Sandkiste für die Kleinen

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    400 €
  • Dauer
    1-2 Tage
  • Wertung

Hallo liebe Community,

das erste Projekt für meine Kinder.
Ich bin kein Freund von den Fertigteilen aus dem Baumarkt. Sehen oft zwar schick aus, wenn man sie aber anfässt, hat man Angst, dass sie auseinander fallen :)

Kriterien waren für mich Orkanstandfestigkeit und Spielwiese.
Ich glaube das ist ganz gut gelungen, aber seht selbst :)

Materialliste füge ich gern hinzu bei Bedarf.
Wichtigstes Material zum Ende natürlich schöner Spielsand. Geholt direkt vom Kieswerk. Gewicht ca. 1,5 Tonnen :)

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Akku-Schrauber
  • Handkreissäge
  • Stichsäge
  • Tacker
  • Maßband
  • Spaten und Schaufel :)
  • Schubkarre
  • Vorschlaghammer
  • Hammer

Los geht's - Schritt für Schritt

1 9

Grube ausheben

Als erster Schritt steht das Abstecken der Aussenkanten.
Unsere Sandkiste hat ein Maß von 2 x 1,5 m. Dabei ist sie ca. 30 cm tief.
Dazu kleine Holzpfähle an den abgemessenen Punkten in die Erde rammen und mit einem Band verbinden, um ein geradliniges Loch ausheben zu können.
Dieses entsprechend mit einem Spaten ausheben.

2 9

Boden auslegen

Um die Sandkiste vor Unkraut von unten zu schützen, habe ich ein Vlies verlegt.
Dieses habe ich mit den Bodenhülsen "befestigt", welche ich für die Pfähle der Dachkonstruktion vorgesehen habe.
Zudem habe ich Rasengittersteine auf dem Boden verlegt, damit mein Sohn sich nicht nach China durchbuddelt :)

3 9

Holz streichen

Da die Sandkiste natürlich auch optisch was hermachen soll, habe ich die verbauten Pfosten und Bretter gestrichen. Blau und weiß waren die Farben der Wahl.
Dabei ist zu beachten, dass einige Hölzer zuerst eine Grundierung benötigen, bevor sie schließlich lackiert werden.

4 9

Unterkonstruktion fürs Dach

Unsere Sandkiste sollte ein Dach bekommen, welches bei Sonne Schatten spendet und bei Regen das böse Wasser abhält.
Dazu habe ich (siehe Schritt 2) Bodenhülsen an den Ecken der Sandkiste eingebracht. Hier habe ich dann Pfosten eingesetzt, welche ich mit Querlatten verbunden und an der Garagenwand fixiert habe.

5 9

"Schalbretter" für den Füllraum anbringen

Da der Sand ja auch einen angemessenen Rahmen braucht, habe ich dann an die Eckpfosten Bretter angebracht.
Um diese vernünftig verschrauben zu können habe ich noch einmal den Spaten gebraucht. An den Ecken habe ich nochmal gebuddelt, um den Akkuschrauben in Position bringen zu können und die Bretter zu verschrauben.
Um es optisch ein wenig abzurunden habe ich an den Seiten 3 Bretter, an der Front- und Rückseite 2 Bretter in der Höhe verschraubt.

6 9

Sitzbänke anbringen

Da es sich auf der dünnen Seite eines Brettes schlecht sitzt :) habe ich noch Sitzbänke angebracht.
Dazu diese der Seitenlänge entsprechend anpassen, und mit Winkeln an den Pfosten befestigen. Zur Stabilisierung habe ich mittag noch jeweils einen kleinen Pfosten angebracht und entsprechend verschraubt.

7 9

Dachkonstruktion bauen

Da das Gerüst steht, ging es nun an das Dach.
Dazu habe ich zuerst einen Rahmen gebaut. Den Maßen entsprechend wird dieser vermessen und kräftig verschraubt.
Dann habe ich OSB-Platten passend zugeschnitten und verschraubt. Dabei zu beachten, dass die Nut und Feder mit 1-2 mm Lücke gesteckt werden, damit diese sich bei Wärme und Kälte bewegen kann.
Auf diese Fläche habe ich nun Bitumen-Dachschindeln aufgebracht. Um ein bißchen Geld zu sparen, habe ich sie nicht wie vorgegeben verbaut, wie auf dem Foto zu sehen ist. Sie bedecken aber komplett die Fläche und weisen so entsprechend das Wasser ab. Befestigt habe ich die Schindeln mit einem Schlagtacker.

8 9

Dach anbringen

Oben beschriebene Dachkonstruktion wiegt ein wenig :)
Daher mit 2-3 Mann hochstemmen und auf das Untergerüst legen. Dann habe ich diese mit 80er Schrauben verschraubt und zusätzlich zur Sicherheit unten noch einige Winkel benutzt.
Zum Abschluss der Seiten habe ich Winkelbleche angebracht, die ich mit Ankernägeln befestigt habe.

9 9

Wassertank für Kleckermatsch :)

Um den Kindern etwas Besonderes noch zusätzlich zu gönnen, habe ich der Sandkiste noch eine Regenrinne und eine kleine Regentonne verpasst, damit sie nicht so einen langen Weg haben, um sich Wasser für Kleckermatsch zu holen.
Dazu Regenrinne mit entsprechender Halterung anbringen und Gefälle beachten. Das Fass habe ich von innen mit dem Pfosten verschraubt. Eine Unterlegplatte sorgt dabei für den entsprechenden Halt.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.