Werkstattausstattung: Schraubzwingenwagen

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    77 €
  • Dauer
    2-3 Tage
  • Wertung

Da ich bisher noch nichts für meine Schraubzwingen hatte und diese nur so in der Hobby-Werkstatt herumlagen, musste nun endlich eine Halterung her.

Es gibt zwar bereits kommerzielle Lösungen auch recht günstig, allerdings glaube ich bei den Konstruktionen zum Zusammenklappen nicht an deren Standhaftigkeit.
Deshalb überlegte ich, wie ich es am Besten bewerkstelligen soll...
Da in naher Zukunft ein Umzug in ein Haus ansteht, wo die Werkstatt wesentlich größer als die im Moment ist, dachte ich mir, ich bau mir einen Wagen selbst mit Rollen, damit ich diesen später auch in der neuen Werkstatt umherschieben kann.

Viel Spaß nun mit meinem Projekt.


Materialkosten:
Birke Multiplex 15 mm: ca. 2,00 EUR
Birke Multiplex 18 mm: ca. 2,60 EUR
Birke Multiplex 21 mm: ca. 60,50 EUR
Bock- und Lenkrollen mit Bremse: ca. 12,00 EUR




Ihr wollt mehr?
Hier eine kleine Auswahl meiner weiteren Werkzeugausstattungen:
- Winkelträger - Verleimhilfe für rechten Winkel
- Werkstückstopper "Bench Cookies"
- Mini-Werkstatt - mobile Werkzeugbox
- Fräszirkel für meine US-Oberfräse
- Bohrerkarussell
- Schiebeschlitten für Frästisch
- verlängerte Führungskante für Frästisch
- Einschraubhilfe für Gewindemuffen
- mobiler Frästisch für die Oberfräse
- Fräsvorrichtung für diverse Verbindungen
- Kopierfräse (Pantorouter)
 

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PTS 10  - Tischkreissäge, Unterflur-Zugsäge
  • Akku-Schrauber
  • Mess- und Anreißmittel
  • Flachdübelfräse
  • Flachdübel Gr. 20
  • D3-Leim
  • Schraubzwingen
  • Ø 3 mm Holzbohrer
  • Querlochsenker
  • Diverse Spax-Schrauben
  • Spanngurte
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 4 x Pos. 1 | Birke Multiplex (1560 x 76 x 21 mm)
  • 2 x Pos. 2 | Birke Multiplex (205 x 150 x 15 mm)
  • 2 x Pos. 3 | Birke Multiplex (700 x 76 x 21 mm)
  • 1 x Pos. 4 | Birke Multiplex (650 x 146 x 21 mm)
  • 1 x Pos. 5 | Birke Multiplex (650 x 76 x 21 mm)
  • 6-10 x Pos. 6 | Birke Multiplex (650 x 76 x 21 mm)
  • 2 x Pos. 7 | Birke Multiplex (537 x 76 x 21 mm)
  • 1 x Pos. 8 (Bodenplatte) | Birke Multiplex (650 x 510 x 21 mm)
  • 2 x Pos. 9 (Montage Räder) | Kiefer (650 x 92 x 75 mm)
  • 2 x Bockrollen | --- (Ø 70, Bauhöhe ca. 100 mm)
  • 2 x Lenkrollen mit Bremse | --- (Ø 70, Bauhöhe ca. 100 mm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 12

Ablage / oberes Querstück

Hier wurden nun die Flachdübelverbindungen für die Ablage oben (Pos. 3 u. 4) des Schraubzwingenwagens angezeichnet, gefräst und anschließend auch verleimt.

2 12

Flachdübelfräsungen für Zwingen-Halter & Co. herstellen

Hier habe ich nun an den einzelnen Teilen für die spätere Halterung der Schraubzwingen (Pos. 7) die Mitte angezeichnet und danach mit der Flachdübelfräse und der Einstellung 20 gefräst.

Auch die Fräsungen am Rahmengerüst wurden angezeichnet und gefräst. Dafür legte ich mir erst ein paar meiner Zwingen an, um die Abstände markieren zu können.

Als ich die meisten meiner Fräsungen hatte, steckte ich schon einmal ein paar Teile zusammen und fixierte mit Schraubzwingen. Nun kann man schon einmal einen ersten Einblick vom späteren Schraubzwingenwagen haben.

Sieht bisher schon mal nicht schlecht aus.

3 12

Aufdopplung verleimen

Anfangs wollte ich den Schraubzwingenwagen so bauen, dass unten alles offen ist. Mittlerweile habe ich mir überlegt, ob es nicht besser wäre, noch einen Boden zu integrieren, um auch meine Lamello-Kartons bereitstellen zu können.

Dies wird nun auch umgesetzt.
Daher musste ich unten auf die Querleiste (Pos. 3) noch eine Aufdopplung (Pos. 7) anleimen.

Natürlich musste diese auch erst an den Enden mit einem Winkel von 10 Grad angepasst werden.

4 12

Stege anfertigen

Hier habe ich nun die Stege, wo später die Bockrollen befestigt werden, angefertigt. Diese wurden auf der vorderen Seite jeweils mit 10 Grad mit der Tischkreissäge hergestellt.

5 12

Schraubzwingenwaagen fertigstellen (verleimen)

Nun wurde alles miteinander verleimt und mit Schraubzwingen und Spanngurte verspannt. Nach dem Aushärten des Leims wurde der Waagen nochmals etwas nachgeschliffen....

6 12

Schraubzwingenwaagen fertigstellen (Bockrollen befestigen)

... und später folgte dann das Aufschrauben der Bock- bzw. Lenkrollen.

7 12

zusätzliche Sicherheit, Schrauben eindrehen

Da ich nicht weiß, wie sich der Waagen bei dem Gewicht der ganzen Schraubzwingen verhält, habe ich nochmals von der Seite jeweils Schrauben eingedreht. 

8 12

fertig zum Bestücken

Hier sind nun Bilder vom fertigen leeren Schraubzwingenwaagen und bestückt mit den ersten Zwingen und diversen anderen Materialien.  

Evtl. werde ich noch bei den kleinen Bastlerzwingen Fräsungen vornehmen, damit diese nen besseren Halt haben. Auch an eine kleine Querleiste an beiden Seiten des Waagens für Einhandzwingen überlege ich noch.

9 12

CAD-Konstruktion erstellen

Bevor ich richtig loslegte, musste erst einmal eine Konstruktion her. Diese erstellte ich mit Trimble (Google) SketchUp Pro 8.

Als ich damit fertig und zufrieden war, ging ich mit meiner Materialliste zum Baumarkt und lies mir alles grob zusägen.

10 12

Verleimen der untersten Querstrebe

Bevor ich die Querstreben verleimen konnte, musste ich erst den oberen Abschnitt (Trapezteil - Pos. 2) bündig fräsen.

Danach wurde alles exakt übereinander gelegt und mit Zwingen fixiert. Auch seitlich des Rahmens kamen Hebelzwingen, damit die Rahmenkonstruktion exakt gleich wird.

Schließlich konnten nun die Streben (Pos. 3) verleimt werden, also Leim auftragen, Strebe drauf und mit Schraubzwingen festspannen.

Als der Leim ausgehärtet war, wurde nochmals alles bündig gefräst. Der Rahmen ist soweit fertig, so dass man sich ein erstes Bild über die Höhe und Tiefe des späteren Wagens machen kann.

11 12

Vorschleifen, Anzeichnen

Danach habe ich alle Teile mit 240er Schleipapier vorgeschliffen und Markierungen usw. angezeichnet.

12 12

Verleimen der ersten Teile

Hier habe ich die erste Strebe (Pos. 1) mit einem Winkel von 10° mit etwas überstand an die oberste "Aussenstabilisierung" (Pos. 2) verleimt.
Danach wurde die zweite Strebe etwas angepaßt, damit diese exakt auf die kleine Platte passt und bündig zu der vorher angeleimten Strebe ist. Als dies erledigt war, verleimte ich die Strebe ebenfalls.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.