Aufbewahrung für Leisten, Gewindestangen und Rohre

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
Stangen / Leisten Aufbewahrung
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    10 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Nach einem bisher ereignisreichem Herbst war es an der Zeit, die Werkstatt ein wenig auf Vordermann zu bringen. Spätestens, wenn sich häufig frequentierte Laufwege abzeichen, ist der Moment gekommen, an dem man sich entscheiden muss: Entweder ich plane für manche Werkzeuge eine Stunde Suchzeit ein, kaufe das Werkzeug einfach ein zweites mal (Redundanz ist ja cool) oder ich nehme mir die Zeit, alles wieder zurecht zu rücken.
Ich entschied mich für letzteres, wobei Feng-Shui um Lagerstapel herum auch was anheimelnd-esoterisches hat. 

Nach nur wenigen Stunden war ich quasi fertig, was fehlte war eine adäquate Aufbewahrungsmöglichkeit für "lange, dünne" Dinge - Gewindestangen, Holzdübel und -Leisten, Profile und so ein Zeug halt. Bisher lagerte ich das immer im Regal, stellte etwas davor damit nichts runterrollen konnte oder legte es auf Hakenträger, welche an der Wand befestigt waren. Alles keine Lösung.

So war es mein Ziel, in unter 20 Minuten eine Aufbewahrung zu zimmern, die stabil sein muss, preiswert und funktional. Ich denke das ist mir gelungen.

Obwohl Idee und Umsetzung simpel sind, bemühe ich mich, alle Arbeitsschritte deutlich zu beschreiben und mit genügend Bildern aussagekräftig zu untermauern. Von der Schwierigkeit her ist das eine Aufgabe, die problemlos auch von Anfängern bewältigt werden kann. Zudem ist Abwasserrohr unheimlich stabil, billig und lässt sich bei Bedarf auch gut sägen und bohren. 

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Schrauber
  • Stichsäge
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 4 x Abwasserrohre | ABS (80cm)
  • 3 x Bretter | Holz, was grade über ist (40 x 40 cm)
  • 15 x Schrauben | Metall, verzinkt (3,5 x 30)
  • 1 x Leim | für Holz

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Idee, Auswahl der Materialien

Rohre

Zugegeben, ich habe das Rad nicht neu erfunden. Projekte zur Aufbewahrung gab und gibt es bereits, auch hier bei Uns.

Weder habe ich hier handwerklich den Michelangelo der Holzbaukunst beschworen noch werden sich selbst Militärs ob der unkaputtbaren Haltbarkeit weinend vor freude in den Armen liegen.

Aber ich war im Workflow, wie man Neudeutsch zu sagen pflegt und wollte möglichst zeitnahe eine Lösung.

4 Rohre für Stück unter 2,50 Euro, ein Brett das eh noch rumlag und ne Handvoll Schrauben sind alles was ich brauche. Und da in der Garage noch eine Halbvolle Flache PUR-Leim lag, hab ich damit noch verklebt. Jeder andere Leim hätte es auch getan, nur für die Halterung der Rohre hätte es dann noch Pattex, UHU oder sowas gebraucht.

2 5

Zusammenbau Teil 1

Außenmaß unten
Außenmaß Seite
Durchmesser angezeichnet

Jetzt stellte ich die Rohre bündig neben einander. Oben liegen sie aneinander an, da das einzelne Rohr etwas gekröpft ist um ein weiteres einschieben zu können. Eine Restholzleiste nahm ich links wie rechts als Anschlag, um überall den gleichen abstand zum Rand zu bekommen. Das ist allerdings keine Raketenwissenschaft, Hauptsache die Rohre sind einigermaßen mittig. Dann habe ich mit Stift den Durchmesser nachgezeichnet.
Ich brauche 3 Bretter, davon 2 mit den 4 Löchern passend zum Aussendurchmesser der Rohre und das letzte ohne Ausschnitt, um es drunterzuschrauben um ein durchrutschen zu vermeiden. Die 3 Bretter hab ich dann, dem angelegtem Außenmaß des Holzstück folgend, mit der Handkreissäge ausgesägt. Mit der Stichsäge wär das aber auch gegangen.

Dann habe ich die beiden Bretter welche die Löcher bekommen sollen, übereinander gelegt und mit einer Leimzwinge verspannt - damit beim Sägen nichts verrutscht.

3 5

Zusammenbau Teil2

Loch bohren
Stichsäge
Aussägen

Die beiden verspannten Bretter bekommen jetzt ein Loch, durch das ich mit dem Blatt der Stichsäge komme. Ich empfehle hier ein dickeres, steifes Blatt, damit der Schnitt im 90° Winkel zur Oberfläche bleibt. Bei dünnen oder ganz billigen Blättern kann es sonst passieren, das der Ausschnitt zu eng oder zu weit wird, weil das Blatt im Werkstück nicht mehr grade läuft sondern zur Seite geneigt. Ich hab gute Erfahrung mit den Festool Carvex oder Trion gemacht, S 105/4 FSG heissen meine. Hilti hat auch sehr gute, die aber meines Erachtens nach auch von Festo kommen. Billige Blätter gehen auch, machen aber eventuell Nacharbeit nötig.

So hat es leichtes Entgraten getan, ein gebrauchtes P40 Schleifblatt lag noch in der Ecke rum - völlig ausreichend.

4 5

Fertigstellen

Aufsetzen
1K - PUR
Festschrauben
Verschraubt
Latten 35cm
Latten anbringen

Die gesägten Bretter habe ich dann auf die Rohre geschoben (passte auf Anhieb - das Glück ist mit den Doofen^^) und das letzte Brett ohne die Löcher hab ich dann drunter geschraubt. Pressplatte muss nicht vorgebohrt werden, ich hab aber etwas Leim bemüht.

Dann umdrehen, etwas Klebstoff unten in den Ring geben, damit das Rohr nicht rausrutschen kann. Damit die Stabilität nicht ausschließlich durch die Rohre selbst gewährleistet wird, habe ich diagonal versetzt noch 2 Latten mit Leim versehen und festgeschraubt. Die Verschraubung ersetzte hier die Leimzwinge, ich wollte ja fertig werden :)

Dann das ganze noch etwas beschwert, da der Polyurethanleim zum Schäumen neigt.

  

5 5

Fertig & Alternative

Fertig
Fertig!
Alternative

Das war's. Alles in allem knapp unter 20 Minuten Arbeit.
Wer keine Löcher für den Durchmesser sägen möchte, kann auch Leisten im Quadrat verleimen bei denen die Innenkante dem Rohrdurchmesser entspricht - ich hab nach einem Bild gegoogelt und nur was aus einem Streichholzspielchen gefunden; aber es verdeutlicht das Prinzip. Damit braucht man dann nur noch ein Brett, zwei solcher Quadratkästchen und die Diagonalleisten zum halten.

Meine fertige Halterung hab ich dann noch auf einen alten Möbelhund gestellt, der von den Maßen her gut passte. Jetzt kann ich das Ganze bequem in der Werkstatt herumfahren. Rollen kann man aber auch drunterschrauben, die Bretter haben genug "Fleisch".

Denkbar ist jetzt auch wieder, die Rohre nebeneinander zu stellen, eine Wandhalterung zu bauen oder gänzlich unterschiedliche Rohre (Höhe, Durchmesser) zu verwenden, um die Konstruktion für verschiedene Einsatzzwecke anzupassen.

Ich hoffe, das die Idee vielleicht dem einen oder anderem helfen kann.

Für Fragen und Anregungen bin ich immer offen.

Gruß,
Turrican


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung