Versenkbarer Bohrständer

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Da ich in meiner Werkstatt sehr beengt arbeiten muß, habe ich meinen Bohrständer versenkbar (wegschwenkbar) gemacht. So habe ich ruckzuck den Bohrständer hervorgeholt, und ist fest arretiert. Wenn ich die komplette Länge meiner Werkbank brauche, wird er einfach unter die Arbeitsplatte geschwenkt. Funktioniert wunderbar. Da dieses Projekt schon vor der Forumzeit entstanden ist, versuche ich so gut es geht zu rekonstruieren.
Übrigens: Zu diesem Projekt gehört auch noch dieses Projekt  (Klick hier) dazu. Beide gehören zusammen. Schau es dir an.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Schlagbohrmaschine
  • Tischkreissäge
  • schwerer Schloßerhammer
  • stabiler Schlosserschraubstock

Los geht's - Schritt für Schritt

1 2

Grundplatte für den Bohrständer

Aus einem Restholzstück Tischlerplatte 18mm schnitt ich eine Holzplatte zurecht, die seitlich ca. 2cm gößer war und in der Tiefe ca. 5 cm länger als die Maße der Grundplatte vom Bohrständer. Somit stand die Holzplatte vorne und seitlich ca. 1 cm, und auf der Rückseite ca. 4 cm über. Mit einfachen Sechskantschrauben M8 die ich in einem Sackloch versenkt habe. wurde der Bohrständer mit der Holzplatte verbunden.

2 2

Schwenkmechanismus des Bohrständers

Ich besorgte mir 2 große stabile Scharniere, die ich im Schraubstock abgewinkelt habe. Das abwinkeln geht relativ einfach, wenn man einen stabilen Schraubstock und einen großen Schlosserhammer ca. 1000gr oder besser 1500 gr. hat. Ich habe das Maß der Arbeitsplatte (30mm)  & Materialstärke vom Scharnier (3mm) & eine Maßzugabe von 2mm genommen, um das Abwinkelmaß zu ermitteln. Mit einem Anschlagwinkel eine Rißlinie gemacht, und an dieser Linie im Schraubstock eingespannt. Damit es genau wird, das winklige einspannen zu den Schraubstockbacken mit einem Winkel kontrollieren. Mit gezielten kräftigen Hammerschläge habe ich dann das Schrarnier kalt abgewinkelt. Mit Spax Schrauben habe ich das Scharnier auf der Holzplatte befestigt, und anschließend unter der Werkbank verschraubt. Mit kleine Unterlegklötzchen habe ich ich die Grundplatte unterlegt, damit der Bohrständer exakt paralell zur Tischplatte war. Zu guter letzt habe ich auf der Rückseite vom Bohrständer durch die Befestigungplatte und die Werkbank hindurch ein Loch Durchmesser 6,5mm gebohrt. Dieses Loch benötigte ich um die Grundplatte vom Bohrständer mit der Arbeitsplatte fest und unverrückbar zu befestigen. Dafür benutzte ich Schloßschrauben M6x60mm. Warum mir das so wichtig war, erfahrt ihr in einem seperatem Projekt. Damit der Bohrständer im weggeschwenkten Zustand arretiert ist, habe ich einen Riegel (Ladenhalter), wie man ihn an Klappfensterläden verwendet, gesichert.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.