• Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    10 €
  • Dauer
    0 h
  • Wertung

In den Weihnachtsferien war ich bei meiner Freundin in Nürnberg zu Besuch und wir besuchten in der Nähe ein riesiges Gartencenter, wie ich es aus meinem Umfeld nicht kenne. Dort waren über all so rostige Figuren (Herzen, Enten, Vögel, Quadrate usw) aufgehängt oder aufgesteckt, die als Deko dienten. Diese Dekoartikel waren aus irgendeinem Metall und sahen sehr rostig aus und die Oberfläche war etwas rau. Meine Freundin wollte unbedingt so ein Teil kaufen, jammerte aber über den Preis und daß ihr das rostige nicht gefallen würde und sie lieber etwas glänzendes hätte.

Die Preise waren auch ziemlich happig und in meinen Augen total überteuert. Daher dachte ich mir, daß ich wieder zuhause zurück mal versuchen wollte, so ein Teil nachzusägen und versuche anderes Material zu bekommen.
Wieder daheim habe ich bei unserem Dachdecker nachgefragt und normales Zinkblech bekommen können. Mir gefiel dieses Material recht gut. Dann habe ich daraus eine dieser Figuren gesägt und bei meinem nächsten Besuch der Freundin mit gebracht. Sie war restlos begeistert und fand das ganz toll.
In der letzten Ausgabe der Feinschnitt war auch so ein Windspiel abgebildet, das ist derzeit anscheinend große Mode, da man die Dinger überall sieht und kaufen kann.

Weitere interessante Projekte von mir findet Ihr HIER.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PBD 40  - Bohrmaschine (stationär)
  • Multicut S2
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • Zinkblech | Metall

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

Material

Zuerst bin ich in einen Baumarkt auf der Suche nach Metall, Blech, Kupfer, Zink, egal.....irgendetwas metallenes. Dort fand ich nichts. Anschließend habe ich einen Dachdecker angerufen, der gnädig meinte, ich könnte ja mal vorbei sehen. Ich fuhr dann auch hin und habe von ihm Kupferblech, Zinkblech und etwas undefinierbar bronzenes kaufen können.

Die meisten dieser Bleche waren zwischen 0,4 und 0,8 mm dick.
Für das Geschenk an meine Freundin habe ich das Zinkblech genommen.
Da die Arbeitsschritte immer gleich waren, zeige ich nur das Herz aus dem Zinkblech.

2 7

Skizze

In Photoshop habe ich ein Herz, einen Hasen, ein Ei,  und eine Blume  gezeichnet, dann habe ich das Motiv immer um 8% oder 10% skaliert, bis ich genügend Linien zusammen hatte.Die Vorlage habe ich dann ausgedruckt.

Wer es sich einfach machen will, kauft sich die aktuelle Feinschnitt, da ist auch eine Vorlage mit Herz drinnen.

3 7

Vorsichtsmaßnahmen

Da das Blech an den Kanten ziemlich rau ist, habe ich Angst um meinen Sägetisch gehabt und daher mit dickem, festem Tesa den ganzen Tisch mehrfach abgeklebt, damit das Blech beim Drehen keine Schrammen machen kann.

Ebenso habe ich das Blech mit Tesa auf der Vorder-und Rückseite beklebt und darauf dann die Vorlage aufgebracht.

4 7

Blech zuschneiden

Das Blech habe ich dann mit einer Blechschere, die mir freundlicherweise ein Nachbar geliehen hat, soweit beschnitten, daß ich zum Sägen nur die Größe der Vorlage hatte.

5 7

Bohren und Aussägen

Zum Aussägen mit der Dekupiersäge mußte ich ja für alle Linienanfänge ein Bohrloch haben um mein Sägeblatt einzufädeln. Diese Löcher habe ich zuerst vorgestanzt und dann mit einem kleinen Bohrer durchgebohrt.

Dann habe ich ein spezielles Metallsägeblatt genommen. Das Sägen ging eigentlich ganz gut. Dazu habe ich die Drehzahl meiner Maschine stark gedrosselt. Nur wenn ich an eine Stelle gekommen bin, wo das Blech schon einen kleinen Knick hatte, da blieb dann das Sägeblatt öfters hängen und ist gerissen. Insgesamt habe ich für 4 Windspiele 8 Sägeblätter gebraucht, den Bruch mitgerechnet, also nicht viel.
Beim Aussägen habe ich innen begonnen und mich nach aussen weiter gearbeitet.
Als ich fertig war, habe ich die Tesofolie wieder vorsichtig vom Sägetisch abgezogen. Es war unglaublich, wie viel kleine Metallkrümel und winzige Metallspäne sich da angesammelt hatten. Ich war sehr froh, daß ich alles so gut abgeklebt hatte.

6 7

Aufbiegen und aufhängen

Nach dem Aussägen habe ich vorsichtig die einzelnen Teile immer um ca 30 Grad aufgebogen, so lange bis alle Teile gleichmäßig eine runde Form ergeben haben. 

Eigentlich sollte das ausgesägte Windspiel an einem Drehschäkel aufgehängt werden. Als ich aber bei meiner Freundin das Windspiel übergab und wir es im Garten aufhängen wollten, stellte ich fest, daß der Schäkel noch bei mir zuhause vergessen worden war. So nahmen wir provisorisch ein bißerl starken Bindfaden und sie hat dann später den Bindfaden gegen den Schäkel ausgetauscht.
Das Windspiel macht sich im Garten richtig gut, durch sein geringes Gewicht bewegt es sich beim geringsten Windhauch und dreht sich recht hübsch.
Meine Freundin war ganz begeistert von dem hellen metallenen Material, das sie viel schöner als das dunkle vom Gartencenter fand und so war mein Überraschungsgeschenk ein voller Erfolg.
Ich hoffe, Euch gefällt das Gartenwindspiel auch.

7 7

Windspiel als Vogelschreck im Kirschbaum

Aus Interesse, wie sich das Material verhält, habe ich die anderen drei Bleche auch noch verarbeitet und wenn das Frühjahr kommt, werde ich sie in unseren Kirschbaum hängen. Vielleicht hält das Windspiel ein bißerl die Kirschenräuber dann vorm Räubern ab.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Weitere Projekte von Maggy

Mehr zum Thema

Tags

Meinungen und Reaktionen

Wir hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukunftige inhalte zu verbessern.