Terrasse aus Lärchenholz

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    1500 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Ziel war es, unseren Garten (Spielwiese) etwas zu verschönern. Da wir als vorhergehendes Projekt das setzen der Rasenkanten und das verkleiden des Regenwasserspeichers hatten, wollte ich eine Terrasse (3 Meter x 3 Meter) im Garten zu erstellen. Grundlegend war die Frage, wie das Fundament (im Garten) verankert werden soll. Betonsockel sind eine intensive Arbeit und es gibt  auch Alternativen. Ich habe mich hier dann mit 9 Schraubfundamenten (Bodenanker zum Eindrehen) entschieden. Das Holz soll witterungsresistent und auch bezahlbar sein (heimische Hölzer). Hier habe ich dann auf Lärchenholz zurückgegriffen.

Nach der Terrasse werden noch weitere Projekte folgen (Pflasterbau und zusätzliche Rasenkanten).

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Schlagbohrschrauber
  • Handkreissäge
  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Hobel
  • Akku-Tacker
  • Akku-Multifunktionswerkzeug
  • Pinsel
  • Hammer
  • Schraubendrecher und Schraubenschlüssel
  • Wasserwage und Richtschnur
  • Meterstab
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 9 x Schraubfundamente "U-Form 70" | Metall - Feuerverzinkt
  • 8 x Winkelbleche
  • 2 x Holzöl | Öl (2 Liter)
  • 4 x Rahmenbretter / Handlauf | Lärchenholz (320 x 24 x 3)
  • 12 x Fundamentleisten | Lärchenholz (320 x 5 x 3)
  • 3 x Holzbalken "Fundament" | Lärchenholz (300 x 9 x 7 cm)
  • 4 x Holzbalken "Lückenfüller" | Lärchenholz (150 x 9 x 7 cm)
  • 7 x Holzbalken "Unterbau" | Lärchenholz (300 x 7 x 5 cm)
  • 21 x Terrassenplanken "Softgrip" | Lärchenholz (300 x 14 x 2,5 cm)
  • Schrauben | Edelstahl
  • Gewindestange & Sicherheitsmuttern | Stahl - Verzinkt
  • 1 x Kies (500 kg)
  • 3 x Gartenvlies (300 x 100 cm)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Fundament

Zuerst wollte ich ja hier mit Betonfundamenten arbeiten. Aber ein Bekannter hat mich auf die Schraubfundamente aufmerksam gemacht. Diese habe ich hier mit den Grundbalken entsprechend gesetzt.

Problem war die Abschüssigkeit des Gartens. In kommenden Gartenverschönerungen werde ich hier noch entsprechend verbessern...

2 5

Grundplanken setzen

Um mehr Stabilität auf zu erhalten und auch einen "Trampolin"-Effekt bei den Dielen zu vermeiden wurden Querbalken aufgeschraubt. Zwischen den Fundamentbalken habe ich noch mit Winkeln "Lückenfüller" gesetzt. Diese werden später für die Verschalung benötigt.

Kleiner Tipp eines Erfahrenen Users hier im Forum:

zwischen den Fundamentbalken und den Grundbalken sollte man etwas Moosgummi oder Gummi (z.B. ein aufgeschnittener Gartenschlauch) einbringen. Holz solle nicht auf Holz aufliegen wegen Fäulnis und Feuchtigkeit. Dank an Rainerle für diese Tipp.

3 5

Sockelverkleidung und Füllung

Der "Sockel" wurde mit Lärchenholz entsprechend verkleidet und mit Gartenvlies ausgelegt. Auf dieses Vlies wurde Kies gefüllt. Dadurch wird verhindert, dass unter der Terrasse Gras etc wuchert.

Der Sockel geht nur bis zu den Fundamentbalken. Auf einer Seite war die Höhe nicht ausreichend (kurze Seite - wegen der Hanglage). Diese habe ich nicht verkleidet. Diese wird dann aber mit dem Rahmen verdeckt. Zwischen Grundplanken und Fundamentbalken habe ich keine Verkleidung installiert. Etwas Luft soll ja auch hier entsprechend zirkulieren können.

4 5

Terrassenbeplankung

Die Terrasse wurde mit Lärchenholz beplankt. Softgrip-Oberfläche. Für die Befestigung hat unser hiesiger Holzlieferant ein eigenes Haltesystem, dass ich hier auch verwendet habe. Dadurch musste nur die erste und die letzte Planke mit Schrauben (an der Oberfläche) versehen werden. Alle anderen Halterungen sind verdeckt auf der Unterseite der jeweiligen Planken. Die Planken selbst liegen somit auch nicht direkt auf dem Unterbau auf und haben auch entsprechende Abstände zueinander (Belüftung). 

An der niedrigsten Seite wurde keine Sockelverkleidung angebracht. Hier war der Abstand zu gering zwischen Boden und Fundamentbalken. Dies wird später durch den Sockelrahmen verdeckt.

Leider habe ich hier keine Details beim Baufortschritt... Auf den Bildern ist bereits die Ölschicht aufgetragen.

5 5

Terrasse - Rahmen und Gartensäule

Zum Schluss wurde die Terrasse noch "eingerahmt". Somit wurden die Schnittkanten zu den Balken und auch die Schraubfundamente zu 80% verdeckt.

Die Gartensäule stammt aus einem Baumarkt und wurde durch einen Elektriker installiert. Natürlich durch einen eigenen Stromkreis (FI) abgesichert.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.