Styroschneider (Quick and dirty)

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    2 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Für ein anderes Projekt musste ich aus Hartschaumpletten Formen ausschneiden. Hirzu benötigte ich einen Styroporschneider, der auf dem Schneiden mittels eines heissen Drahtes beruht.

Da ich es schnell brauchte und der Schneider nur Mittel zum Zweck darstellen sollte baute ich aus Resten innerhalb von einer Stunde einen zusammen.

Los geht's - Schritt für Schritt

1 7

Grundgerüsst erstellen

Mit der Akkukreissäge schnitt ich aus einer alten 10mm Sperrholzschrankwand die Gundplatte zurecht.

Unter diese Gundplatte wurden auf den Längsseiten dann je eine Dachlatte verschraubt

2 7

Grundgerüsst erstellen


3 7

Armhalter

Der Halter für den Sägearm schnitt ich auf der Bandsäge.
Er besteht aus 2 gleichen Seitenteile die mittels Dachlattenstücke verschraubt wurden

4 7

Sägearm

Der Sägearm besteht aus einer Leiste eines Lattenrostes. Dieser ist schon leicht gebogen und besitzt eine leiche Federwirkung.

Auf die Leiste wurde an das eine Ende ein stück 25 mm Sperrholz geschraubt, mit welchem der Arm mittels einer Schraube M8 im Halter gelagert wurde.

Im rechten Winkel zu der Bohrung für die Lagerung wurde ein weiteres Loch mit 8mm gebohrt. Dieses Loch wurde mittels eines Schälbohreres an der Unterseite etwas geweitet und am Schraubstock eine Mutter M8 eingepresst.

So lässt sich der Arm später mittels einer Schraube nach oben drücken und so den Schneiddraht spannen

5 7

Schneiddraht

Als schneiddraht verwendete ich Widerstandsdraht mit 2,5 Ohm/Meter.

Im oberen Arm wurde ein 3 mm Loch gebohrt und dies mittels Winkel nach unten auf die Grundplatte übertragen.

2 Schrauben M8 erhielten eine 2 mm Querbohrung in der der Schneiddraht gesteckt wird und dann mittels einer Mutter fixiert wird.
In den Bilder wird das deutlicher, als ich es hier beschreiben könnte

6 7

Erster Test

Nachdem im Unterboden alles kurz verkabelt wurde ging es ans Testen.
Betrieben wird der Schneider mit einem Netzteil. Je nach Dicke des zu schneidenden Materials kann so der Strom zwischen 2 und 5 A eingestellt werden, wobei sich eine Spannung um die 2,5 Volt ergibt.
Dabei erreicht der Draht dann eine Temperatur von etwa 54°C

7 7

Fazit

Es ist nicht das schönste Handwerksstück, aber sehr zweckmäßig.
Der Schneiddraht steht auch ordentlich senkrecht.
Der Bau hat wirklich nicht mal eine Stunde gedauert und ausser den Draht habe ich müssen nichts kaufen.

Und das Wichtigste, ich konnte das eigentliche Projekt beenden :)


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.