Umbau eines Bades in einen Hauswirtschaftsraum - komplett saniert

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    schwer
  • Kosten
    500 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Das alte Bad wurde in der bisherigen Funktion so nicht mehr benötigt. Deshalb haben wir die Badewanne, das Klo, das alte Waschbecken und die alten häßlichen Fliesen entfernt. Auch die alten Elektroleitungen mussten erneuert werden.

Bei der Badewanne hats etwas länger gedauert, weil die noch so richtig eingemauert wurde. Das war dann mit allem drum und dran fast 1 Tonne Bauschutt, den wir zur Mülldeponie gefahren haben.

Nachdem der Raum leer war gings an die Planung. Es sollen eine Waschmaschine, ein Kondenstrockner (für die Wintermonate), die alte Küche aus dem Keller und einige Kleinigkeiten rein. Da mußte auch die Elektrik geplant werden. Ist einer meiner 2 Berufe - deshalb darf ich diese Arbeiten auch vornehmen.

Für die Waschmaschine wurde eine extra Leitung verlegt genauso wie für den Trockner. Jeweils mit 16 A abgesichert.

Die anderen Steckdosen im Raum hatten mit dieser Zuleitung nichts zu tun. Läuft über eine andere Zuleitung. Weiter unten mehr dazu.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Uneo Maxx  - Bohrhammer (Akku)
  • Quigo  - Kreuz- und Linienlaser
  • Fliesenschneider
  • Schlagbohrmaschine
  • Lochschneider für Fliesen
  • Steinbohrer 8 mm
  • Gummirakel zum verfugen
  • Zahnkelle zum auftragen des Fliesenklebers
  • Fliesenschwamm
  • 2 Baueimer
  • Fliesenzange oder Wasserpumpenzange
  • Schraubendreher versch.
  • Seitenschneider
  • Baumwolltuch
  • Tapeziertisch
  • Zahnspachtel - mit kleinen vielen Zähnen
  • Gummiwalze 15 bis 20 cm breit
  • Lammfellrolle
  • Lack-/Schaumstoffrolle
  • Pinsel verschiedene Größen
  • Malerkrepp
  • Spachtel
  • Spüli zum Silikonieren
  • Kartuschenpresse für Silikon und Acryl
  • teppichmesser
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • Betonestrich
  • Fliesenkleber
  • Fugenmörtel
  • Tiefengrund
  • Dachlatten (grün) (30 x 50 mm)
  • Nageldübel (5 x 60 mm)
  • Spaxschrauben (4,5 x 40 mm)
  • Feuchtraumleitung (3 x 1,5²)
  • Kaiser Hohlraumdosen (orange)
  • Elektrikergips
  • Dämmtapete (Rauhfaser)
  • Rauhfaser
  • Tapetenkleister Methylan violett
  • Styroporspezialkleber für Dämmtapete
  • Universalspachtel
  • Acryl
  • Silikon
  • Doppelseitiges Klebeband
  • Silikongummi
  • PVC-Belag
  • Dübel verschiedene Größen
  • Stockschrauben für Waschbecken

Los geht's - Schritt für Schritt

1 11

Drempelwand verkleiden mit Spanverlegeplatten (wasserfest)

An die Drempelwand habe ich grüne Dachlatten (24 x 48 mm) befestigt. Dazu 8 mm Löcher mit dem Bosch Uneo-MAXX gebohrt (erstaunliches Teil übrigens - geht rein wie in Butter). Dann habe ich mit Nageldübel (5 x 60 mm) die Latten befestigt. Darauf noch einmal eine Lage Dachlatten mit Spaxschrauben verschraubt, weil ich eine gewisse Tiefe betötigt habe für die Dämmung und die Steckdosen.

Danach die Schlitze für die neuen Zuleitungen gemacht.

Eine nicht mehr benötigte Steckdose dient als Klemmpunkt für die Steckdose unterm Waschbecken und für die Stromversorgung , dort wo die Alte neue Küchenzeile hin soll.

Für die Hohlraumdosenlöcher in den Spanverlegeplatten habe ich eine Lochsäge genommen und 30 cm über dem Fertigfussboden ein Loch gesägt für den Kühlschrank. Dort kommt eine einzelne Steckdose, die dann hinter der Küchenzeile verborgen ist.

Die anderen Steckdosen liegen oberhalb der Arbeitsplatte und sind als 2-fach-Steckdosen ausgelegt.

Für die Stromversorgung als Zuleitung habe ich NYM 3 x 1,5² genommen. Ist ausreichend für einen normalen Kühlschrank und ab und zu mal einen Mixer oder ähnliches auf der Arbeitsplatte.

2 11

Dämmung und Hohlwanddosen einbauen

Nachdem die Feuchtraumleitung verlegt, die Dämmung drin und die Spanverlegeplatten vorgeschraubt waren, wurden die Hohlwanddosen montiert.

Danach habe ich die Wanddosen eingegipst - einmal für die Waschmaschine und den Trockner, sowie für den Untertischspeicher beim zukünftigen Waschbecken.

3 11

Fliesenarbeiten - Teil 1

Jetzt erfolgt das verfliesen der vorbereiteten Wände. Mit einer Zahnkelle den angerührten Fliesenkleber gleichmäßig dünn auftragen und nur ca. 1 m² vorkleben. Zumindest bei dem warmen Wetter draußen, sonst trocknet der aufgetragene Kleber zu schnell.

Dann die Fliesen ins Kleberbett legen und so hinschieben, das der gleichmäßige Fugenverlauf gewährleistet ist.

Normalerweise hält der Fliesenkleber die Fliesen nach dem andrücken von alleine fest. Wenn nicht, ist der Fliesenkleber zu dünn angerührt und man braucht Fliesenkreuze zur unterstützung.

Bei der ausrichtung hilft ungemeine eine vorher angezeichnete Linie oder ein Bosch Quigo, den ich glücklicherweise noch rechtzeitig erhalten habe. So konnte ich relativ bequem mit dem Laser die Linie entlang fliesen und war sicher, daß die Fliesen gerade geklebt sind.

4 11

Fliesenarbeiten - Teil 2

Der Vollständigkeit halber hier noch die restlichen Bilder vom fliesen.

5 11

Verfugen der Fliesen

Den angerührten Fugenmörtel mit einem Japanspachtel oder einem Gummirakel in die Fugen spachteln, Dazu diagonal über die Fugen gehen und den Fugenmörtel einspachteln. Darauf achten, daß keine Lücken oder Löcher bleiben.

Hierbei darauf achten, das nicht zuviel auf einmal verfugt wird. Immer soviel machen, das man auch nachkommt mit dem sauberwischen der Fliesen.

Nach einer kurzen Trocknungsphase den saubergewischten Bereich mit einem Baumwolltuch oder einem alten Geschirrtuch den Schleier wegwischen.

6 11

Dämmtapete tapezieren

Hier bestand die Schwierigkeit, das die Tapete zu brechen neigt. Diese Bruchstellen sieht man nach dem kleben an der Wand.

Dann war es auch sehr warm und man mußte sehr schnell arbeiten, weil sonst der Kleber zu schnell antrocknete und die Tapete nicht richtig hält.

Die Bruchstellen und andere auffällige Bereiche habe ich mit einem Universalspachtel und Acryl überarbeitet - sehr schön auf den Bildern zu sehen.

7 11

Malerarbeiten - Streichen der Wände, Decke und Fensterrahmen

Hier habe ich als erstes die gespachtelten Stellen mit einem Pinsel bearbeitet um die Spachtelstellen "unsichtbar" zu machen. Dazu habe ich einen normalen Rundpinsel genommen und direkt in die Wandfarbe getunkt. Die Farbe dann aufgetupft - nicht verstrichen. Ich wollte ja die Spachtelarbeit "unsichtbar" machen.

Dann mit einer kleinen Rolle die Ecken und Kanten vorgestrichen. Anschließend mit einer normal großen Rolle die eigentlichen Flächen gerollt.Nach der Wandmalerei die Fensterrahmen und die Balkenverkleidung mit Acrylfarbe lackiert.Nach einem Tag trocknen lassen die Wände noch einmal gestrichen. Hat sich gelohnt, weil doch hier und da noch ein wenig die Spachtelstellen durchschienen.

8 11

Malerarbeiten - Streichen der Wände, Decke und Fensterrahmen - Teil 2

Hier möchte ich ebenfalls die restlichen Bilder noch zeigen. Zumal hier auch die fertig montierten Steckdosen zu sehen sind. Daraus habe ich dann keinen extra Arbeitsschritt mehr draus gemacht.

9 11

Fußboden vorbereiten und PVC-Belag verlegen sowie Fußleiste anbringen

Den Bereich, wo die alte Badewanne stand und die alte Toilette, mußte ich mehrfach mit Estrich ausgleichen, bis der Boden einigermaßen eben war.

Erst dann konnte ich den PVC-Belag verlegen. Vom eigentlichen verlegen habe ich leider keine Bilder, weil ich den Tag die Kamera auf der Arbeit vergessen hatte.

10 11

Montage der "alten" Badmöbel und der alten Küchenschränke - Teil 1

Hier dann die letzten Arbeiten.

Die Badmöbel für Händewaschen mußten noch an ihren Platz. Dazu die Halterungen ausgemessen und angebracht. Auch hier hat der Uneo-MAXX wieder sehr gute Arbeit geleistet.

Bis auf die Stockschrauben, wo ich mit einem 14er Steinbohrer die Löcher machen mußte, hat er alles sauber bebohrt und verschraubt.

11 11

Montage der "alten" Badmöbel und der alten Küchenschränke - Teil 2

Hier dürfen auch die restlichen Bilder nicht fehlen. Außerdem wird später noch eine neue Arbeitsplatte eingepaßt, weil die grüne doch nicht mehr so schön ins Bild paßt.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.