Stauraum für Sperrholzplatten basteln

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Ich kann ja kaum was wegwerfen und auch die kleinsten Teile von Restholz müssen aufgehoben werden. Irgendeinen Verwendungszweck finde ich immer.

Mein Holzfundus ist daher schon so angewachsen und unübersichtlich geworden, dass Ordnung halten kaum mehr machbar ist. Mittlerweile bastle ich auch gerne mit Sperrholz und bei der stehend Aufbewahrung verbiegen sich die dünnen Platten sehr leicht. Also liegend. Nur den Platz hab ich nicht - oder doch?

Wie immer aus vorhandenen Materialien gefertigt und wie nicht anders von mir gewohnt, mit Pannen begleitet :)

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Oberfräse
  • Akku-Bohrschrauber
  • säge
  • Scheifgerät
  • Bohrer

Los geht's - Schritt für Schritt

1 4

Grundüberlegungen, Material zusammensuchen

Ich hatte ja bei meinem Gartenbankprojekt einige Holzhändler abgeklappert und kam damals nur mit einem Kofferraum voll geschenktem Abfallholz wieder nach Hause. Dieses kam heute zum Einsatz.

Geplanter Ort der neuen Aufbewahrung sollte der Platz unter dem Kasten sein. Normalerweise ist da eine Blende davor. Da der Boden aber a bissi schief ist, paßte diese nicht mehr und ich hab sie für irgendwas anderes zerschnitten. Monatelang hatte ich also den freie offenen Raum unterm Kasten, der natürlich mühsamst zu reinigen war und entsprechend oft auch beim Werkstatt aufräumen vergessen wurde.

Ich wollte eine Art Schublade machen, simpel in der Ausführung, aber trotzdem stabil genug. 

Als Seitenwände dienten mir 2 Kanthölzer, als Rückwand ein Stück Nut-Feder-Brett, als Boden Laminatbretter vom Sperrmüll und als Blende vorne ebenfalls ein Kantholz. 

In meiner Arbeitseuphorie hab ich leider vergessen, Bilder der Einzelteile zu machen. Schulligung :(

2 4

Korpus fertigen

Zunächst längte ich mal alle Teile auf das Kastenlochmaß ab und kürzte die einzelnen Bretter auch noch um einen halben Zentimeter. Da der Boden ja nicht ganz eben ist, wollte ich mir so etwas Spielraum für das Herausziehen der Lade schaffen.

Als Auflagefläche für den Ladenboden doppelte ich die Seitenwände mittels schmaler Leisten einfach auf.

Dann wurden die Seitenteile mit dem Nut-Feder-Brett im rechten Winkel verleimt und verschraubt. 

Als nächstes schnitt ich die Laminatbretter auf die nötige Innenbreite der Lade zu und legte sie nur lose auf die aufgedoppelte Innenwand auf. Um ein Durchbiegen in der Mitte des Bodens zu verhindern, kamen noch 2 Leisten als Mittelsteg hinzu. Diese wurde mangels Eisenwinkel mit Dreiecken aus Holz jeweils an der Rückwand und an der Front befestigt.

3 4

Ladenfront - und wieder mal hirnlos gewesen

Um die genaue Position der Front an der Schublade festzulegen (der Kasten hat mehrere solche Einschubfächer, da er 3-teilig ist) schob ich also die halbfertige Lade mal hinein. Und klar, wie konnte es anders sein - sie war zu lang :( Ich hatte doch beim Zuschnitt die Dicke des Brettes für die Front vergessen abzuziehen. 

Also mit der Japansäge die Seitenteile gekürzt. Das zuvor eingepaßte Reststück des Laminats hätte ich mir sparen können. Nun war die Schublade genau 3 Laminatbretter tief. 

Die Front habe ich bis auf 240er abgeschliffen und mit der OF die Kanten gerundet. Nun die Löcher für die Befestigung an den Seitenwänden und die Griffe am Bohrständer vorgebohrt. Letztere schön nach Augenmaß positioniert.

Front angehalten zum montieren und................klar, Woody hat mal wieder nicht weitergedacht. Die Schrauben für die Griffe waren genau auf Höhe des Laminatbodens. *fluch*. Also den Laminat ausgesägt und endlich die Front angeleimt und verschraubt.

Hab auch hier wieder vergessen, Fotos zu machen. Daher nicht wundern, dass man nun auch die Griffe schon sieht, welche ich erst im nächsten Schritt erkläre.

4 4

aus Rollen werden Ladengriffe

Eigentlich wollte ich die Lade mit Rollen versehen. Beim Probeschieben hab ich aber festgestellt, dass das gar nicht notwendig ist.

Aus einem Leimholzbrett habe ich 4 (es sollten ja Rollen werden) Kreise mit der Lochsäge ausgesägt und diese auf dem Bandschleifer schöngeschliffen. Die Hilfskonstruktion hierfür habe ich mir von elhunter seinem Projekt (Kreisschleifer oder so ähnlich) abgekupfert.

Diese Rollen nun mit Torbandschrauben fixiert an der Front als Griffe verwendet.

FÖRDIG.


Ich werde noch die anderen beiden offenen Bereiche unterm Kasten ebenso zumachen und sohin den letzten freien Platz in meiner Werkstatt zugebaut haben :D

 


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.