Tischlerböcke mit System

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    2-3 Tage
  • Wertung

Da ich noch ein paar Reste an Rahmen- und Kanthölzern übrig hatte und mir noch zwei kleinere Tischlerböcke für die Werkstatt fehlten, wurde offensichtlich, was daraus werden sollte.
Auf Maße verzichte ich bei dieser Beschreibung, da es sich um Reste handelt und Länge und Breite vom vorhandenen Ausgangsmaterial bestimmt wurde. Lediglich die Höhe von 80cm war Voraussetzung.
Auch den Preis setze ich mit 0,-€ an, da alle Materialien bereits vorhanden waren.
Manches an den Böcken kommt vielleicht etwas schräg rüber, das liegt hauptsächlich daran, dass ich die Längsstücke mit 85° Neigung gebaut habe, was hin und wieder ein bisschen „tricky“ war.
Besonders die Querhölzer mussten einerseits mit 45° und andererseits mit 85° auf einen Nenner gebracht werden. Baut man die Böcke rechtwinklig, geht es um einiges leichter von der Hand, aber ich wollte es ja so ;-) .

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Tischkreissäge
  • Tischfräse
  • Schlagbohrmaschine
  • Akku-Schrauber
  • Schleifer
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Rahmenhölzer
  • 4 x Schlossschrauben
  • 24 x 20mm Zapfen

Los geht's - Schritt für Schritt

1 4

Zuschnitt

Zuerst wurden alle Hölzer ausgesucht und aufs Endmaß zugeschnitten, Danach habe ich an der TKS
die benötigten Zapfen angeschnitten, und auf ganz altmodische Art per Stechbeitel „abgestochen“.
Die Zapfenlöcher für die Mittelstege und Querhölzer habe ich anschließend angezeichnet und mittels Bohrmaschine und 15er Forstnerbohrer ausgebohrt.
Dazu dienten mir zwei MDF-Streifen und ein daran geschraubter mobiler Bohrständer, welcher sich auf die benötigten 85° einrichten ließ.
Die Zapfen der Mittelstege wurden später noch abgerundet.
Anschließend habe ich noch die Querhölzer nebst dazugehörigen Zapfen zugeschnitten.

2 4

Zapfen

Die Mittelstege sowie die Auflagebretter habe ich zusätzlich mit 20mm Zapfen ausgestattet, um später die Verbindungsbretter aufzunehmen. In die Auflagebretter kamen noch jeweils zwei versenkte 8mm Löcher für die Schlossschrauben, welche später zur Montage benutzt werden.

3 4

Zusammenbau

Die vier Steher wurden zuerst mit den beiden Querhölzern verleimt.
In der Zwischenzeit habe ich mich damit befasst, die „Füße“ der Böcke mittels Frässchablone auf ihr Endmaß zu bringen und die nötigen Zapfenlöcher auszustemmen.
Im nächsten Schritt habe ich erst die Steher mit den Füßen verleimt und letztendlich den Rest.
Wo es ging, hatte ich die Zapfen zusätzlich mit Buchedübeln (8mm und 12mm) gesichert.
Unter die Füße kamen noch ein paar „Sohlen“ aus 9mm Siebdruckplatte.
Die Löcher der Auflagebretter habe ich später auf die oberen Querstücke der Böcke übertragen und dort ebenfalls gebohrt, so dass die Auflagebretter mit Schlossschrauben dort befestigt werden konnten.
Die fertigen Böcke wurden abschließend noch glatt geschliffen und mit Hartlack versiegelt.

4 4

fertige Böcke

Das erste Bild zeigt die Böcke in ihrer herkömmlichen Funktion, auf dem zweiten wurde das Auflagebrett mit den Zapfen nach oben montiert wodurch jetzt die Verleimbretter angebracht werden können, welche ich in einem anderen Projekt bereits vorgestellt habe (http://www.1-2-do.com/de/projekt/Verleimbretter-fuer-Kreuznocken/bauanleitung-zum-selber-bauen/17739/).
Dadurch entsteht ein Arbeitstisch für verschiedenste Anwendungen. Man muss ihn nicht immer voll bestücken, es erhöht aber spürbar die Steifigkeit der Konstruktion.
In die 20mm Löcher der Bretter sollten auch diverse erhältliche Spannbacken, Schnellspanner etc. passen, das habe ich aber noch nicht probiert.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.