Stein an Stein ...

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    1 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Da ich ja diese lustige Bodenplatte des Anbaus am Gartenhäuschen weggeruppt habe, hab ich mir gedacht, ich pack da mal flockig ein paar Gehwegplatten hin.
Erstens verrotten die nicht, falls da doch wieder ein Unterstand hinkommt, zweitens verschwindet endlich der Stapel, den der Vormieter so lieblos hinterlasen hatte und an dessen Verarbeitung wir seitdem arbeiten, drittens kann ich dann auch ohne Unterstand was abstellen, ohne knietief im Dreck zu versinken. Gute Gründe eigentlich, oder?

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Gummihammer
  • Wasserwaage
  • Schippchen
  • Handfeger

Los geht's - Schritt für Schritt

1 4

Altes entfernen

Diese tolle Unterstand-Gerippe hatte ich ja schon weggerissen. Die Holzplatte, die dort den Boden mehr schlecht als recht bildete, sollte nicht wieder verwendet werden - wäre auch nicht gegangen, weil sie nämlich mehr als morsch war. Und nun mußten die Steine, die ich vor Urzeiten mal druntergepackt hatte, auch noch weg.

2 4

ausgleichende Gerechtigkeit

Nee, quatsch - ich habe aber trotzdem nach dem Hochnehmen der Steine erstmal die vorhandene Fläche geglättet, kleine Steine und andere Fremdkörper entfernt und schonmal halbwegs in Waage gezogen.
Ich weiß, ich weiß, eigentlich hätte da noch Kies und so hingemußt.
Hab ich aber nicht uff Tasche und so mußte die mit Steinchen durchsetzte Erde reichen.
Außerdem bin ich kein Pflasterer oder wie die sich schimpfen, sondern nur ambitionierte Heimwerkerin.

3 4

Steine verlegen

Das sind ja nicht meine ersten Steine, also hab ich mich mit Wasserwaage, Gummihammer, Schippe, Handfeger und all dem Tüddelüt bewaffnet.Die Platten rangeschleppt (wobei ich bei der letzten echt dachte, die ist 3 Mal schwerer und meine Hände reichen schon bis zu den Kniekehlen)Da ich 10 Platten (50 x 50 ) zur Verfügung hatte, sollte es also ein 1 x 2,50 m Weg (oder was auch immer - eine Fläche halt) werden.Ich hab brav die Steine in Waage gelegt, unterfüllt oder weggeschaufelt, aufgepasst, das keine zu großen Ritzen entstehen und und und.Logischerweise sind natürlich die Steine, die ich zuletzt gelegt habe versetzt, weil ausgerechnet da schon die Platten von vor dem Häuschen liegen. So ein Mist aber auch. Egal, auf die 2 cm kam es mir dann nicht mehr an.Sie sind gerade, keiner kippelt, die Ritzen sind höchstens 3 mm breit - passt doch :)

4 4

Nach herber Kritik :)

Ja, irgendwie hattet Ihr ja recht. Sah schon ein wenig blöde aus mit dem Versatz. Da Kritik nunmal auch nicht an mir vorbeirauscht, hab ich mich nochmal rangewagt und nun "flüchten" die Steine ;)
Jetzt muss ich mir nur noch 'n paar Schippen Sand besorgen und das Loch zum Haus verfüllen - dann passt alles. Ob wohl eine Tüte Spielsand ausreicht?


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.