Sägeschlitten für die PTS10 oder "sled-o-matic 1200"

Auf Pinterest teilen per E-Mail teilen IC-send-mail Drucken IC-print-circle
  • Schwierigkeit
    mittel
  • Kosten
    150 €
  • Dauer
    Mehr als 4 Tage
  • Wertung

Inspiriert von den verschiedensten Anwendungsmöglichkeiten eines Sägeschlittens und der Tatsache, dass so etwas schon lange auf meiner „haben wollen“-Liste steht, habe ich mich nun auch an den Bau eines solchen herangewagt.
Die Dauer des Projektes lässt sich allerdings nur schwer einschätzen, da es immer mal wieder Zwangspausen durch fehlende Teile oder kurzfristig auftretende andere Arbeiten gab. Auch eine Preisliste ist schwer zu bestimmen, da viele Teile bereits vorhanden waren oder aus Sonderangeboten stammen.

Du brauchst

Icon my-product Icon--my-product-black-48x48
Werkzeuge
  • Tischkreissäge
  • Akku-Schrauber
  • Bohrmaschine
  • Oberfräse
  • Winkelschleifer
  • Fräszirkel, Schleifpapier, Schraubendreher, Winkel
Icon confirmation Icon--confirmation-black-48x48
Materialliste
  • 1 x Multiplex (1200x600x18)
  • 2 x Multiplex (1200x130x18)
  • 1 x Multiplex (1200x60x18)
  • 5 x Siebdruckplatte (200x500x9)
  • 2 x Alu-Vierkant (600x10x10)
  • 1 x Alu-T-Nut-Schiene (1200x20x20)
  • 1 x Plexiglas (180x550x6)
  • 8 x Inbusschrauben (M8x40)
  • 8 x Quermutterbolzen (M8x10x13)
  • 12 x Rampamuffen (M4)
  • diverse Schrauben und Kleinteile

Los geht's - Schritt für Schritt

1 8

Grundplatte und Zero Clearance Einlage

Als Basis diente mir eine 18mm Buche-Multiplexplatte mit den Maßen 1200mm x 600mm.
Somit können später Materialien mit einer Breite von bis zu 500mm geschnitten werden.
Mittig habe ich eine Fläche von 200mm x 500mm in einer Tiefe von 9mm per Oberfräse ausgefräst.
In diese Aussparung wurde die Zero Clearance Einlage aus 9mm Siebdruckplatte eingelassen und mittels 6 M4 Senkschrauben und entsprechenden Rampamuffen fixiert.
Von den Einlagen habe ich mir auch gleich mal 5 Stück zugeschnitten, da man bei z.B. 45°- Schnitten wieder eine andere Einlage benötigt, bzw. die Dinger irgendwann auch mal hinüber sind.

2 8

Anschlag-und Kopfleiste

Der nächste Schritt ist die Herstellung der beiden benötigten Querleisten. Die Maße der Leisten betragen 1200mm x 130mm. Das Material ist wiederum 18mm Multiplex. Die Form ergibt sich aus der 80mm hohen Griffleiste plus der mittigen Erhöhung auf 130mm zur späteren Befestigung der Spanhaube.
Die hintere Leiste wurde mit Flachdübel (Lamello) fest mit der Grundplatte verleimt da sie ausschließlich der Stabilität dient.
Die vordere Leiste wurde zusätzlich mit einer 60mm-Leiste aufgedoppelt. Auf dieser Aufdopplung wurde eine T-Nut-Schiene aufgebracht, welche später die Lägenanschläge und Niederhalter aufnehmen soll.
Die T-Nut-Schiene habe ich mir aus einem 20x20mm Alu-Vierkantrohrprofil aus dem Baumarkt selbst hergestellt.
Die Aussparung habe ich an der TKS mit Alu-Sägeblatt und etwas Schneidöl realisiert.
Die vordere Anschlagleiste wurde allerdings nicht fest verleimt, sondern durch 8 Stück M8x40 Inbusschrauben und passender Quermutterbolzen mit der Grundplatte verschraubt.
Das hat den Grund, dass die Winkeljustierung der Leiste später genau durchführbar wird. Die entsprechenden Löcher in der Grundplatte wurden so gefräst, dass man die Anschlagleiste später in beide Richtungen um einige Grad verstellen kann, lediglich das 4. Loch von Links (v.o.) ist kein Langloch sondern dient später bei der Justierung als Drehpunkt.
Zusätzlich wurde an der Außenseite der Anschlagleiste noch der Handschutz angebracht, auf welchen im nächsten Abschnitt eingegangen wird.
Alle Teile wurden ordentlich mit Hartöl eingelassen.

3 8

Handschutz

Für den Handschutz (100mm breit, 150mm lang) wurden zwei Seitenteile mit Rundung ausgefräst in welchen sich jeweils eine Nut zur Aufnahme der Sperrholzabdeckung befindet.
Die 3 Schichten der Abdeckung wurden nacheinander mit den Seitenteilen verleimt und später an der hinteren Seite bündig abgeschnitten, somit ergibt das Ganze eine recht solide Konstruktion.
An den hinteren Seiten wurden zur Befestigung noch 2 M4 Rampamuffen sowie 4 Stück 8er Dübel eingelassen.

4 8

Führung und Befestigung

Zur seitlichen Führung des Sägeschlittens wurden zwei Aluminium Vierkantprofile (10x10x600mm) benutzt. Sie wurden mittels Senkkopfschrauben an die Unterseite der Platte befestigt, die Führung erfolgt über die beiden Außenkanten der Sägetischplatte. Es empfiehlt sich, beim Arbeiten mit dem Sägeschlitten, ein Gleitmittel (wie z.B. WD40 o.ä.) an die Gleitflächen der Führungsschienen aufzubringen. Beim Anbringen der Leiste ist zu beachten, dass die spätere Austrittsöffnung des Sägeschnittes mittig der Zero Clearance Einlage erfolgt. Dementsprechend muss die Platte durch Ausmessen und Anzeichnen vorher vermittelt werden.
Zusätzlich wurden zwei 10mm Rundhülsen unter der Platte angebracht, welche später in den bereits vorhanden Löchern des Schiebetisches der PTS10 einrasten (siehe Viedeo).
Vorn wurde ein kleines Stück Alu-Profil angebracht, welches später in der T-Nut des Schiebetisches mit eingeführt wird und dann mittels Inbusschrauben mit diesem fixiert wird.
Die Fixierungen wurden so eingerichtet, dass das Sägeblatt beim Bewegen des Schiebetisches hinten wie vorn knapp mit der Achsmitte an den jeweiligen Anschlägen vorbeikommt.

5 8

Einschneiden

Da der Schlitten jetzt weitestgehend rechtwinklig und mittig auf der TKS montiert ist, wird es Zeit, den Schlitz fürs Sägeblatt einzuschneiden. Das geschieht in mehreren Schritten bis zur maximal möglichen Schnitthöhe. Damit ist das dann auch erledigt.
Da der vordere Anschlag verstellbar ist, kann (und muss) dieser jetzt exakt im rechten Winkel zum Sägeschnitt ausgerichtet werden.
Dies geschieht mittels der sogenannten 5 Schnitt (5-Cut) -Methode auf die ich hier aber nicht weiter eingehen will, dazu gibt es reichlich Infos im Netz.

6 8

Längenanschläge und Niederhalter

Für die Längenanschläge dienten mir einige Alu-Teile, welch ich im Schrott fand, mir gefiel am besten, dass man mittels Sterngriffschraube damit auch eine Feinjustierung vornehmen konnte. Diese Teile dienten mir als Basis zur Aufnahme des eigentlichen Anschlages, welcher später auch noch wegklappbar ist.
Die Herstellung der Niederhalter war dann etwas simpler, sie können aber ebenfalls als einfache Längenanschläge hergenommen werden, so dass im Fall der Fälle 4 Anschläge (2 davon klappbar) vorhanden sind.
Für die Führung in der T-Nut-Schiene dienen bei allen Anschlägen Teile aus 15x8mm Flachstahl.

7 8

Spanhaube

Für die Spanhaube dient ein Stück Plexiglas mit den Maßen 550x180x6mm. In diesem Fall habe ich das Plexiglas in einer Firma (Werbefirma mit Lasercutter) auslasern lassen, ist zwar etwas teurer, sieht aber auch besser aus und man muss nicht mal die Löcher bohren oder die Ecken abrunden.
Zur Befestigung habe ich 4 Stück M4 Sterngriffschrauben mit passenden Rampamuffen benutzt.

8 8

Fertigstellung und Aufbewahrung

Jetzt sind alle Teile montiert und der Schlitten soweit erst mal fertig.
Ich kann nicht ausschließen, dass später noch andere Gimmicks, wie Winkelanschlag oder Absaugvorrichtung hinzukommen.
Aus Platzgründen habe ich mich entschieden, den Sägeschlitten an der Wand aufzubewahren, wenn er nicht gebraucht wird.
Das Ganze wurde mit zwei 25mm Löchern in der Platte und zwei Schraubhaken in der Wand realisiert.


Rechtlicher Hinweis

Bosch übernimmt keine Gewähr für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hinterlegten Anleitungen. Bosch weist außerdem darauf hin, dass die Verwendung dieser Anleitungen auf eigenes Risiko erfolgt. Bitte treffen Sie zu Ihrer Sicherheit alle notwendigen Vorkehrungen.


Tags

Meinungen und Reaktionen

Wie hat dir das Projekt gefallen? Indem du deine Meinung mit uns teilst, hilfst du uns und anderen Community-Mitgliedern zukünftige Inhalte zu verbessern.