Tresen mit Leuchtelement im Partyraum

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    120 €
  • Dauer
    3-4 Tage
  • Wertung

Von meinem Vermieter hatte ich 2 Garagen erhalten, eine davon dient mir als Werkstatt. Die andere hatte ich nie genutzt bis ich auf die Idee kam dort einen Partyraum draus zu machen, gesagt getan.
Nachdem die Überbleibsel der Vormieter beseitigt waren begann ich dann mit dem Projekt welches ich hier heute vorstellen möchte.
Dabei handelt es sich um das Kernobjekt dieses Raumes, den Tresen.
Nach langen Überlegungen wie ich diesen gestalte habe ich mich für eine Art Fachwerk entschieden. Und um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen sollten Lichteffekte dazu.

ein Großteil der Materialien habe ich vor der Entsorgung gerettet ;) Denn zu der Zeit war ich noch Azubi und da kann man sich ja noch nicht so viel leisten ;)

Viel Spaß

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Schrauber
  • Stichsäge
  • Winkelschreifer
  • Bügelsäge
  • Pinsel
  • Wasserwaage
  • Zollstock
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 4 x Kantholz (9x9x300cm)
  • 30 x Holzschrauben (4,5x50 mm)
  • 8 x Winkel (50x50x2 mm)
  • 1 x Liter Carbirol
  • 100 x Ziegelsteine
  • 4 x Säcke Zementmörtel
  • 10 x Winkel (30x15x2 mm)
  • 50 x Holzschrauben (2,5x18 mm)
  • 1 x LED Lichterschlauch grün (2 m)
  • 2 x Bretter | Fichte (2500x300x30)
  • 1 x Leiste (20x20x2000 mm)
  • 1 x Acrylglasplatte milchig (500x460x4 mm)
  • 3 x Leimholz | Fichte (2000x250x18 mm)
  • 4 x Regalwinkel (150x110 mm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Bau der Holzkonstruktion

In der Garage befand sich schon ein Pfosten als Deckenstütze, an diesen knüpfte ich an.
Ich besorgte mir von einem Nachbarn Kanthölzer die er eigentlich zu Brennholz machen wollte.
Ich habe alle Balken mit dem Winkelschleifer und Sandpapierscheiben glatt geschliffen, alles ein bisschen runder geschliffen, denn es sollte ja alt aber gut aussehen.

Dann habe ich mit einer Bügelsäge (ich hatte leider nichts besseres zur Verfügung) per Hand alle Balken auf die benötigten Maße gebracht.
Anschließend konnte ich die Konstruktion mit Hilfe von Winkeln und Holzschrauben zusammen schrauben.
Danach habe ich alles mit Carbirol gestrichen um eine schön dunkle farbe des Holzes zu erreichen.

2 5

Mauern der Wandsektionen

Die Ziegelsteine durfte ich wir von einer alten Ruine im Dorf holen, diese musste ich dann von altem Putz und Mörtel befreien.
Dann konnte ich loslegen, ich muss dazu sagen, dass ich in meinem Leben vorher noch nie gemauert habe, also "learning by doing".
Ich mauerte also Stein für Stein die Fächer voll, geschnitten habe ich, wenn nötig, mit dem Winkelschleifer und einer Diamantscheibe.

 

3 5

Das Thekenbrett

Die Thekenbretter sind aus Fichtenholz, die wurden mir von einem Kumpel besorgt, er hat mal in einer Tischlerei gearbeitet. 
Mit Hilfe einer Stichsäge habe ich dann den Ausschnitt Für den Eckbalken vorgenommen.
Anschließend habe ich die Brette wieder mit Carbirol gestrichen und danach mit Klarlack, damit es leicht abwischbar ist.

Damit ich nicht durch die Theke schrauben muss habe ich die Bretter mit kleinen Winkeln von unten mit der Balkenkonstruktion verschraubt. diese Winkel habe ich später mit braunem Buntlack gestrichen damit sie einem nicht gleich ins Auge fallen.

4 5

Lichtelement

Im letzten freien Feld der Konstruktion sollte ein Lichtelement seinen Platz finden, Ich habe die Acrylglasplatte maßgenau bestellt. Ich bohrte nun Löcher für die Schrauben in die Platte um sie später zu befestigen und klebte mittig diesen Aufkleber auf, den hab ich übrigens vom Flohmarkt :).
Ich sägte mir Leisten zur Befestigung zu un schraubte sie dann von innen gegen die Holzbalken (auf Bild 2 zu erkennen). Diese dienten mir als Anschlag für die Acrylglasplatte.

Den Lichterschlauch verlegte ich in die Ecken einmal rum um das Rechteck, die Anschlußleitung führte ich nach hinten aus dem Kasten. Als Rückwand habe ich von hinten einen Rest einer OSB Platte angeschraubt, die war noch vom Deckenbau übrig. 
Dann habe ich die Acrylglasplatte von vorne gegen die Leisten geschraubt. 
 

5 5

Arbeitsfläche

damit nicht alles auf dem Tresen geschiet habe ich noch einen weiteren Tresen dahinter als Arbeitsfäche gebaut, dazu habe ich Leimholzplatten zurecht gesägt un miteinander verschraubt. und anschließend mit braunem Buntlack gestrichen.

Mit Hilfe von 4 Regalwinkeln habe ich dann die Arbeitsfläche an meinen Tresen gebaut, zusätzlich habe ich 4 Latten als Stützen verbaut.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.