Schlüsselanhänger aus Kabelresten

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    leicht
  • Kosten
    0 €
  • Dauer
    Unter 1 Tag
  • Wertung

Aus einem anderen Projekt hatte ich noch einige Kabelreste, die Kupferdrähte habe ich gebraucht, allerdings war die Isolierung noch übrig, hieraus kann man auf die schnelle Schlüsselanhänger fertigen. Wie das geht seht ihr hier.

Weitere Projekte von mir könnt Ihr Hier sehen.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Schraubstock
  • Zange
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Kabel Reste | NYM

Los geht's - Schritt für Schritt

1 2

1. Kabel abisolieren

Die Leitungen an beiden Enden etwa 1-2cm abisolieren, ein Ende in den Schraubstock spannen und ein Ende mit der Zange straff halten. Jetzt an der Zange ziehen, dadurch streckt sich der Kupferdraht und wird etwas dünner (1m Draht etwa 5-10cm länger Ziehen). Jetzt kann die Isolierung leicht vom Draht abgezogen werden.

2 2

2. Flechten

Etwas Rundes (Bleistift, Schraubendreher, ...) in den Schraubstock spannen, ein Stück (hier schwarz)von der Isolierung darum legen, das andere Stück (blau) Isolierung auf das Rundmaterial legen, das Schwarze Stück darüber kreuzen, dann einfach immer nur noch Schlaufen legen und diese zusammen ziehen. Wenn die gewünschte Länge erreicht ist die Enden abschneiden. Wenn man das sehr stramm zusammenzieht hält das, man kann aber auch am ende noch einen Tropfen Sekundenkleber drauf machen.
Fertig ist der Schlüsselanhänger.

Sehr schön wird das auch mit Lederbändchen.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.