Unendlichkeitsmaschine

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    5 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Ich möchte euch hier ein kleines Projekt vorstellen und zwar handelt es sich hierbei um eine Unendlichkeitsmaschine. Diese nutze ich hauptsächlich als Unterrichtsmedium in der Schule. 

Kurz zur Erklärung: 
Ich bediene mich hierbei der Hilfe von Wikipedia. 
Die Unendlichkeitsmaschine ist eine Getriebekonstruktion und wurde bereits von Leonardo da Vinci skizziert. Die Maschine veranschaulicht durch mehrfache Getriebeuntersetzung die fortschreitende Bewegungslosigkeit der beteiligten Zahnräder.

Was glaub Ihr wie lange es dauert bis sich das letzte Zahnrad einmal, komplett gedreht hat und bitte jetzt nicht anfangen zu rechnen, einfach mal schätzen. 

Los geht's - Schritt für Schritt

1 1

Aufbau der Unendlichkeitsmaschine

Aufgebaut ist die Konstruktion auf einem kleinen Rest Sperrholz.
Als Abstandshalter dienen zwei Kunststoffplatten (Bild 1).
Die Zahnräder laufen auf zwei Wellen, wobei das kleine Zahnrad immer in ein großes Zahnrad greift. Zwischen den Platten und den jeweils letzten Zahnrädern sind kleine Federn angebracht, die die Zahnräder auf Spannung halten sollen (Bild 2).
Angetrieben wird die Maschine von einem kleinen elektro Motor (Bild 3).

Ein kleines Video folgt noch!

Viel Spaß beim Schätzen ;)

TIPP: Das erste große Zahnrad braucht unter einer Sekunde für eine Umdrehung.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.