detail 2
Roll den Bambusteppich

Also:
Es handelt sich um eine Auslegeware, mit der man den Fußboden eines Raumes auslegen kann - daher wohl Auslege-Ware... 
Dies ist auf dem ersten Bild zu sehen. Die einzelnen Stäbe sind etwa 2,5 - 3mm dick, 1,5cm breit und 2,00m lang.

Das zweite und das dritte Bild zeigen die Beschaffenheit der Trägerschicht, welche aus einem Gewebe besteht und den Teppich flexibel hält, wie in Film (4. Bild) zu sehen ist. 

2 25

Zuschnitt & Anriß

Zuschnitt & Anriß 1
Zuschnitt & Anriß 2
Zuschnitt & Anriß 3

Als Trägerplatte für den Bambus habe ich 4mm MPX genommen. 

Da die Lamellen ziemlich genau auf das Fertigmaß der Platten (14,5 x 21cm) aus dem Hobbybereich passten, habe ich diese als Boden und Deckel verwendet. 
Zufälligerweise hatte ich noch ausreichend Material da, um die Seitenteile daraus zu schneiden. Diese habe ich auf gut 9cm auf der TKS geschnitten.
Wie bekomme ich nun die Falz hin, damit der Deckel einen Anschlag bekommt?
Überleg, überleg, überleg....
Bambus aufleimen und von zwei Seiten versetzt schneiden.
Also einmal 6cm und einmal 7cm von unten abgemessen und angerissen, um den 3. Arbeitsschritt zu ermöglichen und auf den Innenseiten nochmal 7cm abgetragen und angerissen. 

3 25

(Ver-)Leimsperre

Leimsperre

Zwischen dem sechser und dem siebener Riß transparentes Klebeband eines namhaften Herstellers aufgeklebt: mal sehen, ob es funktioniert...

Siehe 11. & 12. Arbeitsschritt.

4 25

(Ver-)Leimhilfe

Leimhilfe 1
Leimhilfe 2
Leimhilfe 3

Um die verleimungsfähige Oberfläche zu vergrößern, sollte der Bambus um Plattenstärke über das Trägermaterial überstehen. Daher habe ich aus Reststücken der MPX mit Sekundenkleber eine Leimhilfe zusammen geklebt und an die Kopfseite eines Bretts geschraubt.

5 25

(Ver-)Leimvorbereitung

Verleimvorbereitung

Vorbereitung muß sein....

Also alles, was benötigt werden könnte, zurechtgelegt.

6 25

(Ver-)Leimung der Platten

Verleimung der Platten 1
Verleimung der Platten 2
Verleimung der Platten 3

Trägerplatte an den unteren Anschlag geschoben, Leim aufgetragen, Bambus an den 4mm-Anschlag angelegt und mittels Lastverteilungsbrett den Druck der Zwingen verteilt.

7 25

Zwischenergebnis 1

Zwischenergebnis

Nach dem Verleimen sehen die Brettchen nun so aus.

Weiter beim 8. Arbeitsschritt...

8 25

Lade zum Ablängen des Überstands

Lade zum Ablängen des Überstands 1
Lade zum Ablängen des Überstands 2
Lade zum Ablängen des Überstands 3
Lade zum Ablängen des Überstands 4

Um nun auch an der oberen Seite die Verleimfläche zu vergrößern, soll der Bambus auch hier 4mm überstehen. Also die Verleimhilfe auf Zuschnittlade umgebaut.

9 25

Ablängen

Ablängen 1
Ablängen 2
Ablängen 3
Ablängen 4

Für einen möglichst genauen Schnitt, habe ich ein Klötzchen als zusätzliche Führung für die Kataba verwendet.

10 25

Zwischenergebnis 2

Und noch ein Zwischenergebnis

Hier die das Seitenteil + 2 x 4mm.

11 25

Auftrennen

Auftrennen

Jetzt mal sehen, ob die Idee des 3. Arbeitsschritts funktioniert...

6,4cm von unten angerissen, Sägeführung aufgezwungen und fleißig losgesägt...
Dann von hinten 7,4cm angerissen und wieder losgesägt....

Weiter beim 12. Arbeitsschritt, so sieht es dann aus:

12 25

Nach dem beidseitigen Auftrennen

Nach dem beidseitigen Auftrennen

Ja, schau mal da... Klappt doch!

13 25

Bodenplatte

Bodenplatte 1
Bodenplatte 2

Auch auf die Bodenplatte wurde Bambus aufgeleimt und dann bündig abgeschnitten. 

Leider habe ich auf der andern Seite geschlampt...
Der Bambus stand über das Trägermaterial über.
Zum Glück habe ich ja die Klein-Hobelbank! Werkstück eingespannt und mit dem Hobel den Überstand beigestoßen.

14 25

Zusammenbau des Unterteils

Zusammenbau des Unterteils 1
Zusammenbau des Unterteils 2

Letzthin hatte ich die "Not" Bessey Uniklamp käuflich erwerben zu "müssen".
Diese waren beim Verleimen des Unterteils sehr hilfreich:
- Zuerst habe ich sie waagerecht auf die Unterlage gelegt,
- den Boden auf den Stangen aufgelegt,
- dann an die Seitenteile - in der Falz - Leim abgegeben
- die Kopfteile als Abstandhalter dazwischen gesetzt,
- und die Zwingen angezogen (Bild 1).
- Nachdem der Leim getrocknet war, die Kopfteile nach dem gleichen Prinzip verleimt (Bild 2)

15 25

Zwischenergebnis 3

Zwischenergebnis 3 die 1. = 3?
Zwischenergebnis 3 die 2. = 6?
Zwischenergebnis 3 die 3. = 9?

16 25

Die Deckelplatte

Die Decklplatte 1
Die Deckplatte 2
Die Deckplatte 3
Die Deckplatte 4

Damit die Ansicht nicht so langweilig ist, habe ich die Draufsicht etwas "schräg" gestaltet. Auch hier wurde der Zuschnitt über Anriß > Anschlag > Zuschnitt erstellt. Um etwas flexibler zu bleiben, habe ich die - im Bild 1 linke Seite - nicht auf Endmaß geschnitten.

17 25

Deckel Zusammenbau

Deckel Zusammenbau 1
Deckel Zusammenbau 2
Deckel Zusammenbau 3
Deckel Zusammenbau 4

Lief eigentlich, wie im 15. Arbeitsschritt...

18 25

Zum ersten mal vereinigt

Zum ersten mal vereinigt 1

Passt, wackelt nicht, hat keine Luft...

19 25

Puuhh, Gartenarbeit

Gartenarbeit

Da am Freitag so schönes Wetter war, "durfte" ich die Zierleisten draussen zuschneiden...

20 25

Zierleisten: messen, schneiden, anpassen, verleimen

Messen, schneiden, anpassen
Verleimen 1
Verleimen 2

Zu Glück gibt es immer wieder Gründe, sich in Baumärkten rumzutreiben... Hier habe ich dann auch relativ kleine Winkelleisten gefunden.

Nun geht es an die Schnibbelei und Anpasserei...

21 25

Zwischenleisten

Zwischenleisten 1: kürzen
Zwischenleisten hobeln 1
Zwischenleisten hobeln 2

Die Leisten zwischen Deckel und Unterteil mussten noch beigearbeitet werden, zumindest auf die Breite der Winkelleisten gehobelt werden. Dafür wurde dann mal wider die Klein-Hobelbank und der "planing stop" genutzt...

22 25

Jetzt geht es ans zusammenfuckeln...

Zwischenleistenfuckeln 1
Zwischenleistenfuckeln 2
Zwischenleistenfuckeln 3
Zwischenleistenfuckeln 4 : nacharbeiten
Zwischenleistenfuckeln 5
Zwischenleistenfuckeln 6: runderum
Zwischenleistenfuckeln 7: alle dran 1
Zwischenleistenfuckeln 7: alle dran 2

... die Leisten wurden zugeschnitten, am Objekt abgemessen, angepasst, angeleimt...

23 25

Eckleisten unten

Eckleisten unten 1
Eckleisten unten 2

24 25

Fertig!

Fertig 1
Fertig 2
Fertig 3

25 25

Was noch zu tun ist... Was wurde gelernt?

Woher...
... wohin.

Kennt ihr das? "Die Hand ist nicht so gut, wie das Auge!"

Zu tun:

- Die Ecken nacharbeiten, mit Schleifpapier z. B.,
- dann noch ein Oberflächenfinnisch - das wird FINISH geschrieben! Die Finnen kommen erst im nächsten Projekt dran...

Gelernt:

- Die Gehrungen sind nicht soooo toll geworden. Die 2,5cm langen Stücke zum Zuschnitt einzuspannen... War schon interessant! Aber, man lernt neue Methoden!
- Dafür könnte man sich so´ne kleine Proxxon-Kreissäge besorgen, mann muß nur Gründe finden... =8-))
- Auch die dünnen MPX-Platten können sich verwinden...
- Und nochmal, aufpassen beim Leimen! Vielleicht habe ich es nun endlich gelernt!

PS: Gefühlt habe ich früher die gleiche Zeit benötigt, um einen Dachstuhl abzubinden und zu richten.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.