Schmaler Waschbeckenunterschrank für kleine Bäder

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    50 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Alle Leute, die in einem Altbau wohnen kennen das Problem: Badezimmer und Toiletten sind häufig sehr schmal und dafür sehr lang. Ein normaler Waschbeckenunterschrank nimmt meist zuviel Platz weg. Allen, die das Problem kennen, möchte ich hier einen Lösungsvorschlag machen: Ein selbst gebauter Waschbeckenunterschrank mit eigenen Maßen, der durch die Schiebetüren und die schwebende Aufhängung sehr wenig Platz wegnimmt aber viel Stauraum bietet. Viel Spaß beim nachmachen und variieren.

Du brauchst

Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • x x Bretter | Holz (je nach gewünschtem Maß)
  • 4 x Winkel | Metall (beliebig)
  • x x Plexiglas | Plexiglas (je nach Korpusgröße)
  • x m x Aluleisten | Alu (je nach Korpusgröße)

Los geht's - Schritt für Schritt

1 5

Korpus bauen

Die notwendigen Maße für die Bretter des Korpus hängen von den Verhältnissen in eurem Bad ab. Ich habe mich für folgende Korpusmaße entschieden: 1m B x 0,5m H x 0,25m T
Ich habe bewusst den Korpus breiter als das Waschbecken gemacht, damit man noch etwas Ablagefläche hat. Außerdem wirkt der Schrank so etwas moderner. :-)

Die Bretter lasse ich mir immer im Baumarkt zuschneiden, da ich keine Kreissäge habe. Je nach belieben könnt ihr die "Inneneinrichtung" des Schrank gestalten. Ich habe mich für ein Einlegebrett auf der rechten Seite entschieden. Links habe ich kein Brett eingebaut, da dort der Siphon ist. Wenn ihr euch für einen derart breiten Schrank entscheidet, dann solltet ihr in der Mitte eine vertikale Trennwand vorsehen, damit der Korpus ausreichend Stabilität hat. Wichtig ist, dass die vertikale Trennwand in der Mitte ausreichend nach innen versetzt ist, damit beide Schiebetüren davor genug Platz haben.

Die Verbindung der Korpusteile hängt vom eigenen Geschmack ab, also wahlweise gedübelt oder geschraubt. Ich habe mich "oben" für Dübel entschieden, damit man keine Schrauben sieht. Das untere Korpusbrett habe ich verschraubt.

Abschließend müsst ihr für das Abflussrohr ein ausreichend großes Loch in den Deckel des Korpus bohren.

2 5

Schiebetüren herstellen

Die Schiebetüren habe ich aus Plexiglas gefertigt. Auch dieses habe ich im Baumarkt zuschneiden lassen. Da es kein milchiges Plexiglas zu kaufen gab, habe ich das transparente Plexiglas mit Milchglasfolie beklebt, damit man nicht die Unordnung im Schrank so stark sieht.

Die Höhe der Schiebtür sollte einige Millimeter kleiner sein als das Innenmaß des Korpus, sonst sitzt die Tür zu stramm im Korpus.

Die Seitenkanten der Plexiglastüren habe ich mit U-förmigen Aluschienen abgeschlossen, um die Verwindungssteifigkeit der Türen zu erhöhen und der Tür einen wertigeren Eindruck zu verschaffen. Die Leisten habe ich mit 2-Komponentenkleber festgeklebt. Die Griffe für die Türen könnt ihr beliebig wählen entsprechend der sonstigen Einrichtung in eurem Bad. Ich habe mich für eine ganz dezente Variante entschieden: L-förmige Aluleisten, die ich zusammen mit den U-förmigen Leisten am Rand befestigt habe (siehe Foto).

3 5

Führungsschiene anbringen

Als Führungsschiene habe ich mich für eine E-förmige Schiene aus Kunststoff entschieden, die sich unauffällig in den weißen Korpus einfügt. Es gibt aber auch Schienen aus Alu. Die Schiene habe ich am Korpus oben und unten festgeklebt. Ich habe dazu doppelseitiges Klebeband genommen, aber 2-K Kleber wäre hier wohl auch besser.

Die Größe der E-Schiene muss so bemessen sein, dass die Schiebetür inkluse U-förmiger Abschlussleiste gut darin gleiten kann!

4 5

Der Zusammenbau

Beim Zusammenbau müsst ihr den Deckel oder Boden des Korpus lösen, damit ihr die Türen "einhängen" könnt. Eine Tür kommt in die vordere, die andere in die hintere Schiene des E-Profils.

5 5

Das Aufhängen

Zum Aufhängen des Schranks habe ich Metallwinkel verwendet. Die Metallwinkel habe ich in den Fugen der Fliesen mit Dübeln und Schrauben befestigt. Zwei Winkel jeweils an beiden Seiten oben am Deckel und zwei Winkel unter dem Schrank.

Das Gewicht des Schranks steht auf den unteren Winkeln, die seitlichen Winkel halten den Schrank in Position. Den Schrank habe ich mit Holzschrauben an den Winkeln befestigt.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.