Spiegelrahmen

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Ein schon länger aufgehängter Spiegel erschien meiner Holden zu wackelig. Um diesem Missstand zu beheben bastelte ich schnell einen Rahmen der die Sache stabilisierte.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Oberfräse
  • Tischkreissäge
  • Kapp- und Gehrungssäge
  • Bandsäge
  • Nutfräser
  • Säge, bei Fertigleisten geht auch eine Deku
  • Kleber (Holz:Glas)
  • Leim
  • Korpuszwingen
  • Rahmenspanner
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 2 x Leisten | Holz (2 x 2 cm, Länge je nach Spiegel)
  • 2 x Leisten | Holz (2 x 2 cm, Breite je nach Spiegel)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 2

Das Problem

Vor längerem einmal montierte ich einen Spiegel im Flur. Dieser war rahmenlos und wurde mittels aufgeklebter Halterung und einem Wandhaken aufgehängt. Dadurch ergab es sich, dass der Spiegel an der Oberkante etwas von der Wand absteht und unten anliegt.
Durch nur einen mittig gesetzten Haken war der Spiegel auch seitlich beweglich.

Beim Abwischen, oder Anstreifen begann der Spiegel zu wackeln und hin und her zu schwingen. Eigentlich kein Problem, aber meine Frau hatte Angst er könnte herunterfallen/zerbrechen/die Wand beschädigen ...

Dem musste abgeholfen werden.

2 2

Die Lösung

Ein einfacher Rahmen um den Spiegel (bei gleicher Aufhängung) sollte diesen eben an die Wand bringen und so stabilisieren.

Es traf sich gut, dass ich erst gestern bei einem Tischler Reste schnorren war. Da nahm ich mir ein paar sägerauhe Leisten (die waren bei einem Winkelschnitt übergeblieben) mit um daraus den Rahmen zu bauen.

Zuerst sägte ich aus den dreieckigen Teilen 2 x 2 cm Leisten. Nachdem der richtige Winkel an der Tischkreissäge eingerichtet war wurden die Gehrungen zusätzlich angezeichnte und dann gesägt. Der Rahmen wird aufgelegt um die Gehrungen zu überprüfen.

Die Spiegelauflage wurde etwas vertieft. Da ich immer noch keinen Tisch für meine Oberfräse habe musste der Dremel für das Fräsen der Nuten herhalten. Dazu gibt es einen kleinen Tisch in dem der Dremel eingeschraubt wird. Dann wird die Frästief eingestellt.

Da ich nur einen 4 mm Nutfräser für den Dremel habe mussten die Nuten (sie sind 1,5 cm breit) in mehreren Durchgängen gefräst werden. Der Kleine erledigte diese Arbeit ohne Murren.

Danach wurden alle Rahmenteile geschliffen, entstaubt und verleimt.

Nach dem Trocknen des Leims wurde mit einem speziellen Kleber (Pattex 100%) der Spiegel eingeklebt.

Arbeitszeit summa summarum etwa 3 Stunden (was hauptsächlich am langwierigen Fräsen lag).


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.