Absperrschieber für Absauganlage (Variante für 100mm)

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    3 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Öffentliche Wertung

Für meine in Kürze neu gebaute Werkstatt ist bis zum Baubeginn noch etwas Zeit. Diese nutze ich um bereits jetzt einige benötigte Teile herzustellen.

Heute habe ich einen Prototypen für die Absperrungen an der Absauganlage gebaut.
Hier das Ergebnis.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Tischkreissäge
  • Akku-Schrauber
  • Ständerbohrmaschine
  • Lochbohrer oder Kreisschneider
  • Exzenterschleifer
  • Zwingen
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • Restholz
  • 2 x Rohrstücke | im gewünschten Durchmesser
  • 8 x Schrauben
  • Leim
  • Superkleber

Los geht's - Schritt für Schritt

1 8

Grundplatten

Ab zur Restekiste und zwei Siebdruckplattenreste 19mm heraus gesucht, diese habe ich zu zwei gleich großen Quadraten mit ca. 18,5cm Seitenlänge geschnitten.

Danach diagonal den Mittelpunkt angezeichnet und mit einem Winkel, an einer Seite etwas außerhalb der Mitte eine Markierung für die 100mm Bohrung gesetzt.
An der Ständerbohrmaschine danach die 100 mm Bohrung durch beide Teile gebohrt.

2 8

Der Absperrschieber

Für den Absperrschieber habe ich ein Reststück 9mm Multiplexplatte auf beiden Seiten glatt geschliffen (120er Körnung)


Danach an der Tischkreissäge zwei 1,5cm breite Leisten abgeschnitten.
Mit dem Schiebeschlitten das Naturmaß der Grundplatten abgenommen und die beiden 1,5cm breiten Leisten auf diese Länge abgesägt.
Diese beiden Leisten habe ich danach links und rechts neben der 100mm Bohrung auf die erste Grundplatte geklebt und danach die zweite Grundplatte ebenso angeklebt. (Zwei Komponenten Superkleber)
Dabei habe ich darauf geachtet, das die glatten Seiten der Siebdruckplatte innen liegt um den Schieber später ein leichteres Gleiten zu ermöglichen.

Danach ein ca. 27cm langes Stück in dieser Breite der innen entstandenen Nut ausgeschnitten.
Von diesem Rechteck habe ich 2 Stk. mit 2cm abgeschnitten und an einem Ende des verbleibenden Teiles gegenüber aufgeleimt.
Zum Trocknen habe ich es in den Schraubstock eingespannt.

3 8

Montageplatte

Als Montageplatte verwende ich ein Reststück Multiplexplatte mit 19mm.

Daraus ein Rechteck mit ca 8x22cm ausgeschnitten.

An jeder Ecke 2x2cm eingemessen und ein 3mm Loch gebohrt und gesenkt.
Danach auf der gegenüber liegenden Seite den Grundkörper mittig aufgesetzt und angezeichnet.
Innerhalb des Grundkörpers auch dort 4 - 3mm Löcher angezeichnet und gebohrt, dass die Schrauben seitlich neben der 100mm Bohrung in der Grundplatte Platz finden.
Danach Leim auf die Stirnseite der Grundplatte aufgetragen und mit der Montageplatte verschraubt. (3,5x35mm Schrauben)

4 8

Verschrauben des Grundkörpers

Den Absperrschieber in die Nut am Grundkörper eingeschoben und bei Bedarf etwas nachschleifen. Dieser soll leicht aber möglichst Spielfrei in der Nut aus- und ein gleiten.


Danach an den Ecken des Grundkörpers noch jeweils ein 3mm Loch gebohrt und gesenkt und ebenfalls mit je einer 3,5x35mm Schraube verschraubt.

5 8

Bohrung ausschleifen

Für den 100mm Absaugschlauch brauche ich noch ein entsprechendes Rohrstück um diesen aufstecken zu können.

Die Wahl viel auf ein 10mm Rohr aus dem Baumarkt um € 3,50, da dieses 100mm Innendurchmesser und eine geringe Wandstärke von nur ca. 1mm hat.

Da die Bohrung im Grundkörper auch noch 100mm hat, habe ich diese am Exzenterschleifer langsam so weit aufgeschliffen, das das Rohr leicht aber Spielfrei durch die Bohrung gesteckt werden kann.
Das funktionierte überraschender Weise perfekt.

6 8

Rohr zuschneiden und einkleben

Das im Baumarkt gekaufte Rohrstück hat eine Länge von 500mm, also teile ich dieses an der Tischkreissäge mit dem Schiebeschlitten in 4 gleiche Teile und schleife die Kanten mit Schleifpapier.


Danach den Absperrschieber in den Grundkörper eingesteckt und von beiden Seiten mit 2 Komponenten Superkleber in die Bohrung bis zum Anschlag eingeklebt.
Den Absperrschieber möglichst rasch entfernen um ein Ankleben zu vermeiden.

7 8

Noch eine Kleinigkeit für´s Auge

Den Absperrschieber bis zum Beginn der Bohrung einschieben und mit einem bunten Stift eine Markierung setzen.
Das verhindert später, das man den Schieber weiter als benötigt herauszieht.

Mit dem Laser noch beschriftet und schon ist das Teil fertig und wartet auf den Einsatz in der neuen Werkstatt.

Das alle Teile geschliffen werden und die Kanten ordentlich gebrochen werden ist selbstverständlich.

8 8

Serienproduktion

Da die Produktion des Prototypen relativ einfach, schnell und Kostengünstig verlaufen ist, werde ich in den nächsten Tagen noch alle anderen benötigten Absperrschieber in gleicher Art und Weise bauen.

Der eine oder andere bekommt einen etwas kleineren Rohrdurchmesser, vom Prinzip her werden sie aber gleich.

Die Serienproduktion kann also starten, brauche die ja auch noch für:
Tischkreissäge (Oben und Unten)
Ständerbohrmaschine
Frästisch (oben und Unten)
Drechselbank
Bandschleifer
Hobelmaschine (oben und Unten)
Kappsäge
Schleiftisch
usw....


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.

  • Öffentliche Wertung