Aquarium Fels-Rückwand

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    10 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Ich stelle euch hier mal mein erstes Test-Projekt zur Aquariums-Einrichtung vor.

Eine funktionale Rückwand für ein Nano-Aquarium


Anlass war, dass ich meinen, sich vermehrenden, Fischen einen Rückzugs- und Laichort geben wollte, sodass es kein "Gerangel" und Stress im AQ gibt.

Nach kurzer Recherche, wie ich das anstelle und sehr langer Recherche in Baustoffkunde (Zement, Zusätze etc. -> Wasserqualität für die Fische!) war ich bereit.

Eigenschaften der Rückwand:
  • sieht aus wie ein natürliche Unterwasserfelswand
  • verliert innerhalb von ein paar Monaten die "zementige" Farbe und nimmt sogar im Wechsel der Jahreszeiten und je nach Pflanzenwachstum unterschiedliche Farbtöne an (grün bis braun)
  • nach Wässerung der Wand ca. 4-5 Wochen lang, kein Abgabe mehr von Zusätzen ins Wasser, somit unbedenklich für Fische und Pflanzen
  • durch Verwendung von Trasszement [CEM IV/B (P)] mit einem 36-55%igen Anteil von natürlich vorkommendem Trass, hat die Wand sogar einen positiven Effekt auf die Wasserqualität, da der Trass Kalk bindet und somit das Wasser für Süßwasserfische weicher wird
  • verschiedene, voneinander größtenteils getrennte, Höhlen in der Rückwand
  • Durchlasslöcher durch die Wand in den Hohlraum und untereinander zu den Höhlen ermöglichen einen guten Sog durch den Wasserfilter und die Fische können sich so zurückziehen
  • durch Aussparung versteckte Technik
  • verschiedene, natürlich vorkommende Gesteinsformationen ausprobiert: freistehende Säule mit oberer Verbindung, Höhle, Flachwasserbecken etc.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Bohrschrauber
  • Mini-Gasbrenner
  • großer Pinsel
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 5 kg x Trasszement | CEM IV/B (P)
  • Platte | Styropor
  • Holz
  • Schrauben
  • 2-3 kg x feinkörniger Sand

Los geht's - Schritt für Schritt

1 6

Konstruktion des Hilfrahmens / Gestalten der Höhlenstruktur

Schräge Draufsicht
Vorn

Als erstes maß ich das Aquarium milimetergenau aus und habe aus Holzresten einen Hilfsrahmen gebaut, sodass die fertige Rückwand dann milimetergenau in das AQ passen würde.

Ich verschraubte das Ganze so, dass ich später die Rückwand einzeln abnehmen konnte.
Anschließend schnitt ich noch schmale Holzbretter zu und passte Sie ein, damit später Platz für Filter und Co. wäre.

Dann ging es an den Zuschnitt und das Zusammenkleben der Styroporplatten um eine erste Grundform herzustellen.
Ich habe hier eine relativ dicke (glaube 5 cm) Platte genommen, um genug tief einmodellieren zu können.

Mit einem kleinem Feuerzeuggas-Brenner formte ich die Strukturen.

2 6

Auftragen des Zements in mehreren Schichten

Erstes "ausmalen" der Strukturen mit Pinsel und einer flüssigen Zement-Sandmischung
Erstes "ausmalen" der Strukturen mit Pinsel und einer flüssigen Zement-Sandmischung
Erstes "ausmalen" der Strukturen mit Pinsel und einer flüssigen Zement-Sandmischung
Erstes "ausmalen" der Strukturen mit Pinsel und einer flüssigen Zement-Sandmischung
Zwischendurch ca. 1 Tag trocknen lassen, mit einem nassen Handtuch drüber, damit es nicht zu schnell trocknet und Risse bekommt.
Zwischendurch ca. 1 Tag trocknen lassen, mit einem nassen Handtuch drüber, damit es nicht zu schnell trocknet und Risse bekommt
Zwischendurch ca. 1 Tag trocknen lassen, mit einem nassen Handtuch drüber, damit es nicht zu schnell trocknet und Risse bekommt
Zwischendurch ca. 1 Tag trocknen lassen, mit einem nassen Handtuch drüber, damit es nicht zu schnell trocknet und Risse bekommt
Insgesamt habe ich so ca. 7-8 Schichten aufgetragen, sodass die Zementschicht eine Gesamtdicke von mind. 0,5 cm an der dünnsten Stelle hatte. Hier bei der letzten Schicht, habe ich der Mischung noch mehr Sand hinzugefügt und sie extremflüssig gemacht.
Die Mischung habe ich dann nur horizontal aufgetragen, damit das natürlich aussieht (nat. Erosion durch Wellen Unterwasser)
Am Ende wurde die Rückwand abgeschraubt, das Styropor ausgebrannt und Rückwandkorrekturen durchgeführt.
Zum Abschluss habe ich die fertige Wand freistehend mit einem Handtuch umschlungen und dieses immer wieder nassgemacht, sodass die Rückwand über mehrere Tage aushärten konnte.

Wichtig waren hier mehrere Schichten, die immer wieder - feuchtgehalten - Zeit hatten auszuhärten ohne zu reißen.

Die mehreren Schichten waren auch nötig, um eine Mindestdicke von 0,5 cm zu erreichen.
Am Ende wurde die Rückwand abgenommen, das Styropor (ohne den Zement zusehr zu erwärmen) weggebrannt und ein paar Korrekturen durchgeführt.
Im Anschluss war nochmal wichtig, die Wand mehrere Tage mit einem feuchten Handtuch umwickelt komplett aushärten zu lassen. 2 mal am Tag habe ich das Handtuch neu eingefeuchtet.

3 6

Erstes Einpassen ins Aquarium

4 6

Ca. 4-5 wochlanges Wässern der Wand

Das war nötigt, um alle schädlichen Stoffe auswaschen/absondern zu lassen.

Ich habe wöchentlich die Wasserwerte im Zoohandel kontrollieren lassen.
Am Ende waren diese sogar besser für die Fische, als ohne die Wand.

5 6

Impressionen 1. Gestaltung

6 6

2. Gestaltung nach Umzug

Leider ist meiner Mutter nach dem Transport ein kleines Malheur passiert und links ist die Wand etwas gebrochen..


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Wertung