Spielbrücke / Spielbogen mit herausnehmbaren Seitenstäben

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    schwer
  • Kosten
    10 €
  • Dauer
    2-3 Tage
  • Wertung

Bei dieser Spielebrücke ist alles aus Resthölzern hergestellt; Rotbuche und Buche. Material für dieses Projekt kann natürlich auch gekauft werden. Es sollte aber unbedingt Hartholz sein. 

Die Stange ist gedrechselt und ein besonderer Clou ist bei den seitlichen Buchenstäben; diese sind mit einem Federmechanismus ;-) ausgestattet.
Die angehangenen Holzteile sind aus den Verschnitt-Stücken hergestellt.
Die Stützen sind oben ausgeklinkt. Deshalb habe ich mal "schwer" angegeben.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • PTS 10  - Tischkreissäge, Unterflur-Zugsäge
  • PSB 18 LI-2  - Bohrschrauber, Bohrmaschine, Schlagbohrschrauber (Akku)
  • PBS 75 A  - Band- und Varioschleifer (elektrisch)
  • PST 58 PE
  • Produktbezeichnung (keine Angabe)
  • Drechselmesser
  • Drechselbank
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 4 x Seitelteile | Hartholz (ca. 58x12)
  • 1 x Stange | Hartholz (ca. 57x3,2)
  • 2 x Seitenstangen | Hartholz
  • 2 x Schrauben | Edelstahl

Los geht's - Schritt für Schritt

1 13

Zuschneiden der Seitenteile

Vor langer Zeit habe ich mal ein Bett aus Rotbuche gebaut. Der Mittelsteg, auf dem die Lattenroste waren, war noch übrig, allerdings gedoppelt. Also mussten die beiden Teile wieder voneinander getrennt werden.

Ein Beistellbock hat das 2 Meter lange Brett mitgeführt.
Mit der Tischkreissäge der Mitte entlang geschnitten, bis die Teile getrennt waren.
Im Anschluss noch 4 gleich lange Teile daraus geschnitten. Jedes Teil ist 58 cm lang und ca. 12 cm breit.

2 13

Zuschneiden der Fussseite

Die Seitenteile bekommen einen Fuss im Winkel von 30 Grad. Auch das mit der Tischkreissäge eingestellt und zugeschnitten. 

Anschließend die erste "Stehprobe"

3 13

Abrunden der Kopfteile

Mit einer Farbdose habe ich mir die Rundung angezeichnet und anschließend mit der Stichsäge und der neutechnik Dekupiersäge ausgeschnitten.

Danach die Rundung auf die anderen 3 Teile übertragen und wieder geschnitten.

4 13

Ausklinken

Das Holz hat eine Stärke von 1,8 cm. Also 0,9 mm müssen jeweils ausgeschnitten werden. 

Das habe ich mit Tischkreissäge und Kapp-und Gehrungssäge gemacht. Nicht stilecht, aber funktioniert. Allerdings sollte da bei der Kreissäge aufgepasst werden. (Nicht ganz ungefährlich, da das Holz zurück stoßen könnte!)
Eine Tiefenmarkierung muss eingezeichnet werden. Anschließend mit der Kreissäge und dem angepassten Seitenanschlag den Schnitt bis kurz vor der Markierung machen. Anschließend (oder auch vorher) mit der Kappsäge die Markierung einsägen (0,9mm).
 Als letzter Schnitt das Brett wie auf dem Bild in die Kreissäge führen, bis das auszuklinkende Teil geschnitten ist.

5 13

Nacharbeiten beim Ausklinken

Mit dem (geschärften) Drechselmesser die letzen überstehenden Reste abschaben.

Passt super!

6 13

Stange vorbereiten

Aus dem übriggebliebenem Holz habe ich die obere Stange gemacht. Damit ich eine feste, starke Brücke bekomme, habe ich das Brett geteilt und anschließend verleimt.

Am nächsten Tag geht es damit wieder an die Kreissäge. Vor dem Sägen noch die Mitte anzeichnen, denn die brauchte ich bei der Drechselmaschine.
Das Sägeblatt anwinkeln und die vier Kanten abschneiden. Das erspart eine Menge Arbeit beim späteren Drechseln.

7 13

Eine runde Stange Drechseln

Jetzt werden alle die eine richtige Drechselmaschine haben die Hände über den Kopf schlagen! Ich habe mir vor Jahren (!) mal einen Drechselvorsatz für Bohrmaschinen gekauft, und auch nur, weil es um die Hälfte im Preis gesenkt war. Irgendein Baumarkt hat Ausverkauf gemacht, 45,- Euro...damals kam ich nicht dran vorbei.

Und jetzt endlich habe ich sie das erste Mal benutzt! 
Die Länge des Werkstückes kann 57cm betragen und die habe ich auch benutzt. Nachdem ich mir hier bei 1-2-Do und bei youtube ein paar Sachen über Drechseln angeschaut habe, war die Theorie eigentlich nicht schwierig. Die Praxis im Anschluss finde ich ehrlich gesagt auch nicht schwierig. 
Nach dem Schleifen der Drechselmesser habe ich mich ans Werk gemacht und nach und nach entstand tatsächlich etwas rundes! Mit der Schieblehre habe ich den Durchmesser immer wieder mal kontrolliert. Die Stange hat 3,2 cm Stärke.
In der Drechselmaschine habe ich noch geschliffen. Zuerst mit 60er, dann 80er und anschließend mit 120er. Mit der Hand habe ich dann noch mit 220er den Feinschliff gemacht.
Ich muss sagen, das hat richtig Spass gemacht! Aus einem kantigem Holz etwas rundes hinbekommen ist total klasse!
(Im Anschluss habe ich noch einen Kerzenständer gedrechselt, aus Kirschholz, weil ich einfach tierischen Spass daran hatte!)

8 13

Anfertigen der Seitenstäbe

Aus 14mm Buchenstäben (nicht gedrechselten) wollte ich an die Seitenteile herausnehmbare Stangen anbringen. Denn auch das Kind möchte ja mal Abwechslung und man kann dann die Spielzeuge auch mal austauschen.

Damit das funktioniert, habe ich an der einen Seite 4,5cm und auf der anderen Seite 2cm bis auf 10mm heruntergeschliffen.
Später bohre ich dann die entsprechenden Vertiefungen in die Seitenteile.
Die Stäbe habe ich in der Drechselbank geschliffen.

9 13

Seitenteile bohren und Federmechanismus einbauen

An dem Bohrständer habe ich die Grundplatte auf 30 Grad eingestellt. Der Winkel der Füsse hat ja diese Maße und die Stangen sollen ja gerade sein. Mit einem 10 Bohrer auf der einen Seite 4,5 auf der anderen 2cm tiefe Löcher gebohrt.

Jetzt kommt der Clou; aus einem Kugelschreiber habe ich die Druckfeder ausgebaut und diese in das 4,5 cm Loch eingesteckt. Dadurch wird die Stange immer in das gegenüberliegende Loch gedrückt und kann nicht aus versehen herausrutschen. Und das funktioniert!

10 13

Das große Schleifen

Da gibt es nicht viel zu schreiben. Bilder sagen mehr als Tausend Worte....

11 13

Verbinden der Seitenteile

Mit einem 14 Forstnerbohrer habe ich eine Vertiefung hergestellt, damit die Schraube versenkt ist. Anschließend mit einem 4mm Bohrer vorgebohrt und die die Stange mit den Seitenteilen festgeschraubt.

12 13

Spielzeuge für die Seitenteile

Aus den Verschnitten habe ich Kreise, ein Dreieck und ein 8 Eck gemacht. Das 8 Eck ist der Verschnitt von der zuvor gedrechselten Stange.

Alle Teile erhielten in der Mitte ein Loch von 14mm.

13 13

Fertig!


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.